Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schlafposition verrät Beziehungsglück

Aktuelles

Zwei nackte Fußpaare lugen aus weißer Bettdecke; abstand dazwischen, Fersen zeigen zueinander

Die meisten Paare schlafen am liebsten Rücken an Rücken.
© mariesacha - Fotolia

Do. 17. April 2014

Was die Schlafposition über eine Beziehung aussagt

Manche Paare schlafen Rücken an Rücken, andere schmiegen sich aneinander wie zwei Löffelchen in einem Besteckkasten. Doch was sagt das über die Beziehung aus? Dieser Frage ging der britische Psychologe Richard Wiseman von der Universität Hertfordshire nach.

Anzeige

Nach Befragung von mehr als 1.000 Personen kam er zu folgendem Ergebnis: Aussagekräftig war weniger die Schlafposition als vielmehr wie nah die Paare beieinander lagen. So spiegelte sich in der nächtlichen Nähe wider, wie zufrieden sie in ihrer Beziehung waren. Je weiter die Paare während der Nacht voneinander entfernt waren, desto schlechter war es um die Beziehung bestellt, so Wiseman. Unter den zwölf Prozent der Paare, die ihre Nacht dicht an dicht mit weniger als zweieinhalb Zentimeter Abstand vom Partner verbrachten, waren 86 Prozent glücklich mit ihrer Beziehung. Bei Paaren mit mehr als 75 Zentimeter Schlafabstand konnten dies nur 66 Prozent bejahen. Eine so weite Distanz gaben allerdings auch nur sehr wenige Paare an. "Einer der wichtigsten Unterschiede zeigte sich in Bezug auf Berührungen", sagt Wiseman. Von den Paaren, die sich während der Nacht berührten, waren mit 94 Prozent fast alle in ihrer Beziehung glücklich. Bei Paaren ohne gegenseitigen Kontakt galt dies nur für 68 Prozent.

Die beliebteste Schlafposition war Rücken an Rücken. Dies bevorzugten 44 Prozent der Befragten, während knapp ein Drittel beim Schlafen lieber in der gleichen Richtung wie der Partner lagen. Lediglich vier Prozent schliefen mit dem Gesicht zueinander.

Die Befragung des Psychologen deckte zudem auf, dass die Schlafposition unter Umständen auch etwas über Persönlichkeit eines Menschen aussagen kann. So tendierten extrovertierte Studienteilnehmer eher dazu, sich dicht an ihren Partner zu kuscheln, und besonders kreative Menschen schliefen eher auf der linken Seite.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Leidenschaft als Strategie in der Liebe

Warum US-Amerikaner ihrem Partner gegenüber leidenschaftlicher sind als Ostasiaten.

Hausarbeit beeinflusst die Gesundheit

Ältere Männer arbeiten deutlich weniger im Haushalt als Frauen - mit Folgen für die Gesundheit.

Geschäftsreisen belasten die Psyche

Wer häufig beruflich verreist, hat ein höheres Risiko für Depressionen und Angststörungen.

Mit Wirkstoff-Pflaster zum Wunschgewicht?

Ein spezielles Pflaster mit Mikronadeln könnte die Fettverbrennung ankurbeln.

Warum Frauen schneller frieren

Dass Frauen bei kalten Temperaturen eher frösteln als Männer, ist kein Vorurteil.

Gestresst? Wie das Shirt des Partners hilft

Der Geruch des Shirts eines geliebten Menschen reduziert offenbar Stress und Anspannung.

Lieber Schoko oder doch den Apfel?

Warum der Mensch sich so gern für das falsche Lebensmittel entscheidet.

Jünger aussehen dank Gesichtstraining

Ganz ohne OP: 32 verschiedene Übungen machen das Gesicht deutlich jugendlicher.

Blaubeeren verbessern Strahlentherapie

Extrakte aus der Frucht zeigten Erfolge bei Krebszellen vom Gebärmutterhals.

Den Stoffwechsel trainieren

Reagiert der Körper flexibel auf Fette und Kohlenhydrate, hält das gesund.

Sekt: Prickeln liefert Hinweis auf Qualität

Anhand der Prickel-Geräusche lässt sich offenbar die Qualität eines Schaumweins beurteilen.

Mit Weihrauch gegen Multiple Sklerose?

Ein Extrakt des Gummiharzes könnte bei der entzündlichen Krankheit helfen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen