Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Hirnblutung nach Motörhead-Konzert

Aktuelles

Zwei Heavy Metal Gitarristen in Aktion

Heavy Metal gilt als einer der härtesten Musikstile. Die Fans lieben das sogenannte Headbangen.
© sumnersgraphicsinc - Fotolia

Fr. 04. Juli 2014

Heavy Metal: Hirnblutung nach Headbangen

Die Heavy-Metal-Band Motörhead trägt den inoffiziellen Titel der härtesten Band der Welt. Einen Beleg, dass sie diesen Titel nicht ganz zu unrecht führt, fanden Ärzte aus Deutschland bei einem Fan. Durch das Headbangen während eines Konzerts erlitt der Mann eine gefährliche Hirnblutung.

Anzeige

Der 50-jährige Motörhead-Fan hatte die Arztpraxis in Hannover aufgesucht, weil ihn seit zwei Wochen Kopfschmerzen plagten, die sich stetig verschlimmerten. Er hatte weder eine Kopfverletzung noch zeigte er sonstige auffällige Befunde. Er berichtete allerdings vom Headbangen vier Wochen vorher bei einem Konzert der britischen Heavy-Metal-Band Motorhead, schreibt der Neurologe Dr. Ariyan Pirayesh Islamian von der Medizinischen Hochschule Hannover im Fachblatt The Lancet. Beim Headbangen handelt es sich um eine Art Tanz, bei dem der Kopf im Takt der Musik kräftig vor und zurück geschüttelt wird. Hardrock- und Heavy-Metal-Fans lieben das.

Daraufhin legten Islamian und seine Kollegen den Rockfan in die "Röhre", um CT-Aufnahmen vom Inneren seines Schädels zu machen. Auf den Bildern fiel ihnen ein Bluterguss unter der Hirnhaut des Patienten auf, eine sogenannte Subarachnoidalblutung, die sie umgehend operativ entfernten. Dazu bohrten die Ärzte ein kleines Loch in die Schädeldecke, durch das sie die Flüssigkeit ableiteten. Bereits acht Tage später konnte der Mann entlassen werden. Seine Kopfschmerzen waren verschwunden, und eine Kontrolle nach zwei Monaten zeigte keinerlei unerwünschte Flüssigkeitsansammlungen mehr im Schädel. Dass das Headbangen nicht ganz ungefährlich ist, zeigten in der Vergangenheit bereits drei dokumentierte Fälle von Hirnblutungen. Einer dieser Patienten verstarb daran.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Babykost mit Soja: Nichts für Mädchen?

Babynahrung mit Sojamilch birgt offenbar langfristig Risiken für die Gesundheit.

Wann wir am meisten Kalorien verbrennen

Die Tageszeit hat einen Einfluss darauf, wie viele Kalorien wir verbrennen.

Sommer-Kinder sind eher kurzsichtig

Forscher haben Risikofaktoren für Kurzsichtigkeit bei Kindern ermittelt.

Warum Kinderstimmen so anstrengend sind

Erwachsene haben große Probleme damit, viele Stimmen korrekt auseinanderzuhalten.

Frauen werden seltener wiederbelebt

Die Gründe dafür sind vollkommen unsinnig, mahnen Mediziner.

Körperbau bestimmt ersten Eindruck

Für den ersten Eindruck ist offenbar nicht nur das Gesicht einer Person entscheidend.

Gesicht: Im Alter nimmt Asymmetrie zu

Mit dem Alter vergrößern sich die Unterschiede zwischen beiden Gesichtshälften.

Kein Blinddarm - kein Parkinson?

Im Blinddarm steckt offenbar ein Protein, das mit Parkinson in Verbindung steht.

Dieses Wetter erhöht das Herzinfarkt-Risiko

Nasskaltes Wetter schlägt offenbar nicht nur auf unser Gemüt.

Spürhunde erschnüffeln Malaria

Mit etwas Übung können Hunde Malaria am Geruch von Kleidungsstücken erkennen.

Welcher Alarm weckt Kinder am besten?

Die Stimme der Mutter ist offenbar viel effektiver als ein hoher Piepton.

Hunger vor dem Schlafengehen?

Experten empfehlen, in diesem Fall zu Hüttenkäse zu greifen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen