Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Frieren hilft beim Abnehmen

Aktuelles

Junge Frau im Kapuzenpulli umarmt Heizkörper

Für Hartgesottene: Frieren zum Abnehmen.
© Khvost - Fotolia

Do. 23. Januar 2014

Sich schlank frieren könnte funktionieren

Ist es draußen zum Frösteln ungemütlich, greift so mancher nach der Wolldecke und dreht die Heizung noch etwas höher. Doch der Figur zuliebe sollte man vielleicht lieber darauf verzichten. Neueste Forschungsergebnisse aus den Niederlanden deuten an: Wer sich regelmäßig leichter Kälte aussetzt, könnte gesünder leben und leichter Pfunde verlieren.

Anzeige

Die warmen und gemütlichen Räume, in denen wir uns im Winter aufhalten, sind möglicherweise mitverantwortlich dafür, dass die Waage nicht das anzeigt, was wir uns wünschen. Also weg mit der Wärmflasche, raus aus dem dicken Pulli, Heizung runter - und sich der Kälte stellen. Denn die gute Nachricht ist: Man gewöhnt sich offenbar daran. Nach zehn Tagen mit jeweils sechs Stunden Aufenthalt in einem kalten Raum, hatte sich die Menge an braunem Fett, das Wärme generiert und Kalorien verbraucht, bei den Teilnehmern der Studie erhöht. Die Testpersonen fühlten sich bei 15 Grad Celsius wohler und zitterten weniger, wie die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Trends in Endocrinology & Metabolism berichten.

Die Forscher um den Niederländer Wouter van Marken von der Universität Maastricht hatten sich der Frage gestellt, was es bedeuten würde, wenn der Körper wieder arbeiten muss, um die Temperatur konstant zu halten. Ihr Ergebnis: Bei jungen Menschen und Personen mittleren Alters kann eine Wärmeproduktion ohne Zittern einen Anteil von bis zu 30 Prozent am Energiehaushalt des Körpers ausmachen. Dies bedeute, dass kühlere Temperaturen einen deutlichen Einfluss auf die Menge an Energie haben, die eine Person verbraucht, so die Forscher. Aus ihren Ergebnissen folgern die Wissenschaftler, dass eine variablere Innenraum-Temperatur insgesamt vorteilhaft sein könnte, auch wenn sich der Langzeiteffekt erst noch bestätigen müsse.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie Bakterien die Leber schützen

Probiotika sind in der Lage, Gefahren für das lebenswichtige Entgiftungsorgan zu entschärfen.

Publikum hilft, die Leistung zu steigern

Durch Zuschauer erhöht sich der Anreiz, sich noch mehr anzustrengen.

Künstlicher Leberfleck warnt vor Krebs

Ein neues Implantat ist dazu in der Lage, die 4 häufigsten Krebsarten sehr früh zu erkennen.

Wer als Teenie kocht, isst später gesünder

Es zahlt sich aus, schon in jungen Jahren kochen zu lernen.

Bluthochdruck: Musik unterstützt Therapie

Musik zu hören, intensiviert die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Studie zeigt: Lächeln wirkt cool

Keine Emotionen zu zeigen, wirkt dagegen eher unfreundlich und kühl.

Männer sind genauso eitel wie Frauen

Eine Umfrage zeigt: Jeder Zweite würde ohne Styling nie das Haus verlassen.

Frühaufsteher leben länger als Nachteulen

Ständig gegen die eigene innere Uhr zu leben, macht offenbar krank.

Live-Musik gleicht Hirnwellen an

Hört eine Gruppe von Menschen Live-Musik, synchronisieren sich ihre Hirnwellen.

Augenbrauen helfen, Gefühle zu deuten

Das könnte für das Überleben der Menschheit eine wichtige Rolle gespielt haben.

Schlaganfall durch gebrochenes Herz?

Das Broken-Heart-Syndrom erhöht das Risiko für einen Schlaganfall.

Wer sich bewegt, ist glücklicher

Wie viel Sport pro Woche nötig ist, damit das Glückslevel ansteigt, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen