Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sexy Werbung schreckt Frauen ab

Aktuelles

Bunte Papiereinkaufstüten und hübsche Frauenbeine in schwarzen Highheels

Frauenbeine sind ein beliebtes Requisit in der Werbung - was Frauen nicht unbedingt gefällt.
© gpointstudio - Fotolia

Do. 05. Dezember 2013

Frauen: Sexy Werbung zieht nur für teure Produkte

Erotisch angehauchte Werbung soll den Verkauf fördern. Doch an Frauen scheint das abzuprallen: Sie schreckt Werbung mit sexuell eindeutigen Bildern eher ab. Es sei denn, das Produkt liegt in einer gehobenen Preisklasse, wie US-Psychologen jetzt zeigen konnten.

Anzeige

"Normalerweise nehmen Frauen bei sexuellen Bildern spontan eine negative Haltung ein", sagt Kathleen Vohs von der Universität Minnesota (USA). Eine Erklärung hierfür liefere eine Theorie aus der Sexualökonomie: Die Verwendung sexueller Bilder stehe dem ureigenen weiblichen Interesse entgegen, Sex nicht als etwas Beliebiges, sondern als etwas Spezielles, Seltenes und Besonderes zu sehen, so die Psychologin. Folgt man dieser Theorie, entspricht ein teures Produkt vermutlich eher den Werten, die Frauen mit Sex in Verbindung bringen.

Und tatsächlich zeigte sich das auch in der Studie, die die Wissenschaftler dazu durchführten. Darin hatten sie Männer und Frauen eine Werbung für eine Uhr ansehen lassen. Einmal wurde die Uhr in einem sexuell eindeutigen Kontext präsentiert, einmal war sie zusammen mit einem majestätischen Gebirgszug abgebildet. Außerdem veränderten die Psychologen den Preis der Uhr: Einmal kostete sie lediglich 10 Dollar, einmal ganze 1.250 Dollar.

Das Ergebnis: Frauen, die im Zusammenhang mit sexuell eindeutigen Bildern die billige Uhr sahen, bewerteten die Werbung negativer als Frauen, welche die teure Uhr sahen. Mit der negativen Sicht einher gingen negative Gefühle, zum Beispiel verärgert, empört, unangenehm überrascht oder wütend zu sein. Zusammen mit einer Bergszene machte es jedoch keinen Unterschied, ob die Uhren billig oder teuer waren, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Psychological Science.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sex: Die Reue nach dem One-Night-Stand

Nicht jeder ist im Nachhinein zufrieden, dem schnellen Abenteuer zugestimmt zu haben.

Lernen: Lesen ist Silber, Reden Gold

US-Psychologen haben herausgefunden, wie man Gelerntes besser im Kopf behält.

Entengrütze: Kleine Pflanze mit Nährwert

In der asiatischen Küche wird die Pflanze seit Jahrtausenden eingesetzt.

Länger leben dank Chili-Schärfe

Eine große US-Studie zeigt positive Gesundheitseffekte von Chili-Schoten.

Junge oder Mädchen? Blutdruck gibt Hinweis

Nicht nur ein Ultraschall gibt Aufschluss über das Geschlecht eines Babys.

Musizieren verbessert die Reaktion

Diese neue Erkenntnis könnte vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle spielen.

Wetter ist nicht schuld an Schmerzen

Eine neue Studie widerlegt einen weit verbreiteten Mythos.

Vitamin-B12-Mangel wegputzen?

Eine spezielle Zahnpasta wirkt Nährstoffmangel bei Veganern entgegen.

Mineralwasser: Glas beeinflusst Geschmack

Ähnlich wie bei Wein bestimmt das Glas auch bei Wasser über das Aroma.

Krafttraining beugt Demenz vor

Von Muskelaufbau profitiert auch das Gehirn, wie eine neue Studie zeigt.

Pinguin-Gang bei Glatteis

Mit diesen Tipps kommen Sie auch bei Glatteis sicher zum Ziel.

Spinnenseide als Hightech-Verband

Englische Forscher bestücken künstliche Spinnenseide mit Wirkstoffen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen