Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Charakter: Ein Blick ins Gesicht genügt

Aktuelles

Mutter und 8-jährige Tochter mit Sonnenbrillen am Strand

"Nett oder fies?" Schon Kinder lesen Charaktereigenschaften am Gesicht ab.
© BlueOrange Studio - Fotolia

Do. 06. März 2014

Charakter: Ein Blick ins Gesicht genügt

Vertrauenswürdig, dominant oder intelligent: Mit einem kurzen Blick auf das Gesicht taxieren wir, welche Charaktereigenschaften eine neue Bekanntschaft vermutlich auszeichnen. Kinder tun dies auch und zwar ganz ähnlich wie Erwachsene, wie US-Psychologen berichten.

Anzeige

Sie hatten an die 100 Erwachsenen und 140 Drei- bis Zehnjährigen mit einem Computer generierte Bilder gezeigt. Dabei handelte es sich um Gesichter-Paare, die sich lediglich in Bezug auf eine von drei Charaktereigenschaften unterschieden: Vertrauenswürdigkeit, Dominanz oder Kompetenz. Je nach Fragestellung sollten die Studienteilnehmer beurteilen, welches von den zwei Gesichtern zum Beispiel nett, fies, stark, schwach, intelligent oder weniger intelligent war.

Wie die Psychologen erwartet hatten, waren sich die Erwachsenen bei der Beurteilung der Gesichter relativ einig. Doch auch die Kinder kamen zu einer ähnlichen Beurteilung. Besonders stimmten sie bei der Frage überein, ob ein Gesicht vertrauenswürdig war oder nicht, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Psychological Science. Dies deute darauf hin, dass Kinder besonders darauf achten, wie der allgemeine Ausdruck eines Gesichts sei, ob es eher etwas Negatives oder Positives ausstrahle, so die Forscher. Die Studie zeige, dass schon jüngere Kinder die Neigung haben, den Charakter eines Menschen anhand seiner Gesichtszüge zu beurteilen und dies keine jahrlange Erfahrung voraussetze. Stimmen muss diese Beurteilung, egal ob von Erwachsenen oder Kindern, allerdings noch lang nicht.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwere Bettdecken gegen Schlaflosigkeit

Gewichtsdecken helfen dabei, ruhiger und besser zu schlafen.

Schützt eine Brille vor Corona?

Neue Daten weisen darauf hin, dass Brillenträger seltener an Covid-19 erkranken.

Heißes Bad beeinflusst Diabetes positiv

BMI, Blutzucker und Blutdruck lassen sich durch regelmäßiges Baden offenbar verbessern.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Trotzen Viren bald Hitze und Chlor?

Forscher haben herausgefunden, dass sich Viren an ihre Umwelt anpassen.

Koffein-Nickerchen macht wach

Erst Kaffee, dann ein Power Nap: Die Reihenfolge ist entscheidend, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen