Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Hungrige Ehepartner streiten heftiger

Aktuelles

Profilfoto Mann im blauen Shirt schreit Frau (rotes Poloshirt) durch ein Megaphon an; ihre langen braunen Haare fliegen waagrecht nach hinten, Augen geschlossen, Gesicht zur Kamera gedreht

Na? Ist da mal wieder jemand hungrig?
© alphaspirit - Fotolia

Di. 15. April 2014

Hungrige Ehepartner streiten heftiger

Fährt der oder die Liebste plötzlich ohne größeren Anlass aus der Haut, muss man den Grund dafür nicht zwingend bei sich selbst suchen. Vielmehr kann es einfach daran liegen, dass der Ehepartner hungrig ist, wie US-amerikanische Forscher jetzt zeigen konnten.

Anzeige

Für Ihre Studie hatten sie gut 100 verheirateten Teilnehmern Voodoo-Puppen ausgehändigt, die aussahen wie der jeweilige Ehepartner. Dazu gab es jede Menge Nadeln, die die Teilnehmer am Ende eines jeden Tages in Abwesenheit ihrer Ehepartner in die Puppen stechen konnten. Je wütender sie auf ihren Partner waren, desto mehr Nadeln sollten sie der Voodoo-Puppe verpassen. Zusätzlich registrierten die Forscher als Maß für den Hunger der Testpersonen deren Blutzuckerspiegel vor dem Frühstück und abends vor dem Zubettgehen.

Das Ergebnis: Zwischen Hunger und Aggression fanden die Forscher einen Zusammenhang. Je niedriger der Blutzuckerspiegel abends lag, umso mehr Nadeln steckten in der Puppe, umso wütender waren die Teilnehmer also. Dies galt sogar für Ehepartner, die sich gewöhnlich gut mit ihrer/m Liebsten verstanden.

Die Wissenschaftler raten daher, ein schwieriges Gespräch mit seinem Ehepartner nicht hungrig zu starten. Die Diskussion müsse aber gar nicht ewig aufgeschoben werden. Der Blutzuckerspiegel könne mit zuckerhaltigen Nahrungsmitteln nämlich äußerst schnell wieder ausgeglichen werden. Wer hätte gedacht, dass Schokoriegel sogar als Streitschlichter gut sind?

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Orangen-Schutz für die Augen

Wer regelmäßig Orangen isst, kann bestimmten Augenerkrankungen vorbeugen.

Quallen-Erbe hilft gegen Infektionen

Unser Körper wehrt Erreger mithilfe von Quallen-Erbgut ab.

Emojis machen sympathischer

Die kleinen Bilder wecken positive Gefühle - kommen aber nicht immer zum Einsatz.

Kinder: Geschickter ohne Schuhe?

Barfuß oder mit Schuhen laufen beeinflusst die Motorik in verschiedener Weise.

Darum macht ein Wassertropfen "Plopp"

Forscher haben das Rätsel um das Geräusch gelöst - und herausgefunden, was man dagegen tun kann.

Einmal selbst Einstein sein

Wer in der virtuellen Realität Einstein ist, profitiert davon.

Hirnstimulation nur für Rechtshänder?

Depressionen auf diese Weise zu behandeln, könnte bei einigen Menschen nicht funktionieren.

Morgenmenschen sind seltener depressiv

Der Chronotyp beeinflusst offenbar die psychische Gesundheit.

Sind Kinder heute geduldiger als früher?

Wenn es um eine süße Belohnung geht, könnte das womöglich zutreffen.

Ist die Lebensdauer begrenzt?

Wer erst einmal ein gewisses Alter erreicht hat, scheint plötzlich langsamer zu altern.

Popcorn schmeckt besser mit Stäbchen

Forscher haben einen Weg gefunden, um bekannte Dinge wieder ganz neu zu entdecken.

Hunde wissen, was wir fühlen

Hunde können sogar die Stimmungslage fremder Menschen richtig einordnen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen