Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sport: 5% gesünder, wenn er "grün" ist

Aktuelles

Mädchen, ca. 11 Jahre, auf Mountainbike fährt auf Waldweg, wehende Haare, rotes Shirt, blauer Helm

Sport macht im Wald mehr Spaß und ist obendrein noch gesünder.
© Jacek Chabraszewski - Fotolia

Mo. 07. April 2014

Sport: 5 Prozent gesünder, wenn er "grün" ist

Sport macht Kinder fit, besonders wenn sie dabei Bilder aus der Natur zu sehen bekommen. Das schreiben Wissenschaftler der Coventry Universität aus England im Fachblatt International Journal of Environmental Research and Public Health.

Anzeige

Man muss sich nicht unbedingt mehr anstrengen oder länger trainieren, um die positiven Auswirkungen von Sport auf die Gesundheit zu steigern. Es genügt bereits, wenn während des Trainings ein Video mit Wald und Bäumen gezeigt wird, das einem das Gefühl gibt, im Grünen zu sporteln. Das fanden die britischen Forscher in einer Studie mit 9- bis 10-jährigen Kindern heraus. Sie hatten die Knirpse jeweils eine Viertelstunde auf ein Fahrrad-Ergometer gesetzt und moderat strampeln lassen. Einmal schauten sie dabei einen Film, der einen Waldweg zeigte. Im zweiten Durchlauf bekamen sie kein Video vorgeführt. 15 Minuten nach den Trainingseinheiten maßen die Sportwissenschaftler dann den Blutdruck der Kinder.

Nach der "grünen" Trainingsviertelstunde lag der Blutdruck bei den Kindern durchschnittlich 5 Prozent niedriger als nach der Bewegungseinheit ohne Naturimpressionen. Da ein niedrigerer Blutdruck allgemein als gut für die Herz-Kreislauf-Gesundheit gilt, sind die Forscher über ihr Ergebnis sehr erfreut. Dr. Michael Duncan, der Hauptautor der Studie, sagt, dass man weiter in diese Richtung forschen müsse. Vor dem Hintergrund wie sehr hoher Blutdruck der Gesundheit schade, müsse man Ärzte dazu ermuntern, ihren Patienten Sport in der Natur zu verschreiben, so Duncan.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie Smartphones Beziehungen ändern

Forscher plädieren dafür, das Smartphone häufiger in der Tasche zu lassen.

Männer-Gehirn profitiert von Sport

Gewisse Hirnfunktionen verbessern sich offenbar durch körperliches Training.

Ein Malkurs fördert die Beziehung

Wie sich die Bindung bei Paaren verbessern lässt - egal ob jung oder alt.

Mehr Sport, bessere Schulnoten?

Sportlich aktive Jugendliche bringen oft bessere Noten mit nach Hause.

Darmbakterien: 2.000 neue Arten entdeckt

Die Darmflora ist offenbar vielfältiger, als bislang angenommen.

Mücken-Diätmittel schützt vor Erregern

Das Mittel gaukelt den Mücken vor, bereits satt zu sein.

Alkohol: Ist die Reihenfolge wichtig?

Bier auf Wein, das lass sein? Forscher sind dieser Volksweisheit auf den Grund gegangen.

Viel Fernsehen - eher Darmkrebs?

Vor allem junge Menschen müssen einer aktuellen Studie zufolge aufpassen.

Lachen hilft bei Hirn-Operation

Mediziner haben eine Patientin bei einer Hirn-OP zum Lachen gebracht - mit erstaunlichem Erfolg.

Frauen-Gehirne schrumpfen langsamer

Das Gehirn von Frauen ist im Durchschnitt drei Jahre jünger als das von Männern.

Vokabeln im Schlaf lernen

Während einer gewissen Phase des Tiefschlafs ist es möglich, neue Wörter zu lernen.

Wer mit Bus und Bahn fährt, bleibt schlank

Wer öffentliche Verkehrsmittel nutzt, ist seltener übergewichtig.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen