Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses TV verzerrt das Bild von Teenie-Müttern

Aktuelles

Teeniemutter, blond, Jeans, weißes Shirt sitzt  mit gleich gekleidetem blondem Kleinkind an pistazienfarbener Wohnungswand lächelt in die Kamera

In TV-Serien entsteht laut US-Forschern ein verzerrtes Bild vom Leben als Teenie-Mutter.
© evgenyatamanenko - Fotolia

Di. 14. Januar 2014

TV-Serien zeichnen falsches Bild vom Leben als Teenie-Mutter

Amerikanische Teenager, die besonders häufig Reality-Serien wie "16 and Pregnant" und ihre Nachfolger "Teen Mom" sehen, halten das Leben von Teenager-Müttern offenbar für rosiger als es tatsächlich ist. Zu diesem Ergebnis kommen US-Forscher der Universitäten von Indiana und Utah. Doch scheint es dadurch nicht zu häufigeren Teenager-Schwangerschaften zu kommen.

Anzeige

Diese Reality-Shows, ähnliche Formate liefen auch in Deutschland, erwecken laut den Forschern bei jugendlichen Zuschauern oft den Eindruck, dass Teenager-Mütter eigentlich eine beneidenswerte Lebensqualität haben, mit viel Freizeit, hohem Einkommen und den dazugehörigen Vätern an ihrer Seite. "Jugendliche, die diese Sendungen häufig sahen, glaubten eher, dass Teenie-Mütter viel Zeit für sich selbst haben und leicht eine Kinderbetreuung finden, um in dieser Zeit zur Arbeit oder Schule zu gehen und den Schulabschluss machen zu können", sagen die Studienautorinnen Nicole Martins und Robin Jensen. Besonders Jugendliche, die diese Reality-Shows häufig sahen, machten sich eine geschönte Vorstellung, berichten die Forscher im Fachblatt Mass Communication and Society.

Ihre Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Reality-Serien nicht dabei helfen, Schwangerschaften im Teenager-Alter zu vermeiden, so die Forscher. Die Tatsache, dass viele Jugendliche in der Studie das Leben der Teenager-Eltern als einfach einstuften und die tatsächlichen Konsequenzen nicht kennen, könnte ungeschützten Sex begünstigen, warnen sie.

Allerdings gibt eine andere Studie, die vom National Bureau of Economic Research aus Cambridge, USA, veröffentlicht wurde, in dieser Hinsicht Entwarnung: Nach Daten der Geburtsregister und Auswertung von Suchanfragen bei Google und Nachrichten aus sozialen Netzwerken wie Twitter scheinen solche TV Serien dazu zu führen, dass die Themen Verhütung und Abtreibung von jungen Menschen häufiger diskutiert werden. Darüber hinaus sei in den 18 Monaten nach Ausstrahlung der Serie "16 and pregnant" die Zahl der Teenager-Mütter in den USA überdurchschnittlich stark gesunken.

HH/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Baden verbessert die Gesundheit

Ein heißes Bad könnte ähnliche Vorteile wie Ausdauersport haben.

Beeinflussen Allergien die Psyche?

Allergiker haben offenbar ein höheres Risiko für psychische Krankheiten.

Wie Bakterien die Leber schützen

Probiotika sind in der Lage, Gefahren für das lebenswichtige Entgiftungsorgan zu entschärfen.

Publikum hilft, die Leistung zu steigern

Durch Zuschauer erhöht sich der Anreiz, sich noch mehr anzustrengen.

Künstlicher Leberfleck warnt vor Krebs

Ein neues Implantat ist dazu in der Lage, die 4 häufigsten Krebsarten sehr früh zu erkennen.

Wer als Teenie kocht, isst später gesünder

Es zahlt sich aus, schon in jungen Jahren kochen zu lernen.

Bluthochdruck: Musik unterstützt Therapie

Musik zu hören, intensiviert die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Studie zeigt: Lächeln wirkt cool

Keine Emotionen zu zeigen, wirkt dagegen eher unfreundlich und kühl.

Männer sind genauso eitel wie Frauen

Eine Umfrage zeigt: Jeder Zweite würde ohne Styling nie das Haus verlassen.

Frühaufsteher leben länger als Nachteulen

Ständig gegen die eigene innere Uhr zu leben, macht offenbar krank.

Live-Musik gleicht Hirnwellen an

Hört eine Gruppe von Menschen Live-Musik, synchronisieren sich ihre Hirnwellen.

Augenbrauen helfen, Gefühle zu deuten

Das könnte für das Überleben der Menschheit eine wichtige Rolle gespielt haben.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen