Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schlafposition verrät Beziehungsglück

Aktuelles

Zwei nackte Fußpaare lugen aus weißer Bettdecke; abstand dazwischen, Fersen zeigen zueinander

Die meisten Paare schlafen am liebsten Rücken an Rücken.
© mariesacha - Fotolia

Do. 17. April 2014

Was die Schlafposition über eine Beziehung aussagt

Manche Paare schlafen Rücken an Rücken, andere schmiegen sich aneinander wie zwei Löffelchen in einem Besteckkasten. Doch was sagt das über die Beziehung aus? Dieser Frage ging der britische Psychologe Richard Wiseman von der Universität Hertfordshire nach.

Anzeige

Nach Befragung von mehr als 1.000 Personen kam er zu folgendem Ergebnis: Aussagekräftig war weniger die Schlafposition als vielmehr wie nah die Paare beieinander lagen. So spiegelte sich in der nächtlichen Nähe wider, wie zufrieden sie in ihrer Beziehung waren. Je weiter die Paare während der Nacht voneinander entfernt waren, desto schlechter war es um die Beziehung bestellt, so Wiseman. Unter den zwölf Prozent der Paare, die ihre Nacht dicht an dicht mit weniger als zweieinhalb Zentimeter Abstand vom Partner verbrachten, waren 86 Prozent glücklich mit ihrer Beziehung. Bei Paaren mit mehr als 75 Zentimeter Schlafabstand konnten dies nur 66 Prozent bejahen. Eine so weite Distanz gaben allerdings auch nur sehr wenige Paare an. "Einer der wichtigsten Unterschiede zeigte sich in Bezug auf Berührungen", sagt Wiseman. Von den Paaren, die sich während der Nacht berührten, waren mit 94 Prozent fast alle in ihrer Beziehung glücklich. Bei Paaren ohne gegenseitigen Kontakt galt dies nur für 68 Prozent.

Die beliebteste Schlafposition war Rücken an Rücken. Dies bevorzugten 44 Prozent der Befragten, während knapp ein Drittel beim Schlafen lieber in der gleichen Richtung wie der Partner lagen. Lediglich vier Prozent schliefen mit dem Gesicht zueinander.

Die Befragung des Psychologen deckte zudem auf, dass die Schlafposition unter Umständen auch etwas über Persönlichkeit eines Menschen aussagen kann. So tendierten extrovertierte Studienteilnehmer eher dazu, sich dicht an ihren Partner zu kuscheln, und besonders kreative Menschen schliefen eher auf der linken Seite.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Babykost mit Soja: Nichts für Mädchen?

Babynahrung mit Sojamilch birgt offenbar langfristig Risiken für die Gesundheit.

Wann wir am meisten Kalorien verbrennen

Die Tageszeit hat einen Einfluss darauf, wie viele Kalorien wir verbrennen.

Sommer-Kinder sind eher kurzsichtig

Forscher haben Risikofaktoren für Kurzsichtigkeit bei Kindern ermittelt.

Warum Kinderstimmen so anstrengend sind

Erwachsene haben große Probleme damit, viele Stimmen korrekt auseinanderzuhalten.

Frauen werden seltener wiederbelebt

Die Gründe dafür sind vollkommen unsinnig, mahnen Mediziner.

Körperbau bestimmt ersten Eindruck

Für den ersten Eindruck ist offenbar nicht nur das Gesicht einer Person entscheidend.

Gesicht: Im Alter nimmt Asymmetrie zu

Mit dem Alter vergrößern sich die Unterschiede zwischen beiden Gesichtshälften.

Kein Blinddarm - kein Parkinson?

Im Blinddarm steckt offenbar ein Protein, das mit Parkinson in Verbindung steht.

Dieses Wetter erhöht das Herzinfarkt-Risiko

Nasskaltes Wetter schlägt offenbar nicht nur auf unser Gemüt.

Spürhunde erschnüffeln Malaria

Mit etwas Übung können Hunde Malaria am Geruch von Kleidungsstücken erkennen.

Welcher Alarm weckt Kinder am besten?

Die Stimme der Mutter ist offenbar viel effektiver als ein hoher Piepton.

Hunger vor dem Schlafengehen?

Experten empfehlen, in diesem Fall zu Hüttenkäse zu greifen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen