Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Mädchen lacht ohne Unterlass

Aktuelles

Blondes Mädchen, ca. 5 Jahre alt, lachend, mit zwei rotgestreiften Katzen im Arm

Kinder lachen gern und viel. Das ist schön so. Bei einem Mädchen in Bolivien hörten das Lachen irgendwann jedoch nicht mehr auf.
© annems - Fotolia

Mo. 16. Juni 2014

Das Mädchen, das nicht mehr aufhörte zu lachen

In Bolivien stellte sich ein sechsjähriges Mädchen mit einem ungewöhnlichen Problem bei verschiedenen Ärzten vor: Sie hatte unkontrollierbare Lachanfälle in dafür unangemessenen Situationen. Die Ärzte bescheinigten ihr einmal ungebührliches Benehmen, ein anderes Mal Teufels-Besessenheit, bis ein Medizinerteam genauer nachschaute.

Anzeige

Erst die Gruppe um Dr. José Liders Burgos Zuleta ging dem Lachproblem tiefer auf den Grund. Da die Neurologen keine Gewebeprobe nehmen konnten, legten sie das kleine Mädchen in die "Röhre" und führten einen Hirnscan bei ihr durch. Dabei entdeckten sie ein sogenanntes Hamartom, einen kleinen gutartigen Tumor, der auf einen bestimmten Hirnbereich, den Schläfenlappen, drückte. In diesem Bereich des Gehirns werden u.a. Funktionen gesteuert, die mit dem Hören, dem Sprachverständnis und dem Gedächtnis zu tun haben.

Nachdem die Neurologen die Geschwulst operativ entfernt hatten, war das unkontrollierte Lachen verschwunden. Das Mädchen ist seitdem gesund und entwickelt sich normal. Sie lacht jetzt nur noch, wenn Grund dazu besteht, schreiben die Ärzte im Fachjournal ecancermedicalscience. Burgos Zuleta hofft, dass dieser Fall in Lateinamerika dazu beiträgt, kleine Patienten mit vergleichbaren Krankengeschichten gleich zu einem Neurologen zu schicken.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Kohlenmonoxid steigert die Ausdauer

In geringen Mengen kann das Gas dazu genutzt werden, sportliche Leistungen zu steigern.

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Weniger Frühchen dank Corona?

Während des Lockdowns kamen deutlich weniger zu früh geborene Babys zur Welt als sonst.

Warum wir eine Gänsehaut bekommen

Forscher haben untersucht, warum uns bei Kälte die Haare zu Berge stehen.

Meditation nützt Herz und Kreislauf

Regelmäßige Meditation hilft dem Herz und beugt weiteren Erkrankungen vor.

Schokolade lässt Akne sprießen

Daneben identifizierten Wissenschaftler noch einige weitere Haut-Übeltäter.

Mehr Pornos – schlechtere Erektion

Je mehr Filme ein Mann anschaut, umso mehr leidet seine Potenz.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen