Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Pilze lassen das Hirn träumen

Aktuelles

Junger Mann lächelnd im Schlaf

Menschen, die psychoaktive Drogen konsumieren, weisen eine ähnliche Gehirnaktivität auf wie Träumende.
© Phase4Photography - Fotolia

Mo. 07. Juli 2014

Psychoaktive Drogen: Pilze lassen das Hirn träumen

Drogen wie LSD oder psychoaktive Pilze, sogenannte Magic Mushrooms, verändern die Wahrnehmung der Wirklichkeit tiefgreifend. Britische Forscher beginnen nun zu verstehen, wie dieser Effekt zustande kommt. Die Pilzwirkstoffe versetzen das Gehirn in eine Art Traumzustand.

Anzeige

Die 15 Teilnehmer der kleinen Studie bekamen entweder ein Scheinmedikament oder Psilocybin, den Wirkstoff der halluzinogenen Pilze, gespritzt. Anschließend wurden sie einem Hirn-Scan unterzogen, schreiben die Studienautoren im Fachblatt Human Brain Mapping. Dabei fiel den Forschern auf, dass die Gehirnaktivität unter Drogeneinfluss der von Menschen ähnelt, die während des Schlafens träumen: Nach der Drogeneinnahme bestand eine engere Verbindung zwischen primitiveren Hirnbereichen und Regionen, die für Emotionen und das Gedächtnis zuständig sind. Im Gegensatz zu Träumern zeigten die Teilnehmer, die unter Drogen standen, unzusammenhängendere und unkoordiniertere Gehirnaktivitäten in den Hirnbereichen, die für das logische Denken und das Selbstbewusstsein zuständig sind, so die Forscher.

"Menschen, die Psilocybin einnehmen, sagen danach häufig, dass sie dadurch in eine Art Traumzustand geraten", erklärt Studienleiter Dr. Robin Carhart-Harris vom Imperial College London. "Wir haben nun erstmalig einen Beleg gefunden, dass die tatsächlichen Vorgänge im Gehirn diese Aussagen unterstützen." Diese Studie sei ein erster Schritt, die biologische Grundlage der oft berichteten "Bewusstseinserweiterung" von psychedelischen Drogen zu entschlüsseln, so Carhart-Harris.

JW/RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Büfett widerstehen: So klappt’s

Mit diesen Tipps schaffen Sie es, weniger zu essen.

Hilft Musik beim Vokabelnlernen?

Forscher haben untersucht, welche Rolle Hintergrundmusik beim Lernen spielt.

Tomaten halbieren das Hautkrebs-Risiko

Eine neue Studie deutet auf den schützenden Effekt hin.

Wie Chilis Diabetikern helfen könnten

Der Inhaltsstoff Capsaicin hat eine positive Wirkung auf den Blutzuckerspiegel.

Deswegen löst Eis Kopfschmerz aus

Eine Ärztin aus Texas hat eine neue Erklärung für den sogenannten Hirnfrost.

Gesunde Knochen dank Fußball?

Es geht auf dem Platz zwar oft ruppig zu, trotzdem hat Fußball gesundheitliche Vorteile.

Großzügige Menschen sind glücklicher

Dazu muss man nicht mit Geld um sich werfen, wie Forscher zeigen.

Große "Sitzfläche", große Haftkraft?

Wann sich Bakterien besonders gut an Oberflächen festhalten können.

Schönheit steht auf dem Kopf

Menschen empfinden ein Gesichte schöner, wenn sie es auf dem Kopf stehend betrachten.

Wenn das Pflaster mitdenkt

Mit dem neuen Pflaster könnten Pfleger von außen erkennen, wann eine Wundauflage gewechselt werden muss.

Weniger Hirnleistung während der "Tage"?

Forscher haben ermittelt, wie sich Hormonschwankungen auf das Gehirn auswirken.

Forscher entwickeln probiotisches Bier

Sie erhoffen sich einen Zusatznutzen für den Darm und das Immunsystem.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen