Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Männer können nicht bewusst sexy klingen

Aktuelles

Paar um die 30, weiße Shirts, Mann flüstert Frau was ins Ohr, sie lacht amüsiert; im Hintergrund schemenhafte Parklandschaft

Was Frauen gut können - Männer mit einer sexy Stimme verrückt machen - gelingt den Herren der Schöpfung mehr schlecht als recht: Die Herzensdame wird wohl eher belustigt sein.
© Martinan - Fotolia

Mi. 16. April 2014

Männer können nicht bewusst sexy klingen

Eine Nuance tiefer, rauchig und gehaucht – so verändern Frauen ihre Stimme, wenn sie absichtlich sexy klingen wollen. Männern ist dies nicht gegeben, wie US-amerikanische Forscher in Stimmexperimenten feststellten.

Anzeige

Während Frauen keine Probleme damit hatten, ihre Stimme beim Zählen von eins bis zehn bewusst attraktiver klingen zu lassen, taten sich Männer diesbezüglich schwer, schreiben die Wissenschaftler im Journal of Nonverbal Behavior. "Wenn Männer es versuchten, wurde es sogar eher schlechter", berichtet die Psychologin Susan Hughes. Eine Analyse der Stimmproben von 20 Männern und 20 Frauen zeigte, dass beide Geschlechter langsamer sprachen, um attraktiv und sexy zu klingen. Frauen sprachen zudem tiefer und ließen ihre Stimme heiserer klingen. In anderen Bereichen konnten dagegen die Männer punkten. So waren nur sie in der Lage, Sicherheit und Vertrauen in ihre Stimme zulegen. Die Wissenschaftler glauben, dass beides – Sinnlichkeit und Sicherheit, die über die Stimme transportiert werden – bei der Partnerwahl eine wichtige Rolle spielen.

Ebenbürtig waren sich Männer und Frauen in zwei weiteren Bereichen. Beide konnten ihre Stimmen bewusst intelligenter oder auch dominanter klingen lassen. Letzteres könnte dem kulturellen Wandel zuzuschreiben sein, so Hughes. Frauen würden immer häufiger Positionen bekleiden, die früher eher von Männern dominiert waren, und deshalb ihre Stimme vielleicht bewusst so verändern, dass sie respekteinflößend klinge. Ein Beispiel hierfür sei die ehemalige britische Premierministerin Margaret Thatcher, schreiben die Forscher. Diese habe sogar Stimmtraining genommen, um dominanter und herrischer zu klingen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Mit Zauberpilzen gegen Depressionen

Ein kleine Studie deutet eine Wirkung an, die Patienten nützen könnte.

Leidenschaft als Strategie in der Liebe

Warum US-Amerikaner ihrem Partner gegenüber leidenschaftlicher sind als Ostasiaten.

Hausarbeit beeinflusst die Gesundheit

Ältere Männer arbeiten deutlich weniger im Haushalt als Frauen - mit Folgen für die Gesundheit.

Geschäftsreisen belasten die Psyche

Wer häufig beruflich verreist, hat ein höheres Risiko für Depressionen und Angststörungen.

Mit Wirkstoff-Pflaster zum Wunschgewicht?

Ein spezielles Pflaster mit Mikronadeln könnte die Fettverbrennung ankurbeln.

Warum Frauen schneller frieren

Dass Frauen bei kalten Temperaturen eher frösteln als Männer, ist kein Vorurteil.

Gestresst? Wie das Shirt des Partners hilft

Der Geruch des Shirts eines geliebten Menschen reduziert offenbar Stress und Anspannung.

Lieber Schoko oder doch den Apfel?

Warum der Mensch sich so gern für das falsche Lebensmittel entscheidet.

Jünger aussehen dank Gesichtstraining

Ganz ohne OP: 32 verschiedene Übungen machen das Gesicht deutlich jugendlicher.

Blaubeeren verbessern Strahlentherapie

Extrakte aus der Frucht zeigten Erfolge bei Krebszellen vom Gebärmutterhals.

Den Stoffwechsel trainieren

Reagiert der Körper flexibel auf Fette und Kohlenhydrate, hält das gesund.

Sekt: Prickeln liefert Hinweis auf Qualität

Anhand der Prickel-Geräusche lässt sich offenbar die Qualität eines Schaumweins beurteilen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen