Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sport: 5% gesünder, wenn er "grün" ist

Aktuelles

Mädchen, ca. 11 Jahre, auf Mountainbike fährt auf Waldweg, wehende Haare, rotes Shirt, blauer Helm

Sport macht im Wald mehr Spaß und ist obendrein noch gesünder.
© Jacek Chabraszewski - Fotolia

Mo. 07. April 2014

Sport: 5 Prozent gesünder, wenn er "grün" ist

Sport macht Kinder fit, besonders wenn sie dabei Bilder aus der Natur zu sehen bekommen. Das schreiben Wissenschaftler der Coventry Universität aus England im Fachblatt International Journal of Environmental Research and Public Health.

Anzeige

Man muss sich nicht unbedingt mehr anstrengen oder länger trainieren, um die positiven Auswirkungen von Sport auf die Gesundheit zu steigern. Es genügt bereits, wenn während des Trainings ein Video mit Wald und Bäumen gezeigt wird, das einem das Gefühl gibt, im Grünen zu sporteln. Das fanden die britischen Forscher in einer Studie mit 9- bis 10-jährigen Kindern heraus. Sie hatten die Knirpse jeweils eine Viertelstunde auf ein Fahrrad-Ergometer gesetzt und moderat strampeln lassen. Einmal schauten sie dabei einen Film, der einen Waldweg zeigte. Im zweiten Durchlauf bekamen sie kein Video vorgeführt. 15 Minuten nach den Trainingseinheiten maßen die Sportwissenschaftler dann den Blutdruck der Kinder.

Nach der "grünen" Trainingsviertelstunde lag der Blutdruck bei den Kindern durchschnittlich 5 Prozent niedriger als nach der Bewegungseinheit ohne Naturimpressionen. Da ein niedrigerer Blutdruck allgemein als gut für die Herz-Kreislauf-Gesundheit gilt, sind die Forscher über ihr Ergebnis sehr erfreut. Dr. Michael Duncan, der Hauptautor der Studie, sagt, dass man weiter in diese Richtung forschen müsse. Vor dem Hintergrund wie sehr hoher Blutdruck der Gesundheit schade, müsse man Ärzte dazu ermuntern, ihren Patienten Sport in der Natur zu verschreiben, so Duncan.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Pendeln: Umsteigen begünstigt Infekte

Wer oft mit Bus und Bahn unterwegs ist, steckt sich schneller mit Viren an.

Auch Blinzeln trägt zum Gespräch bei

Dabei geht es nicht ums Augenklimpern, sondern um subtilere Signale.

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Superhelden machen uns hilfsbereiter

Schon der Anblick eines Superhelden motiviert uns dazu, anderen zu helfen.

Frauen sind zäher als gedacht

Entgegen vieler Vorurteile zeigt eine neue Studie: Frauen sind körperlich ebenso belastbar wie Männer.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen