Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Nasen-OP kann Stimme verändern

Aktuelles

Moderatorin mit TV-Kamera, Mikro in der Hand, vor Weltkarte

Wer seine Stimme beruflich viel nutzt, sollte das in seine Entscheidung für eine Nasen-OP einbeziehen.
© claudiaveja - Fotolia

Fr. 31. Januar 2014

Nasen-OP kann Stimme verändern

Manchen ist ihre Nase zu lang, anderen zu breit, zu stark geborgen oder schlicht zu groß: Nicht nur Promis legen sich für eine Nasenkorrektur unters Messer. Allerdings verändert sich durch die OP nicht immer nur die Form der Nase, wie iranische Forscher jetzt feststellten.

Anzeige

Durch eine Nasen-OP kann sich den Wissenschaftlern zufolge auch die Stimme verändern, wie die Forscher in der medizinischen Fachzeitschrift Plastic and Reconstructive Surgery berichten. Zwar seien die Veränderungen offenbar nur fein, doch sollten sich Personen, die ihre Stimme beruflich nutzen, über die möglichen Konsequenzen im Klaren sein, schreiben die Forscher. Aus ihrer Befragung von 22 Iranerinnen und fünf Iranern, die sich einer Nasen-OP unterzogen hatten, ging hervor, dass sich die Stimmqualität in manchen Bereichen verschlechterte. Die Studienteilnehmer beobachteten dies vor allem bei emotionalen Untertönen. Auf das Sprechen im Alltag wirkte sich die Nasenkorrektur jedoch nicht aus.

Während diese Ergebnisse den persönlichen Eindruck der Befragten widerspiegelten, zeigte sich indes, dass auch ein geschultes Ohr die Stimmveränderungen hören kann. Die geschulten Zuhörer stuften Stimmen nach dem chirurgischen Eingriff demnach als nasaler ein. Nasal höre sich eine Stimme dann an, wenn weniger Luft durch die Nasenhöhlen ströme, wie es zum Beispiel bei einer verstopften Nase der Fall sei, erläutern die Forscher. Im Rahmen einer akustischen Analyse deutete sich zudem an, dass es bei bestimmten Tönen zu Veränderungen von Tonhöhe und Lautstärke kam. Die Ursache dafür sei in der Verengung der Nasenhöhlen durch die Nasenkorrektur zu suchen, vermuten die Wissenschaftler.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Diese Raupe frisst Plastik

Wachswürmer sind offenbar dazu in der Lage, Kunststoff zu zersetzen.

Trotz Schärfe: Chilis beruhigen den Darm

Offenbar haben die Schoten einen bisher unbekannten Effekt auf das Immunsystem.

Betablocker als Sonnenschutz?

Ein bekannter Wirkstoff wehrt UV-Strahlen sogar besser ab als übliche Sonnencreme.

Milch: fettarm gegen Depressionen

Eine asiatische Studie deutet an, dass fettarme Milchprodukte Depressionen vorbeugen.

Rote-Bete plus Sport verjüngen das Gehirn

Power-Gemüse und Jungbrunnen zugleich? Rote-Bete-Saft hat es US-Forschern angetan.

Frosch-Schleim tötet Grippeviren

Substanzen von der Haut einer Froschart könnten eine neue Waffe gegen Viren werden.

Das perfekte Profilbild wählen besser andere

Die selbst ausgesuchten Bilder sind zwar geeignet, aber meist nicht perfekt.

Worauf Frauen bei der Partnerwahl achten

Glaubt man einer aktuellen Studie, sind die inneren Werte eher nebensächlich.

Alzheimer mit Greebles aufspüren

Ein einfacher Test mit 3D-Figuren könnte einen frühen Hinweis auf die Krankheit liefern.

Wer Kälte sieht, bleibt cool

Beim Anblick einer Winterlandschaft fällt es uns leichter, kontrolliert zu handeln.

Graue Haare deuten auf krankes Herz hin

Unabhängig vom Alter sind graue Haare ein Warnsignal für Herzkrankheiten.

Was Film-Schurken gemeinsam haben

Den meisten Bösewichten sieht man sofort an, auf welcher Seite sie stehen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen