Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Alkohol schwächt ältere Autofahrer

Aktuelles

Paar um die 60, Mann am Steuer, lachen fröhlich aus dem offenen Fahrerfenster heraus in die Kamera, sie an die Schulter des Mannes gelehnt

Sicher unterwegs - am besten ohne einen Schluck Alkohol.
© Laurent Hamels - Fotolia

Mo. 10. März 2014

Alkohol am Steuer: Ab 55 wird es (richtig) gefährlich

Alkohol trinken und sich danach ans Steuer eines Wagens zu setzen, ist keine gute Idee. Denn schon ein Glas zum Essen kann zu viel sein - besonders wenn der Autofahrer älter als 55 Jahre ist. Das haben US-Forscher aus Florida festgestellt.

Anzeige

Selbst wenn in der Studie ein Glas eines alkoholischen Getränks nicht ausreichte, dass die Teilnehmer die in den USA gültige 0,8-Promille-Grenze überschritten, wirkte sich der Alkohol auf ihre Fahrfähigkeiten aus. Und zwar in höherem Lebensalter mehr als in jüngeren Jahren. Die Testpersonen, die älter als 55 Jahre waren, fuhren nach einem Drink deutlich schlechter als die jüngeren Versuchsteilnehmer. Das schreiben Studienleiterin Sara Jo Nixon und Kollegen von der University of Florida in Gainesville im Fachblatt Psychopharmacology.

Dabei war die Testfahrt, die die Teilnehmer einmal nüchtern und einen Tag später nach Genuss eines alkoholischen Getränks absolvierten, nicht besonders anspruchsvoll. In einem Fahrsimulator im Labor mussten sie etwa fünf Kilometer auf einer kurvigen Landstraße zurücklegen, auf der ihnen hin und wieder ein Auto entgegenkam, aber sonst nichts die Fahrt störte. Es ging darum, wie gut die Fahrer die Spur halten und ihre Geschwindigkeit anpassen konnten. Laut Nixon gab es zwar schon zahlreiche Untersuchungen zu Alkohol am Steuer, doch noch nie seien Fahrer verschiedener Lebensalter verglichen worden. Ihre Ergebnisse möchten die Forscher nicht als Freibrief zum Trinken für jüngere Fahrer verstanden wissen. Sie empfehlen vielmehr, die gültigen gesetzlichen Promillegrenzen für alle Altersklassen zu hinterfragen. In Deutschland gilt für Autofahrer übrigens eine Obergrenze von 0,5 Promille Alkohol im Blut.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Wenn das Pflaster mitdenkt

Mit dem neuen Pflaster könnten Pfleger von außen erkennen, wann eine Wundauflage gewechselt werden muss.

Weniger Hirnleistung während der "Tage"?

Forscher haben ermittelt, wie sich Hormonschwankungen auf das Gehirn auswirken.

Forscher entwickeln probiotisches Bier

Sie erhoffen sich einen Zusatznutzen für den Darm und das Immunsystem.

Diabetes durch dreckige Luft?

Forscher prüften, was es mit diesem Verdacht auf sich hat. Mit unerwartetem Ergebnis.

Stimme: Status bestimmt Tonhöhe

Im Gespräch richtet sich die Tonlage nach der (gefühlten) gesellschaftlichen Position.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen