Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Zum Vergessen schöne Gesichter

Aktuelles

Portraitaufnahme: Attraktives dunkelhaariges Hochzeitspaar

Schöne Menschen: Leider bleiben die Gesichtszüge nicht immer im Gedächtnis.
© mauritius images

Fr. 07. Februar 2014

Markante Gesichtszüge erleichtern das Wiedererkennen

Ebenmäßige, durchschnittliche Gesichter finden viele attraktiv. Doch ein attraktives Gesicht ohne auffallende Merkmale bleibt nur schlecht im Gedächtnis haften. Erst wenn zusätzlich noch große Augen oder eine markante Mundpartie hinzukommen, erinnert man sich besser daran. Das haben Psychologen der Universität Jena jetzt festgestellt.

Anzeige

"Wir konnten zeigen, dass sich Testpersonen sogar eher an unattraktive Gesichter erinnern als an attraktive, wenn diese keine besonders auffälligen Merkmale aufweisen", sagt der Psychologe Dr. Holger Wiese. Das Ergebnis hatte die Forscher überrascht. Bisher waren sie davon ausgegangen, dass es generell leichter sei, sich an attraktiv empfundene Gesichter zu erinnern, "einfach weil wir schöne Gesichter lieber betrachten", so Wiese. Doch ganz so einfach scheint es nicht zu sein. Die Psychologen gehen nun vielmehr davon aus, dass emotionale Einflüsse den Lernprozess bei attraktiven Gesichtern stören und dadurch ein späteres Wiedererkennen erschwert wird. Darauf weisen Messungen der Hirnströme hin, die gleichzeitig mit Gedächtnistests durchgeführt worden waren, berichten die Forscher im Fachblatt Neuropsychologia.

Für ihre Untersuchung hatten die Testpersonen Fotos von markanten Gesichtern betrachtet, die Hälfte davon war attraktiv, die übrigen eher unattraktiv. Sie bekamen die Gesichter jeweils nur wenige Sekunden zu sehen, um sie sich einzuprägen. Während der anschließenden Testphase wurden ihnen wieder Gesichter gezeigt und sie mussten entscheiden, ob sie diese wiedererkennen. Eine interessanter Nebenaspekt: Die Forscher erhielten bei attraktiven Gesichtern deutlich mehr falsche positive Antworten. Das heißt, dass die Studienteilnehmer angaben, ein Gesicht zu erkennen, obwohl sie es vorher noch nie gesehen hatten. "Offensichtlich neigen wir gelegentlich dazu zu glauben, dass wir ein Gesicht wiedererkennen, einfach weil wir es attraktiv finden", vermutet Wiese.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie Bakterien die Leber schützen

Probiotika sind in der Lage, Gefahren für das lebenswichtige Entgiftungsorgan zu entschärfen.

Publikum hilft, die Leistung zu steigern

Durch Zuschauer erhöht sich der Anreiz, sich noch mehr anzustrengen.

Künstlicher Leberfleck warnt vor Krebs

Ein neues Implantat ist dazu in der Lage, die 4 häufigsten Krebsarten sehr früh zu erkennen.

Wer als Teenie kocht, isst später gesünder

Es zahlt sich aus, schon in jungen Jahren kochen zu lernen.

Bluthochdruck: Musik unterstützt Therapie

Musik zu hören, intensiviert die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Studie zeigt: Lächeln wirkt cool

Keine Emotionen zu zeigen, wirkt dagegen eher unfreundlich und kühl.

Männer sind genauso eitel wie Frauen

Eine Umfrage zeigt: Jeder Zweite würde ohne Styling nie das Haus verlassen.

Frühaufsteher leben länger als Nachteulen

Ständig gegen die eigene innere Uhr zu leben, macht offenbar krank.

Live-Musik gleicht Hirnwellen an

Hört eine Gruppe von Menschen Live-Musik, synchronisieren sich ihre Hirnwellen.

Augenbrauen helfen, Gefühle zu deuten

Das könnte für das Überleben der Menschheit eine wichtige Rolle gespielt haben.

Schlaganfall durch gebrochenes Herz?

Das Broken-Heart-Syndrom erhöht das Risiko für einen Schlaganfall.

Wer sich bewegt, ist glücklicher

Wie viel Sport pro Woche nötig ist, damit das Glückslevel ansteigt, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen