Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Hirnblutung nach Motörhead-Konzert

Aktuelles

Zwei Heavy Metal Gitarristen in Aktion

Heavy Metal gilt als einer der härtesten Musikstile. Die Fans lieben das sogenannte Headbangen.
© sumnersgraphicsinc - Fotolia

Fr. 04. Juli 2014

Heavy Metal: Hirnblutung nach Headbangen

Die Heavy-Metal-Band Motörhead trägt den inoffiziellen Titel der härtesten Band der Welt. Einen Beleg, dass sie diesen Titel nicht ganz zu unrecht führt, fanden Ärzte aus Deutschland bei einem Fan. Durch das Headbangen während eines Konzerts erlitt der Mann eine gefährliche Hirnblutung.

Anzeige

Der 50-jährige Motörhead-Fan hatte die Arztpraxis in Hannover aufgesucht, weil ihn seit zwei Wochen Kopfschmerzen plagten, die sich stetig verschlimmerten. Er hatte weder eine Kopfverletzung noch zeigte er sonstige auffällige Befunde. Er berichtete allerdings vom Headbangen vier Wochen vorher bei einem Konzert der britischen Heavy-Metal-Band Motorhead, schreibt der Neurologe Dr. Ariyan Pirayesh Islamian von der Medizinischen Hochschule Hannover im Fachblatt The Lancet. Beim Headbangen handelt es sich um eine Art Tanz, bei dem der Kopf im Takt der Musik kräftig vor und zurück geschüttelt wird. Hardrock- und Heavy-Metal-Fans lieben das.

Daraufhin legten Islamian und seine Kollegen den Rockfan in die "Röhre", um CT-Aufnahmen vom Inneren seines Schädels zu machen. Auf den Bildern fiel ihnen ein Bluterguss unter der Hirnhaut des Patienten auf, eine sogenannte Subarachnoidalblutung, die sie umgehend operativ entfernten. Dazu bohrten die Ärzte ein kleines Loch in die Schädeldecke, durch das sie die Flüssigkeit ableiteten. Bereits acht Tage später konnte der Mann entlassen werden. Seine Kopfschmerzen waren verschwunden, und eine Kontrolle nach zwei Monaten zeigte keinerlei unerwünschte Flüssigkeitsansammlungen mehr im Schädel. Dass das Headbangen nicht ganz ungefährlich ist, zeigten in der Vergangenheit bereits drei dokumentierte Fälle von Hirnblutungen. Einer dieser Patienten verstarb daran.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Gehirn: Ab 35 geht es bergab

Das Gehirn erreicht seine höchste Leistungsfähigkeit in den mittleren Lebensjahren.

Brillen mit Blaufilter verbessern den Schlaf

Die Sehhilfe schirmt das blaue Licht von PC-Bildschirmen und Smartphones ab.

Sport am Morgen senkt das Krebs-Risiko

Bewegung in den Morgenstunden hat offenbar einen besonders positiven Effekt.

Weniger Lärm in der Corona-Pandemie

Während der Lockdowns ist die Lärmbelastung in Städten stark gesunken.

Mehr Herzinfarkte bei Präsidentschaftswahl

Kurz nachdem Donald Trump zum US-Präsidenten gewählt wurde, kam es zu mehr Herzinfarkten und Schlaganfällen.

Zucker zur Therapie bei Multipler Sklerose?

Ein spezieller Zucker könnte das Myelin reparieren, das bei MS beschädigt ist.

Schlaganfall-Therapie mit Blutdruckmanschette

Eine ungewöhnliche Therapie verbessert die Erholung nach einem Schlaganfall.

Macht Corona Männer unfruchtbar?

Das Coronavirus könnte auch die Hoden befallen. Alle Fakten dazu lesen Sie hier.

Stuhl-Transplantation für ewige Jugend

Versuche mit Mäusen zeigen, wie stark sich die Darmflora auf das Gehirn auswirkt.

Darum bevorzugen Erkältungsviren Kälte

Es gibt eine Erklärung dafür, warum wir im Herbst und Winter häufiger krank werden.

Covid-19 infiziert auch Träume

Viele Menschen leiden während der aktuellen Corona-Pandemie unter Albträumen.

Raps- statt Sojaschnitzel?

Aus Rapsproteinen könnte sich Fleischersatz herstellen lassen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen