Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schöner Duft macht Frauen attraktiv

Aktuelles

Frauengesicht hinter Parfümflaschen

Der Duft spielt eine große Rolle, um einen attraktiven Eindruck zu hinterlassen.
© konradbak - Fotolia

Mi. 04. Juni 2014

Parfüm wirkt: Angenehmer Duft macht Frauen attraktiver

Nicht nur die Augen, auch unsere Nase bestimmt mit, ob wir ein weibliches Gesicht anziehend finden. So steigt die Attraktivität offenbar in Anwesenheit eines angenehmen Geruchs, wie Wissenschaftler vom Monell Chemical Senses Center in Philadelphia berichten.

Anzeige

Die Studienteilnehmer stuften weibliche Gesichter auf Fotos als umso attraktiver ein, je besser der Geruch war, der ihnen während der Einschätzung in die Nase stieg. Die Gerüche bestanden aus Mischungen von Fisch- und Rosenöl, die in fünf Abstufungen von reinem Fischöl bis zu reinem Rosenduft reichten. Wie angenehm ein Duft empfunden wurde, wirkte sich direkt auf die Beurteilung des Aussehens aus, berichten die Forscher in der wissenschaftlichen Online-Fachzeitschrift PLOS ONE. Dies deute darauf hin, dass Geruchs- und Sehsinn unabhängig voneinander für das Urteil wichtig sind. Das Verwenden von Parfüm oder anderen duftenden Produkten könnte damit beeinflussen, wie Menschen wahrgenommen werden.

Einen geringeren Effekt hatte das Duftempfinden dagegen auf die Einschätzung des Alters, wie die Wissenschaftler berichten. Hier spielten Falten und Flecken auf der Haut eine Rolle. Ein angenehmer Duft hatte dabei einen verstärkenden Effekt: Bei einem schönen Geruch beeinflussten Zeichen für Hautalterung die Altersschätzung stärker, so dass ältere Gesichter als älter wahrgenommen wurden und jüngere Gesichter als jünger. Stieg den Testpersonen bei der Einschätzung jedoch ein unangenehmer Geruch in die Nase, schwächte sich dieser Effekt ab und die Schätzwerte für das Alter näherten sich bei älteren und jüngeren Gesichtern an.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Smartphone am Abend stört den Schlaf

Forscher haben ermittelt, wie schnell ein Verzicht den Schlaf von Jugendlichen aus.

Sonnenschutz selber machen? Lieber nicht

Viele Rezepte aus dem Internet bieten keinen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlen.

Sich gesund zu fühlen, reicht nicht

Das eigene Empfinden über die Herzgesundheit stimmt nicht immer mit der Realität überein.

Spezialbrille hilft bei Schwindel-Diagnose

Anhand der Augenbewegungen lässt sich die Ursache für Schwindel herausfinden.

Sex ist auch im hohen Alter ein Thema

Ein Drittel der Senioren ist sogar sexuell aktiver als junge Erwachsene.

Arzttermine besser am Vormittag?

Nachmittags stellen Ärzte offenbar weniger Überweisungen für Vorsorgeuntersuchungen aus.

Robo-Haustiere in Pflegeheimen

Forscher haben untersucht, wie Senioren in Pflegeheimen auf Roboter-Haustiere reagieren.

Bringt Stöhnen beim Tennis Vorteile?

Forscher haben untersucht, ob Stöhngeräusche beim Tennisspielen den Gegner auf unfaire Weise irritieren.

So wird Gesundes für Kinder attraktiver

US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, wie gesundes Essen für Kinder attraktiver wird.

Karies: Kein Bohren und Füllen?

Zahnärzte haben untersucht, ob sich Karies auch stoppen oder sogar umkehren lassen könnte.

Schützt die Pille vor Kreuzbandrissen?

Eine Studie mit jungen Sportlerinnen deutet auf einen schützenden Effekt hin.

Diät-Getränke sparen keine Kalorien

Kinder, die künstlich gesüßte Getränke trinken, nehmen trotzdem zu viele Kalorien auf.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen