Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses In Liebesdingen ist Größe wichtig

Aktuelles

Profil-Portrait: Paar um die 30; Frau wesentlich kleiner als Mann hat den Arm um seinen Hals gelegt; er lächelt, sie schaut herausfordernd

Viele Frauen wünschen sich, dass ihr Partner größer ist als sie.
© s_l - Fotolia

Mi. 12. Februar 2014

In Liebesdingen ist Größe wichtig - Körpergröße

Ein altes Sprichwort lautet: "Gleich und Gleich gesellt sich gern". Doch wenn es um die Körpergröße eines potenziellen Partners geht, stimmt dies offenbar nicht. Einer US-amerikanischen Studie zufolge wünschen sich vor allem viele Frauen einen größeren Partner.

Anzeige

"Als Frau möchte ich mich gleichzeitig zart und beschützt fühlen", lautet die Begründung einer 160 Zentimeter großen Studienteilnehmerin. Diese fasst in einem Satz die zwei Hauptgründe zusammen, wegen derer immerhin der Hälfte der befragten Frauen ein größerer Partner wichtig war: das Gefühl von Schutz und Weiblichkeit. Dagegen spielte die Körpergröße einer möglichen Partnerin für deutlich weniger Männer eine wichtige Rolle, wie die Wissenschaftler George Yancey und Michael O. Emerson aus Texas, USA, im Journal of Family Issues berichten.

Die Soziologen hatten eine Online-Befragung von über 900 Mittdreißigern analysiert, wobei die Männer im Mittel 172 Zentimeter groß waren, die Frauen 162 Zentimeter. Während nur knapp 14 Prozent der Männer ausdrücklich sagten, dass für eine Verabredung nur kleinere Frauen infrage kämen, waren kleinere Männer für fast die Hälfte der Frauen tabu. Eine zweite Befragung kam zu ähnlichen Ergebnissen. Die Gründe für eine Bevorzugung bestimmter Körpergrößen hängen vor allem mit traditionellen Erwartungen der Gesellschaft und der Vorstellung von bestimmten Geschlechterrollen zusammen, meint Yancey, der Leiter der Studie. Es sei eine weit verbreitete Auffassung, dass eine große Körpergröße für einen Mann einen Vorzug, für eine Frau jedoch eine Belastung darstelle, so der Soziologe.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gehirn: Ab 35 geht es bergab

Das Gehirn erreicht seine höchste Leistungsfähigkeit in den mittleren Lebensjahren.

Brillen mit Blaufilter verbessern den Schlaf

Die Sehhilfe schirmt das blaue Licht von PC-Bildschirmen und Smartphones ab.

Sport am Morgen senkt das Krebs-Risiko

Bewegung in den Morgenstunden hat offenbar einen besonders positiven Effekt.

Weniger Lärm in der Corona-Pandemie

Während der Lockdowns ist die Lärmbelastung in Städten stark gesunken.

Mehr Herzinfarkte bei Präsidentschaftswahl

Kurz nachdem Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde, kam es zu mehr Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Zucker zur Therapie bei Multipler Sklerose?

Ein spezieller Zucker könnte das Myelin reparieren, das bei MS beschädigt ist.

Schlaganfall-Therapie mit Blutdruckmanschette

Eine ungewöhnliche Therapie verbessert die Erholung nach einem Schlaganfall.

Macht Corona Männer unfruchtbar?

Das Coronavirus könnte auch die Hoden befallen. Alle Fakten dazu lesen Sie hier.

Stuhl-Transplantation für ewige Jugend

Versuche mit Mäusen zeigen, wie stark sich die Darmflora auf das Gehirn auswirkt.

Darum bevorzugen Erkältungsviren Kälte

Es gibt eine Erklärung dafür, warum wir im Herbst und Winter häufiger krank werden.

Covid-19 infiziert auch Träume

Viele Menschen leiden während der aktuellen Corona-Pandemie unter Albträumen.

Raps- statt Sojaschnitzel?

Aus Rapsproteinen könnte sich Fleischersatz herstellen lassen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen