Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Machtlos: Wenn alles schwerer wiegt

Aktuelles

Mann im grauen Businessanzug mit hellblauem Hemd am grauen Strand, hinter sich das graue Meer, stemmt mit einem Arm einen riesigen grauen Felsbrocken

Wer sich gut fühlt, dem erscheinen dicke Brocken weniger schwer.
© Sergey Nivens - Fotolia

Mi. 05. Februar 2014

Machtlos: Wenn alles schwerer wiegt

Körper und Seele spielen uns so manchen Streich, wenn es um die Wahrnehmung geht. So erscheint uns ein Hügel steiler, wenn wir einen schweren Rucksack tragen und etwas Bedrohliches, wie etwa eine Tarantel, weiter entfernt, wenn wir uns gut fühlen. Wissenschaftler fanden jetzt zudem heraus, dass für Menschen, die sich machtlos fühlen, die Welt schwerer wiegt – wortwörtlich.

Anzeige

Je machtloser man sich persönlich oder in seinem sozialen Umfeld fühlt, desto schwerer werden bestimmte Objekte wahrgenommen. Britische Psychologen der Universität Cambridge konnten dies anhand von drei Tests zeigen. Im ersten sollten die Studienteilnehmer zunächst beurteilen, wie gut eine Reihe von Aussagen auf sie zutrafen, zum Bespiel "Ich kann andere Personen dazu bringen, mir zuzuhören." Anschließend sollten sie verschiedene Kästen hochheben und deren Gewicht schätzen. Das Ergebnis: Je geringer das Gefühl sozialer Macht war, umso schwerer schätzten die Teilnehmer das Gewicht der Boxen ein.

In einem zweiten Versuch manipulierten die Forscher das Machtgefühl der Teilnehmer. So sollten die Testpersonen entweder, einen Ellbogen auf dem Tisch, einen auf der Stuhllehne, in einer dominanten Position sitzen oder in einer defensiveren, mit den Händen unter den Oberschenkeln und hängenden Schultern. Es zeigte sich, dass Testpersonen in der dominanteren Position das Gewicht genauer schätzten. Gleiches galt für einen dritten Versuch, in dem sich die Teilnehmer eine Situation ins Gedächtnis rufen sollten, in der sie sich machtvoll gefühlt hatten. Im Gegensatz dazu überschätzten jene, die sich an eine ohnmächtige Situation erinnern sollten, das Gewicht der Kästen, wie die Forscher in der Fachzeitschrift Journal of Experimental Psychology.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Obst und Gemüse als Medizin verschreiben?

Würden Krankenkassen gesunde Lebensmittel bezahlen, könnten sich viele Krankheiten verhindern lassen.

Finnland: Blutgruppe als Tattoo

Eine ungewöhnliche Kampagne will mehr junge Menschen zum Blutspenden motivieren.

Sorgt Schichtarbeit für Blasenprobleme?

Wer nachts arbeitet, leidet offenbar häufiger unter einer überaktiven Blase.

Ein Knie mit Arthrose "knackt" anders

Eine Schalldiagnose könnte Knorpelschäden im Gelenk früher erkennen.

Mittagsschlaf senkt den Blutdruck

Ein Nickerchen hat eine ähnliche Wirkungen wie das Reduzieren von Salz oder Alkohol.

Helfen Stehpulte gegen Übergewicht?

Forscher sind zu einem ernüchternden Ergebnis gekommen.

Pilze erhalten die geistigen Fähigkeiten

Das ist offenbar auf einen Bestandteil zurückzuführen, der in vielen Pilzsorten steckt.

Mit Heuschnupfen am Steuer?

Eine Allergie kann die Fahrtüchtigkeit ebenso beeinflussen wie Alkohol.

Wie teuer nächtliche Toilettengänge sind

Wer nachts häufig zur Toilette muss, sorgt für wirtschaftliche Einbußen.

Frühstücken schützt das Herz

Eine energiereiche Mahlzeit am Morgen könnte uns vor Herzinfarkt und Schlaganfall bewahren.

Telefongespräche fördern das Stillen

Telefonate unter Müttern führen offenbar dazu, dass Babys eher gestillt werden.

Spermienqualität nimmt seit Jahren ab

Forscher führen das auf Chemikalien zurück, die im Alltag oft zu finden sind.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen