Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Hypnose verlängert den erholsamen Schlaf

Aktuelles

Frau in kariertem Schlafanzug liegt schlafend im Bett.

Frauen, die sich gut hypnotisieren lassen, schlafen nach Hypnose tiefer.
© Ariwasabi - Fotolia

Mo. 02. Juni 2014

Hypnose verlängert den erholsamen Schlaf

Guter Schlaf, besonders der Tiefschlaf, ist entscheidend für unsere körperliche und geistige Erholung. Wer Schlafprobleme hat, kann diese mittels Hypnose in den Griff bekommen. Das legt eine Studie aus der Schweiz nahe, die das Fachjournal "Sleep" veröffentlicht hat.

Anzeige

Nach dem Hören einer Tiefschlafhypnose wiesen gut hypnotisierbare Frauen einen um 80 Prozent erhöhten Tiefschlafanteil auf im Vergleich zum Schlaf nach dem Hören eines neutralen Textes. Das zeigten Schlafforscher der Universitäten Zürich und Fribourg in ihrer Studie. Gleichzeitig verringerte sich die Zeit, in der die Studienteilnehmerinnen vor dem Einschlafen wach lagen, um rund ein Drittel. Weniger hypnotisierbare Teilnehmerinnen profitierten dagegen nicht von der Hypnose. Mit zusätzlichen Kontrollexperimenten bestätigten die Psychologen, dass der förderliche Effekt der Hypnose auf den Tiefschlaf eindeutig auf die hypnotische Suggestion "tiefer zu schlafen" zurückzuführen war und nicht rein auf Erwartungseffekte reduziert werden konnte.

"Das eröffnet neue, vielversprechende Möglichkeiten, ohne Medikamente die Schlafqualität zu verbessern", sagt der Studienleiter, Biopsychologe Björn Rasch, aus Zürich. Für gut hypnotisierbare Männer erwarten die Forscher dieselben positiven Effekte auf den Schlaf. An der Studie nahmen 70 gesunde junge Frauen teil, die für einen 90-minütigen Mittagsschlaf in das Schlaflabor kamen. Vor dem Einschlafen hörten sie über Lautsprecher entweder eine spezielle 13-minütige Tiefschlafhypnose oder einen neutral gesprochenen Text. Vor Beginn des Experiments wurden anhand eines Standardverfahrens eingeteilt, wie gut sich die Frauen hypnotisieren lassen.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Pendeln: Umsteigen begünstigt Infekte

Wer oft mit Bus und Bahn unterwegs ist, steckt sich schneller mit Viren an.

Auch Blinzeln trägt zum Gespräch bei

Dabei geht es nicht ums Augenklimpern, sondern um subtilere Signale.

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Superhelden machen uns hilfsbereiter

Schon der Anblick eines Superhelden motiviert uns dazu, anderen zu helfen.

Frauen sind zäher als gedacht

Entgegen vieler Vorurteile zeigt eine neue Studie: Frauen sind körperlich ebenso belastbar wie Männer.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen