Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Einfühlsame Männer weniger attraktiv

Aktuelles

Älteres Paar, einander zugewandt, lächelnd (er ca. 60+, sie etwas jünger), sitzen im Straßencafé und unterhalten sich

Beim ersten Kennenlernen können Frauen punkten, wenn sie gut zuhören und einfühlsam sind. Männern schadet diese Eigenschaft eher.
© gpointstudio - Fotolia

Di. 29. Juli 2014

Erstes Date: Einfühlsame Männer wirken weniger attraktiv

Gehen Frauen auf die Sorgen und Probleme einer neuen Bekanntschaft ein, macht sie das aus Sicht der Männer femininer und attraktiver. Umgekehrt kann zu viel Anteilnahme vonseiten des Mannes jedoch nach hinten losgehen – zumindest beim ersten Date.

Anzeige

Werden Menschen gefragt, was sie sich von einem Partner wünschen, lautet die Antwort häufig Einfühlsamkeit. Forscher aus den USA und Israel haben jetzt untersucht, wie diese Anteilnahme beim ersten Treffen tatsächlich wahrgenommen wird. In einem ersten Versuch testeten die Wissenschaftler, ob sich die Fähigkeit, sich in andere Menschen hineinzuversetzen und auf ihre Probleme einzugehen, als feminin oder maskulin empfunden wird und ob es sich auf die Attraktivität einer Person auswirkt. Für Männer ließ sich dies mit einem klaren Ja beantworten. Sie nahmen einfühlsame Frauen als femininer und attraktiver wahr. Andersherum machte Anteilnahme Männer aus weiblicher Sicht nicht mehr oder weniger maskulin, ließ jedoch deren Attraktivität sinken. Bei einem ersten Zusammentreffen wirke sich Anteilnahme demnach je nach Geschlecht unterschiedlich aus, berichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Personality and Social Psychology Bulletin.

Zu ähnlichen Ergebnissen kamen die Forscher auch in weiteren Versuchen. Männer empfanden Frauen, die mit ihnen über ihre Probleme sprachen, als attraktiver und es erhöhte den Wunsch nach einer langen Partnerschaft. Frauen äußerten sich dagegen vorsichtiger. Warum Frauen männliche Zuwendung weniger positiv wahrnehmen, sei noch unklar, sagt Professor Gurit Birnbaum. Denkbar sei, dass Frauen zu viel Einfühlsamkeit bei einem Fremden als unangemessen oder manipulativ empfinden und sexuelle Hintergedanken unterstellen. Vielleicht werde die Anteilnahme aber auch als das Bemühen zu gefallen interpretiert, was der Attraktivität schade.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Junge oder Mädchen? Blutdruck gibt Hinweis

Nicht nur ein Ultraschall gibt Aufschluss über das Geschlecht eines Babys.

Musizieren verbessert die Reaktion

Diese neue Erkenntnis könnte vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle spielen.

Wetter ist nicht schuld an Schmerzen

Eine neue Studie widerlegt einen weit verbreiteten Mythos.

Vitamin-B12-Mangel wegputzen?

Eine spezielle Zahnpasta wirkt Nährstoffmangel bei Veganern entgegen.

Mineralwasser: Glas beeinflusst Geschmack

Ähnlich wie bei Wein bestimmt das Glas auch bei Wasser über das Aroma.

Krafttraining beugt Demenz vor

Von Muskelaufbau profitiert auch das Gehirn, wie eine neue Studie zeigt.

Pinguin-Gang bei Glatteis

Mit diesen Tipps kommen Sie auch bei Glatteis sicher zum Ziel.

Spinnenseide als Hightech-Verband

Englische Forscher bestücken künstliche Spinnenseide mit Wirkstoffen.

Löst Schweißen Parkinson aus?

Schweißer können Symptome entwickeln, die denen der Parkinson-Krankheit ähneln.

"Nachbar-Effekt" im Krankenhaus

Geht es einem Patienten schlechter, betrifft das die ganze Station.

Sekt-Geschmack auch durch Bläschen

Forscher erklären den Effekt der Bläschen in Sekt und Champagner.

Nüsse senken Krankheitsrisiko

Schon eine Handvoll Nüsse täglich senkt das Risiko für verschiedene Krankheiten wie Krebs.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen