Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Hypnose verlängert den erholsamen Schlaf

Aktuelles

Frau in kariertem Schlafanzug liegt schlafend im Bett.

Frauen, die sich gut hypnotisieren lassen, schlafen nach Hypnose tiefer.
© Ariwasabi - Fotolia

Mo. 02. Juni 2014

Hypnose verlängert den erholsamen Schlaf

Guter Schlaf, besonders der Tiefschlaf, ist entscheidend für unsere körperliche und geistige Erholung. Wer Schlafprobleme hat, kann diese mittels Hypnose in den Griff bekommen. Das legt eine Studie aus der Schweiz nahe, die das Fachjournal "Sleep" veröffentlicht hat.

Anzeige

Nach dem Hören einer Tiefschlafhypnose wiesen gut hypnotisierbare Frauen einen um 80 Prozent erhöhten Tiefschlafanteil auf im Vergleich zum Schlaf nach dem Hören eines neutralen Textes. Das zeigten Schlafforscher der Universitäten Zürich und Fribourg in ihrer Studie. Gleichzeitig verringerte sich die Zeit, in der die Studienteilnehmerinnen vor dem Einschlafen wach lagen, um rund ein Drittel. Weniger hypnotisierbare Teilnehmerinnen profitierten dagegen nicht von der Hypnose. Mit zusätzlichen Kontrollexperimenten bestätigten die Psychologen, dass der förderliche Effekt der Hypnose auf den Tiefschlaf eindeutig auf die hypnotische Suggestion "tiefer zu schlafen" zurückzuführen war und nicht rein auf Erwartungseffekte reduziert werden konnte.

"Das eröffnet neue, vielversprechende Möglichkeiten, ohne Medikamente die Schlafqualität zu verbessern", sagt der Studienleiter, Biopsychologe Björn Rasch, aus Zürich. Für gut hypnotisierbare Männer erwarten die Forscher dieselben positiven Effekte auf den Schlaf. An der Studie nahmen 70 gesunde junge Frauen teil, die für einen 90-minütigen Mittagsschlaf in das Schlaflabor kamen. Vor dem Einschlafen hörten sie über Lautsprecher entweder eine spezielle 13-minütige Tiefschlafhypnose oder einen neutral gesprochenen Text. Vor Beginn des Experiments wurden anhand eines Standardverfahrens eingeteilt, wie gut sich die Frauen hypnotisieren lassen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gicht: Tomaten lösen Anfall aus

Das Gemüse scheint den Harnsäure-Pegel ähnlich zu erhöhen wie Fleisch oder Alkohol.

Mundspülung gegen Corona-Infektion

Mit einer Mundspülung lässt sich die Viruslast im Mund-Rachenraum senken.

Kohlenmonoxid steigert die Ausdauer

In geringen Mengen kann das Gas dazu genutzt werden, sportliche Leistungen zu steigern.

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Weniger Frühchen dank Corona?

Während des Lockdowns kamen deutlich weniger zu früh geborene Babys zur Welt als sonst.

Warum wir eine Gänsehaut bekommen

Forscher haben untersucht, warum uns bei Kälte die Haare zu Berge stehen.

Meditation nützt Herz und Kreislauf

Regelmäßige Meditation hilft dem Herz und beugt weiteren Erkrankungen vor.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen