Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Besser lesen dank kleinerer Buchstaben

Aktuelles

Ca. 12-jähriges Mädchen beim Lesen eines Buches, das vor ihr auf dem Tisch liegt. Hinter sich eine Bücherwand

Fünftklässler verstehen Texte besser, wenn die Buchstaben kleiner sind.
© Picture-Factory - Fotolia

Di. 15. Juli 2014

Besser lesen dank kleinerer Buchstaben

Ob in Deutsch oder aber auch bei Textaufgaben in Mathe: Gut lesen zu können ist für Schüler das A und O. Israelische Wissenschaftler fanden jetzt einen einfachen Trick, um das Textverständnis zu verbessern: Kleinere Buchstaben.

Anzeige

Die Forscher von der Universität Haifa waren in ihrer Studie der Hypothese nachgegangen, ob das Textverständnis besser wird, wenn das Lesen durch kleine Veränderungen etwas erschwert wird. Zum Beispiel indem die Größe der Buchstaben reduziert, der Abstand zwischen den Zeilen verringert oder die Zeilen selbst verlängert werden.

Ihren Ergebnissen zufolge profitierten Fünftklässler, die ja schon gut lesen können, davon, wenn die Buchstaben verkleinert werden. Dies liege vermutlich daran, dass sich die Schüler durch die zusätzliche Erschwernis mehr auf den Text konzentrieren, langsamer lesen und manchmal eine Zeile vielleicht sogar wiederholen mussten, lautet eine mögliche Erklärung der Forscher. Während die Schüler bei kleineren Buchstaben anschließende Fragen zum Text besser beantworten konnten, hatten Zeilenlänge und Zeilenabstand jedoch keinen Einfluss auf das Textverständnis.

Die Wissenschaftler fanden allerdings auch heraus, dass nicht alle Kinder von kleineren Buchstaben profitieren konnten. Bei Zweitklässlern, die noch immer dabei waren, gut Lesen zu lernen, die also noch nicht flüssig lesen konnten, wirkte sich eine zusätzliche Erschwernis durch kleine Buchstaben negativ auf das Textverständnis aus. Gleiches galt für längere Zeilen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Lieber zur Arbeit laufen als Spazieren gehen

Offenbar hat es Vorteile für die Gesundheit, wenn man zu Fuß ein bestimmtes Ziel ansteuert.

Experten warnen vor HCG-Diät

Im Internet werden aktuell Diäten mit dem Schwangerschaftshormon HCG angepriesen.

Papier aus Ananas-Abfällen

Junge Forscher haben eine umweltfreundliche Alternative zur Herstellung von Papier entwickelt.

Gicht: Tomaten lösen Anfall aus

Das Gemüse scheint den Harnsäure-Pegel ähnlich zu erhöhen wie Fleisch oder Alkohol.

Mundspülung gegen Corona-Infektion

Mit einer Mundspülung lässt sich die Viruslast im Mund-Rachenraum senken.

Kohlenmonoxid steigert die Ausdauer

In geringen Mengen kann das Gas dazu genutzt werden, sportliche Leistungen zu steigern.

Was die Haare über uns verraten

Kosten des Haarschnitts, Body-Mass-Index, Fleischesser oder Vegetarier: Das alles kann unser Haar verraten.

Weichmacher stören den Schlaf

Die Stoffe stecken in Lebensmitteln, Verpackungen, Kleidung, und Körperpflegeprodukten.

Lässt sich Untreue verzeihen?

Männer und Frauen haben offenbar eine andere Auffassung von Untreue.

Weniger Suizide durch Lithium im Wasser?

Natürlich vorkommendes Lithium im Trinkwasser hat eine Wirkung auf die Psyche.

Blinddarmentzündung: Antibiotika statt OP

In vielen Fällen müssten Kinder nicht operiert werden.

Naschen: Sind die Gene schuld?

Die Neigung, zwischen den Mahlzeiten zu naschen, könnte erblich bedingt sein.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen