Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Teure Gerichte schmecken besser

Aktuelles

Jüngre blonde Frau vor Supermarktregal schaut prüfend auf eine Flasche Olivenöl

Beim Preis-Check im Supermarkt wird es künftig wohl zum Duell zwischen Portemonnaie und Gaumen kommen: hohe Preise lassen nämlich das Essen besser schmecken.
© danr13 - Fotolia

Fr. 02. Mai 2014

Teure Gerichte schmecken besser

Viele glauben, dass der Geschmack eine feste Größe ist: Etwas schmeckt einem, oder es schmeckt einem eben nicht. US-amerikanische Forscher fanden jetzt jedoch heraus, dass der Preis eines Gerichts offensichtlich beeinflusst, wie man sich beim Essen fühlt und wie Gerichte schmecken.

Anzeige

Im Namen der Wissenschaft durften sich in New York 139 Testpersonen an einem italienischen All-you-can-eat-Buffet bedienen. Ein Teil der Testesser zahlte vier Dollar für das Essen, die anderen für das gleiche Essen acht Dollar. Diejenigen, die mehr für das Buffet bezahlten, genossen ihr Essen mehr als Testesser, die weniger gezahlt hatten. Auf einer Werteskala wurden die Mahlzeiten von denjenigen, die viel gezahlt hatten, im Schnitt um elf Prozent höher bewertet.

Insgesamt verzehrten die Testesser beider Gruppen in etwa die gleichen Mengen. Doch berichteten die Teilnehmer mit den geringeren Kosten häufiger, dass sie das Gefühl hatten, zu viel gegessen zu haben und verspürten mehr Schuldgefühle. Darüber hinaus sollten die Studienteilnehmer bewerten, wie gut ihnen die angebotenen Gerichte zu Beginn, in der Mitte und am Ende der Mahlzeit schmeckten. Das Ergebnis: Zahlten die Personen den geringeren Preis, bewerteten sie das Essen im Verlauf der Mahlzeit immer schlechter.

"Der Preis hat nur geringe Auswirkungen auf die Menge, die man isst", sagt Brian Wansink von der Cornell Universität, "aber er hat einen großen Einfluss darauf, wie wir das Ess-Erlebnis interpretieren." Zumindest in Bezug auf die Wahl eines Buffets raten die Forscher daher, für ein besseres Gesamterlebnis lieber etwas tiefer in die Tasche zu greifen, soweit man es sich leisten könne.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kohlenmonoxid steigert die Ausdauer

In geringen Mengen kann das Gas dazu genutzt werden, sportliche Leistungen zu steigern.

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Weniger Frühchen dank Corona?

Während des Lockdowns kamen deutlich weniger zu früh geborene Babys zur Welt als sonst.

Warum wir eine Gänsehaut bekommen

Forscher haben untersucht, warum uns bei Kälte die Haare zu Berge stehen.

Meditation nützt Herz und Kreislauf

Regelmäßige Meditation hilft dem Herz und beugt weiteren Erkrankungen vor.

Schokolade lässt Akne sprießen

Daneben identifizierten Wissenschaftler noch einige weitere Haut-Übeltäter.

Mehr Pornos – schlechtere Erektion

Je mehr Filme ein Mann anschaut, umso mehr leidet seine Potenz.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen