Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Unfall macht Jungen zum Musik-Genie

Aktuelles

Hände beim Spielen auf rotlackierter Akustikgitarre

Nach einem Sportunfall mit Gehirnerschütterung entwickelte der junge US-Amerikaner Lachlan Connors plötzlich musikalisches Talent.
© eszter71 - Fotolia

Fr. 29. November 2013

Unfall macht Jungen zum Musik-Genie

Kaum zu glauben: Nach einem Sturz auf den Kopf durfte ein US-amerikanischer Teenager zwar nicht mehr seinem Lieblingssport, Lacrosse, nachgehen. Dafür machte der Unfall Lachlan Connors offenbar zu einem Musik-Genie, wie der US-Fernsehsender CBS Denver kürzlich berichtete.

Anzeige

Gewünscht hatte er sich das nicht. Eigentlich träumte der Teenager von einer Profi-Karriere als Lacrosse-Spieler. Doch mehrere Gehirnerschütterungen beim Sport machten diesem Traum ein Ende. Stattdessen bescherten sie ihm einen mehrwöchiger Krankenhausaufenthalt, epileptische Anfälle – und offenbar auch ein außergewöhnliches Talent für Musik. Vor seinem Unfall sei der Junge extrem unmusikalisch gewesen, erzählte seine Mutter dem Sender. "Er hatte überhaupt kein Talent." Mittlerweile spielt Connors bis zu 13 verschiedene Instrumente, darunter Klavier, Gitarre, Mandoline, Ukulele, Akkordeon, Karimba und Dudelsack, und das nur nach dem Gehör.

Auf Nachfrage von CBS Denver vermutet Connors, dass die erstaunliche Wandlung durch neue Verknüpfungen in seinem Gehirn verursacht wurde. Tatsächlich glaubt auch sein Arzt, dass die neuen Fähigkeiten auf Veränderungen im Gehirn zurückgehen. Es sei nur eine Theorie, doch könnte es sein, dass Connors musikalisches Talent bereits unterschwellig im Gehirn vorhanden gewesen sei und durch neue Verknüpfungen der Nervenzellen nach dem Unfall aufgedeckt wurde, sagte er dem Sender.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Corona: Pandemie erhöht den Blutdruck

Während des Lockdowns wurden deutlich mehr Patienten mit Bluthochdruck in Kliniken eingeliefert.

Haarausfall wegen Corona-Pandemie?

Stressbedingter Haarausfall und Hautprobleme haben während der Corona-Krise zugenommen.

Schneller ausnüchtern mit Atem-Gerät

Mithilfe eines einfachen Atem-Geräts lässt sich Alkohol aus dem Blut schneller entfernen.

Unfruchtbar nach Absetzen der Pille?

Oft dauert es einige Zeit, bis die Fruchtbarkeit nach dem Absetzen der Verhütung zurückkehrt.

Was der Lebensstil der Mutter verrät

Lebt die Mutter gesund, bleiben oft auch ihre Kinder lange von einem Herzinfarkt verschont.

Grippeimpfstoff aus Tabakpflanzen

Der pflanzliche Impfstoff wurde in zwei großen Studien bereits erfolgreich an Menschen getestet.

Gehirn sehnt sich nach einem Happy End

Eine Erfahrung beurteilen wir oft danach, wie sie sich entwickelt - und vor allem, wie sie endet.

Kann Vitamin B3 vor Hautkrebs schützen?

Eine Vitamin-B3-Variante minimiert offenbar Schäden durch UV-Strahlen.

Zinkoxid-Socken gegen Käsefüße

Speziell beschichtete Socken schützen vor Schweißfüßen und bakteriellen Infektionen.

Rückwärtszählen lindert Schmerzen

Zählen beschäftigt das Gehirn offenbar so gut, dass Schmerzen in den Hintergrund rücken.

Körperliche Arbeit erhöht Demenz-Risiko

Offenbar wirkt sich Bewegung nicht immer gleich auf das Risiko für Demenz aus.

Wird ein Arm trainiert, freut sich der andere

Ein ruhiggestellter Arm behält mehr Muskelmasse, wenn die Gegenseite arbeitet.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen