Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Nasen-OP kann Stimme verändern

Aktuelles

Moderatorin mit TV-Kamera, Mikro in der Hand, vor Weltkarte

Wer seine Stimme beruflich viel nutzt, sollte das in seine Entscheidung für eine Nasen-OP einbeziehen.
© claudiaveja - Fotolia

Fr. 31. Januar 2014

Nasen-OP kann Stimme verändern

Manchen ist ihre Nase zu lang, anderen zu breit, zu stark geborgen oder schlicht zu groß: Nicht nur Promis legen sich für eine Nasenkorrektur unters Messer. Allerdings verändert sich durch die OP nicht immer nur die Form der Nase, wie iranische Forscher jetzt feststellten.

Anzeige

Durch eine Nasen-OP kann sich den Wissenschaftlern zufolge auch die Stimme verändern, wie die Forscher in der medizinischen Fachzeitschrift Plastic and Reconstructive Surgery berichten. Zwar seien die Veränderungen offenbar nur fein, doch sollten sich Personen, die ihre Stimme beruflich nutzen, über die möglichen Konsequenzen im Klaren sein, schreiben die Forscher. Aus ihrer Befragung von 22 Iranerinnen und fünf Iranern, die sich einer Nasen-OP unterzogen hatten, ging hervor, dass sich die Stimmqualität in manchen Bereichen verschlechterte. Die Studienteilnehmer beobachteten dies vor allem bei emotionalen Untertönen. Auf das Sprechen im Alltag wirkte sich die Nasenkorrektur jedoch nicht aus.

Während diese Ergebnisse den persönlichen Eindruck der Befragten widerspiegelten, zeigte sich indes, dass auch ein geschultes Ohr die Stimmveränderungen hören kann. Die geschulten Zuhörer stuften Stimmen nach dem chirurgischen Eingriff demnach als nasaler ein. Nasal höre sich eine Stimme dann an, wenn weniger Luft durch die Nasenhöhlen ströme, wie es zum Beispiel bei einer verstopften Nase der Fall sei, erläutern die Forscher. Im Rahmen einer akustischen Analyse deutete sich zudem an, dass es bei bestimmten Tönen zu Veränderungen von Tonhöhe und Lautstärke kam. Die Ursache dafür sei in der Verengung der Nasenhöhlen durch die Nasenkorrektur zu suchen, vermuten die Wissenschaftler.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Superhelden machen uns hilfsbereiter

Schon der Anblick eines Superhelden motiviert uns dazu, anderen zu helfen.

Frauen sind zäher als gedacht

Entgegen vieler Vorurteile zeigt eine neue Studie: Frauen sind körperlich ebenso belastbar wie Männer.

Krebs: Tumor mit Zucker aushungern

Ein bestimmter Zucker könnte helfen, das Tumor-Wachstum zu bremsen.

Hypnose hilft beim Reizdarm-Syndrom

Regelmäßige Sitzungen zeigen bei Betroffenen sehr gute Erfolge.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen