Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses "Tattoo" erzeugt Strom beim Sport

Aktuelles

Mann trainiert auf Fahrradergometer mit Tattoo-Sensor am Oberarm.

Der "Tattoo-Biosensor" am Oberarm misst Laktatwerte und erzeugt Strom während des Sports.
© Joseph Wang

Mi. 13. August 2014

"Tattoo-Biobatterie" erzeugt Strom beim Sport

Forscher der University of California San Diego, USA, haben eine Art "Biobatterie" entwickelt, die aussieht wie ein kleines Tattoo. Dieser Sensor ist für Sportler gedacht. Er misst bestimmte Blutwerte und kann quasi nebenbei Strom für ein kleines elektronisches Gerät erzeugen. Letzteres funktioniert offenbar besonders gut bei Menschen, die sportlich nicht sehr fit sind.

Anzeige

Der Sensor kann sowohl die Trainingseinheiten im Sport überwachen als auch Energie aus Schweiß gewinnen. Er wird vor dem Sport auf den Oberarm geklebt und erkennt beziehungsweise reagiert auf Laktat im Schweiß. Damit ließe sich also direkt beim Jogging das Handy laden oder der MP3-Spieler betreiben. Beim Testen des Sensors zeigte sich, dass untrainierte Personen mehr Strom erzeugen konnten als Sportskanonen. Einfach deshalb, weil ihr Körper bei Anstrengungen mehr Laktat bildet. "Dieser Sensor ist der erste seiner Art, der über die Haut elektronische Impulse aufnehmen und in Energie umwandeln kann. Er eröffnet neue Möglichkeiten für zukünftige Anwendungen", erklärte Professor Joseph Wang, der das neu entwickelte Gerät auf dem National Meeting & Exposition of the American Chemical Society, der weltgrößten wissenschaftliche Messe, vorstellte.

Laktat entsteht bei starker körperlicher Beanspruchung, wenn der über die Atmung aufgenommene Sauerstoff nicht mehr ausreicht, um den erhöhten Energiebedarf der Muskeln zu decken. Der Laktatwert ist für Leistungssportler sehr wichtig. Die Höhe der Laktat-Konzentration entscheidet z.B. darüber, ob mehr Fette oder Kohlenhydrate beim Training verbraucht werden. Bei einem zu hohen Laktatwert kann die Leistung nicht weiter gesteigert werden, und der Körper ermüdet. Derzeit lässt sich das Laktat nur mit Hilfe von Blutproben feststellen. Das Blutabnehmen ist allerdings lästig und sehr aufwendig, da mehrere Blutproben vor, während und nach dem Training gesammelt werden müssen. Mit dem neuen Sensor ließe sich das erheblich einfacher und bequemer erledigen.

JW

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Superhelden machen uns hilfsbereiter

Schon der Anblick eines Superhelden motiviert uns dazu, anderen zu helfen.

Frauen sind zäher als gedacht

Entgegen vieler Vorurteile zeigt eine neue Studie: Frauen sind körperlich ebenso belastbar wie Männer.

Krebs: Tumor mit Zucker aushungern

Ein bestimmter Zucker könnte helfen, das Tumor-Wachstum zu bremsen.

Hypnose hilft beim Reizdarm-Syndrom

Regelmäßige Sitzungen zeigen bei Betroffenen sehr gute Erfolge.

Hungrige Zecken sind besonders aktiv

Bis zu ein Jahr können die Blutsauger ohne eine Mahlzeit überleben.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen