Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses UV-Strahlen: Macht Sonnenlicht süchtig?

Aktuelles

Junges Paar liegt auf Liegen am Strand.

Krebsgefahr? Sonnenanbeter brauchen ihre tägliche Dosis UV-Licht.
© mauritius images

Fr. 20. Juni 2014

UV-Strahlung: Macht Sonnenlicht süchtig?

Sie flanieren mit nacktem Oberkörper, sonnenbaden in der Mittagshitze, joggen, wenn die UV-Strahlung am höchsten ist – und schlagen damit alle Warnungen von Hautärzten in den Wind. US-Forscher haben vielleicht eine Antwort auf die Frage, warum sich viele trotz der bekannten Gefahr für Hautkrebs exzessiv der Sonne aussetzen.

Anzeige

In Versuchen mit Nagetieren fanden die Wissenschaftler heraus, dass ultraviolettes Licht offenbar abhängig machen kann. Genauer scheint dies an speziellen Hormonen zu liegen, die unter dem Lichteinfluss verstärkt gebildet werden. Rasierte Mäuse, die über sechs Wochen UV-Licht ausgesetzt worden waren, hatten schon nach der ersten Woche erhöhte Endorphin-Mengen im Blut. Dabei handelt es sich um körpereigene Hormone, die Schmerzen dämpfen. Sie aktivieren die Andockstellen für Opioide, und zwar auf die gleiche Weise wie manche Schmerzmittel, Morphine oder Heroin.

Nach sechs Wochen verabreichten die Forscher den Mäusen ein spezielles Mittel, das diese Opioid-Rezeptoren blockierte. Dies führte bei den Nagetieren, die zuvor dem UV-Licht ausgesetzt gewesen waren, zu Entzugserscheinungen wie Schüttelfrost, Zittern und Zähneklappern. Die Mäuse mieden Infolgedessen die Plätze, an denen ihnen das Mittel verabreicht worden war. Dies lasse den Schluss zu, dass dauerhafte UV-Strahlung körperlich abhängig machen könne und zu Sucht-Verhalten führe, schreiben die Forscher im Fachmagazin Cell.

"Es ist erstaunlich, dass wir genetisch so programmiert sind, dass wir von etwas so gefährlichem wie UV-Strahlung abhängig werden", sagt David Fisher vom Massachusetts General Hospital und der Harvard Medical School. Schließlich sei dies vermutlich weltweit das häufigste Karzinogen. "Wir vermuten, dass eine Erklärung hierfür unter anderem darin liegt, dass UV-Licht wichtig für die Bildung von Vitamin D ist", sagt Fisher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Beziehung: Immer wieder derselbe Typ?

Viele Menschen lassen sich in Partnerschaften immer wieder auf ähnliche Charaktere ein.

Sorgt Fast Food für Unverträglichkeiten?

Kinder, die oft Burger & Co essen, leiden häufiger unter Nahrungsmittelallergien.

Macht Licht in der Nacht dick?

Mit Fernseher oder Licht einzuschlafen, ist offenbar eine ungesunde Angewohnheit.

Hörschaden: Wie die Finger helfen könnten

Forscher haben ein Gerät entwickelt, das Sprache in Tastreize umwandelt.

Hunde lassen sich von Stress anstecken

Ist Herrchen oder Frauchen gestresst, wirkt sich das auch auf die Vierbeiner aus.

Sind sechs Finger besser als fünf?

Ein zusätzlicher Finger bringt offenbar motorische Vorteile.

Hormon als Therapie bei Arthrofibrose?

Relaxin, das in der Schwangerschaft ausgeschüttet wird, könnte bei Gelenkerkrankungen helfen.

Frühchen: Musik für die Hirnreifung?

Eine speziell komponierte Musik unterstützt die Entwicklung des Gehirns.

Schneller am Unfallort mit Google?

Mithilfe einer App gelangen Notärzte deutlich schneller an den Einsatzort.

Simpler Stress-Test in Sicht

Ein neues Gerät soll Stresshormone in Blut, Schweiß, Urin oder Speichel nachweisen.

Männer sind eher kühle Denker

Die Raumtemperatur wirkt sich bei Frauen und Männern unterschiedlich auf die geistige Leistungsfähigkeit aus.

Smartphone am Abend stört den Schlaf

Wer abends auf das Smartphone verzichtet, schläft deutlich besser.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen