Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses In Liebesdingen ist Größe wichtig

Aktuelles

Profil-Portrait: Paar um die 30; Frau wesentlich kleiner als Mann hat den Arm um seinen Hals gelegt; er lächelt, sie schaut herausfordernd

Viele Frauen wünschen sich, dass ihr Partner größer ist als sie.
© s_l - Fotolia

Mi. 12. Februar 2014

In Liebesdingen ist Größe wichtig - Körpergröße

Ein altes Sprichwort lautet: "Gleich und Gleich gesellt sich gern". Doch wenn es um die Körpergröße eines potenziellen Partners geht, stimmt dies offenbar nicht. Einer US-amerikanischen Studie zufolge wünschen sich vor allem viele Frauen einen größeren Partner.

Anzeige

"Als Frau möchte ich mich gleichzeitig zart und beschützt fühlen", lautet die Begründung einer 160 Zentimeter großen Studienteilnehmerin. Diese fasst in einem Satz die zwei Hauptgründe zusammen, wegen derer immerhin der Hälfte der befragten Frauen ein größerer Partner wichtig war: das Gefühl von Schutz und Weiblichkeit. Dagegen spielte die Körpergröße einer möglichen Partnerin für deutlich weniger Männer eine wichtige Rolle, wie die Wissenschaftler George Yancey und Michael O. Emerson aus Texas, USA, im Journal of Family Issues berichten.

Die Soziologen hatten eine Online-Befragung von über 900 Mittdreißigern analysiert, wobei die Männer im Mittel 172 Zentimeter groß waren, die Frauen 162 Zentimeter. Während nur knapp 14 Prozent der Männer ausdrücklich sagten, dass für eine Verabredung nur kleinere Frauen infrage kämen, waren kleinere Männer für fast die Hälfte der Frauen tabu. Eine zweite Befragung kam zu ähnlichen Ergebnissen. Die Gründe für eine Bevorzugung bestimmter Körpergrößen hängen vor allem mit traditionellen Erwartungen der Gesellschaft und der Vorstellung von bestimmten Geschlechterrollen zusammen, meint Yancey, der Leiter der Studie. Es sei eine weit verbreitete Auffassung, dass eine große Körpergröße für einen Mann einen Vorzug, für eine Frau jedoch eine Belastung darstelle, so der Soziologe.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Pendeln: Umsteigen begünstigt Infekte

Wer oft mit Bus und Bahn unterwegs ist, steckt sich schneller mit Viren an.

Auch Blinzeln trägt zum Gespräch bei

Dabei geht es nicht ums Augenklimpern, sondern um subtilere Signale.

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Superhelden machen uns hilfsbereiter

Schon der Anblick eines Superhelden motiviert uns dazu, anderen zu helfen.

Frauen sind zäher als gedacht

Entgegen vieler Vorurteile zeigt eine neue Studie: Frauen sind körperlich ebenso belastbar wie Männer.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen