Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Ein bisschen "gaga" muss sein

Aktuelles

Frontalfoto Frau hält sich Scheiben von Gurke, Radieschen und dunkle Traube als

Ein gewisses Maß an psychischer Auffälligkeit scheint für den Beruf des Komikers von Nutzen zu sein, sagen Forscher aus Oxford.
© paulmz - Fotolia

Mo. 20. Januar 2014

Komiker: Ein bisschen "gaga" muss sein

Von wegen "voll normal": Dass Komiker wie Otto Waalkes, Tom Gerhardt oder Mario Barth einen "an der Waffel" haben, mag sich so mancher schon gedacht haben. Ob das Vorurteil stimmt, dass witzige Zeitgenossen psychisch auffälliger als Otto Normalverbraucher sind, wollten britische Forscher nun genau wissen – mit wenig überraschendem Ergebnis.

Anzeige

Wie viele andere kreative Menschen, haben Comedians, wie die Spaßmacher heute meist genannt werden, ein hohes Maß an psychotischen Persönlichkeitsmerkmalen. Das schreiben Wissenschaftler von der Universität Oxford im Fachblatt British Journal of Psychiatry. Sie hatten mehr als 500 Komiker, 350 Schauspieler und über 800 Kontrollpersonen aus nicht kreativen Berufen einen Fragebogen ausfüllen lassen. Darin wurde die Ausprägung von vier Charaktereigenschaften überprüft:

  • der Glaube an übersinnliche Dinge wie Telepathie oder Spuk,
  • Konzentrationsprobleme und leichte Ablenkbarkeit,
  • Introvertiertheit und Probleme bei persönlichen Bindungen,
  • Neigung zur Impulsivität und unsozialem Verhalten.

Die Schauspieler waren alles andere als introvertiert und lagen in drei Bereichen über der Norm. Die Komiker punkteten jedoch in allen vier Bereichen deutlich über den Werten der Durchschnittsbevölkerung. Besonders überraschend fanden die Forscher, dass die Comedians sowohl introvertiert waren als auch extrovertierte Impulsivität zeigten. Diese ungewöhnliche Persönlichkeitsstruktur halten die Forscher für den Schlüssel, um ein unterhaltsamer Komiker zu werden.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Obst und Gemüse als Medizin verschreiben?

Würden Krankenkassen gesunde Lebensmittel bezahlen, könnten sich viele Krankheiten verhindern lassen.

Finnland: Blutgruppe als Tattoo

Eine ungewöhnliche Kampagne will mehr junge Menschen zum Blutspenden motivieren.

Sorgt Schichtarbeit für Blasenprobleme?

Wer nachts arbeitet, leidet offenbar häufiger unter einer überaktiven Blase.

Ein Knie mit Arthrose "knackt" anders

Eine Schalldiagnose könnte Knorpelschäden im Gelenk früher erkennen.

Mittagsschlaf senkt den Blutdruck

Ein Nickerchen hat eine ähnliche Wirkungen wie das Reduzieren von Salz oder Alkohol.

Helfen Stehpulte gegen Übergewicht?

Forscher sind zu einem ernüchternden Ergebnis gekommen.

Pilze erhalten die geistigen Fähigkeiten

Das ist offenbar auf einen Bestandteil zurückzuführen, der in vielen Pilzsorten steckt.

Mit Heuschnupfen am Steuer?

Eine Allergie kann die Fahrtüchtigkeit ebenso beeinflussen wie Alkohol.

Wie teuer nächtliche Toilettengänge sind

Wer nachts häufig zur Toilette muss, sorgt für wirtschaftliche Einbußen.

Frühstücken schützt das Herz

Eine energiereiche Mahlzeit am Morgen könnte uns vor Herzinfarkt und Schlaganfall bewahren.

Telefongespräche fördern das Stillen

Telefonate unter Müttern führen offenbar dazu, dass Babys eher gestillt werden.

Spermienqualität nimmt seit Jahren ab

Forscher führen das auf Chemikalien zurück, die im Alltag oft zu finden sind.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen