Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Frauen misstrauen Frauen in Rot

Aktuelles

Ein Paar auf der Couch. Frau dreht den Kopf des Mannes. Dieser schaut einer Frau in Rot nach.

Alarmstufe Rot: Rivalin im Anmarsch ...
© BlueSkyImages - Fotolia

Mo. 14. Juli 2014

Frauen vermuten, Rivalinnen in Rot wollen Sex

Man muss nicht unbedingt den Mund öffnen, um anderen etwas mitzuteilen. Körpersprache, Gesichtsausdruck und auch die Kleidung sagen manchmal mehr als 1.000 Worte. Die Farbe Rot an einer Frau finden viele Männer besonders attraktiv. Doch was denken Frauen, wenn sie eine andere Frau in Rot sehen? Dieser Frage ging jetzt ein slowakisch-US-amerikanisches Forscherteam nach.

Anzeige

In der Studie sollten die Teilnehmerinnen zunächst anhand von digitalen Bildern einschätzen, wie sehr die abgelichteten Frauen ihrer Meinung nach an Sex interessiert sind. Das Ergebnis: Trugen die Frauen auf den Bildern Rot statt Weiß, glaubten Studienteilnehmerinnen eher, dass sie für Sex empfänglich seien. Konsequenterweise tendierten die Testteilnehmerinnen dann auch dazu, eine rot gekleidete Frau lieber gar nicht erst an ihren Partner heranzulassen, wie die Forscher in der Fachzeitschrift Personality and Social Psychology Bulletin berichten. Sie beantworteten die Fragen: "Würden Sie diese Person ihrem Partner vorstellen?" und "Würden Sie ihren Partner mit dieser Frau alleine lassen?" eher mit einem Nein, als wenn das Bild eine grün gekleidete Frau zeigte. Außerdem versuchten sie eher, einer potenziellen Rivalin in Rot zu schaden. Dazu gehöre, schlecht von einem Menschen zu reden, damit derjenigen unterlegen, weniger begehrenswert und unsympathisch wirke, erläutern die Forscher. In punkto Treue kreuzten die Testpersonen dann auch eher an: "Ich glaube, dass diese Frau Männer betrügt".

Aus früheren Studien sei bekannt, dass Männer Rot an Frauen als Signal für sexuelle Empfänglichkeit wahrnehmen, schreiben die Forscher in ihrer Arbeit. Und Frauen scheinen ihrerseits eher ein rotes T-Shirt aus dem Schrank zu ziehen, wenn sie mit einem attraktiven Mann ausgehen als mit einem unattraktiven oder einer Freundin.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwere Bettdecken gegen Schlaflosigkeit

Gewichtsdecken helfen dabei, ruhiger und besser zu schlafen.

Schützt eine Brille vor Corona?

Neue Daten weisen darauf hin, dass Brillenträger seltener an Covid-19 erkranken.

Heißes Bad beeinflusst Diabetes positiv

BMI, Blutzucker und Blutdruck lassen sich durch regelmäßiges Baden offenbar verbessern.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Trotzen Viren bald Hitze und Chlor?

Forscher haben herausgefunden, dass sich Viren an ihre Umwelt anpassen.

Koffein-Nickerchen macht wach

Erst Kaffee, dann ein Power Nap: Die Reihenfolge ist entscheidend, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen