Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Stethoskope sind Bakterienschleudern

Aktuelles

Arzt hört Mann um die 30 mit Stethoskop im Brustbereich ab

Stethoskope kommen im Laufe eines Tages mit der Haut vieler Patienten in direkten Kontakt. Ein Traum für Bakterien, die sich auf dem Gerät tummeln.
© ISO K° - photography - Fotolia

Fr. 28. Februar 2014

Ärzte: Stethoskop beherbergt mehr Bakterien als die Hände

Bakterien lieben den Händedruck – er erleichtert ihnen das Wandern von einem Menschen zum anderen. Dass Ärzte, Arzthelfer und Krankenpfleger deshalb auf gute Handhygiene achten, passt ihnen gar nicht. Also suchen sie sich andere Wege der Verbreitung. Forscher aus der Schweiz haben nun einen bisher nur wenig beachteten Weg entdeckt: über das Stethoskop.

Anzeige

Auf einem Stethoskop, das Ärzte zum Abhören benutzen, tummeln sich demnach mehr Bakterien als auf der Handfläche eines Arztes, berichten die Wissenschaftler. Im Laufe eines Tages komme es mit der Haut vieler Patienten in direkten Kontakt. Auf diese Weise könnte das Diagnosegerät durch vorhergehende Untersuchungen Tausende von Bakterien, darunter auch problematische, beherbergen und verbreiten. "Das Stethoskop muss als Verlängerung der ärztlichen Hand angesehen und deshalb nach jedem Patientenkontakt mit desinfiziert werden", schlussfolgert Dr. Didier Pittet vom Universitätsspital Genf.

Er und seine Kollegen hatten untersucht, mit wie vielen Bakterien ein Arzt nach dem Abhören eines einzigen Patienten kontaminiert war. Proben wurden von zwei Stellen des Stethoskops, vom Handrücken, den Fingerspitzen sowie zwei Stellen auf der Handinnenfläche genommen. Die Untersuchungen ergaben, dass auf der Membran des Stethoskops mehr Bakterien anzutreffen waren als auf der gesamten ärztlichen Hand, ausgenommen den Fingerspitzen. Der Schlauch des Stethoskops wies außerdem mehr Bakterien auf als der Handrücken des Arztes.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fettzellen nehmen Sonnenlicht wahr

Ein Mangel an UV-Licht könnte wichtige Stoffwechselprozesse stören.

Sind Übergewicht und Diabetes ansteckend?

Forscher stellen eine ungewöhnliche These auf, für die es offenbar Beweise gibt.

Arthrose-Mittel tötet Krebszellen

Forscher haben die Wirkung von altbekannten Medikamenten getestet.

Warum manche Frauen keine Bärte mögen

Vor allem Single-Frauen, die Kinder haben wollten, ziehen rasierte Männer vor.

Schweizer-Käse-Knochen entdeckt

Der Knochen könnte mit zunehmenden Alter für Rückenbeschwerden sorgen.

Spätere Wechseljahre durch mehr Sex?

Frauen, die häufig Sex haben, kommen offenbar später in die Menopause.

Keime in der Waschmaschine

Besonders in einem Bereich der Maschine sammeln sich viele Bakterien.

Schlafapnoe: weniger Zungenfett, mehr Luft

Gezieltes Abnehmen hilft Menschen mit obstruktiver Schlafapnoe.

Grüner Tee verlängert das Leben

Besonders deutlich ist der Effekt bei langjährigen Teetrinkern.

Körpertemperatur sinkt seit Jahrzehnten

Der Grund dafür liegt offenbar nicht in abweichenden Messmethoden.

Magenspiegelung mit Kamera-Kapsel?

Durch eine neue Erfindung könnte die Untersuchung künftig auch beim Hausarzt möglich sein.

Mit Ultraschall gegen Alzheimer?

Mit einer neuen Methode lässt sich die Gedächtnisleistung offenbar wieder verbessern.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen