Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Auch Gesunde beherbergen Viren

Aktuelles

Porträt im Freien: attraktiver, lachender Mann, dunkle Locken, ca. Ende 20, Vollbart, hellgrauer V-Pullover, Hintergrund schemenhaft Landschaft (Berg?)

Kerngesund und trotzdem von Viren besiedelt? Das sei ganz normal, sagen Forscher.
© Rido - Fotolia

Do. 18. September 2014

Auch gesunde Menschen beherbergen Viren

Dass in und auf dem menschlichen Körper eine Vielzahl von Bakterien lebt, die ihm gar nicht schaden und teils sogar nutzen, ist schon länger bekannt. US-Forscher haben jetzt herausgefunden, dass dies offenbar auch für Viren gilt.

Anzeige

"Bisher hatten wir keine klare Antwort auf die Frage der Virenbesiedlung", sagt der Virologe Gregory Storch von der Washington University in St. Louis. "Doch jetzt wissen wir, dass es so etwas wie eine normale Viren-Flora gibt und dass sie vielfältig und komplex ist." Die gleichen Viren, die uns krank machen, können sich demnach auch dauerhaft auf und im menschlichen Körper niederlassen, ohne dabei Schnupfen, Husten oder andere Krankheitssymptome hervorzurufen.

Die Wissenschaftler hatten Proben von der Haut, aus der Nase, dem Mund, der Vagina und aus dem Stuhl von rund 100 gesunden Männern und Frauen zwischen 18 und 40 Jahren genommen und untersucht. Der Viren-Check ergab, dass die Studienteilnehmer im Schnitt fünf verschiedene Viren-Typen beherbergten, berichten die Forscher. Mindestens einen Virus konnten die Forscher bei 92 Prozent der Proben nachweisen, bei manchen Studienteilnehmern lag die Zahl sogar bei zehn bis 15 verschiedenen Viren. Des Weiteren wiesen die Wissenschaftler sieben Viren-Familien nach, darunter Herpes-Stämme, die nicht sexuell übertragen werden. So fanden die Forscher Humane Herpesviren Typ 6 und 7 bei 98 Prozent der Mund-Proben. Spezielle Stämme der Humanen Papillomaviren fanden sich bei 75 Prozent der Haut-Proben, sowie der Hälfte der Nasen-Proben.

"Wir waren von der Anzahl der Viren beeindruckt", sagt Mitforscherin Dr. Kristine M. Wylie. Schließlich seien ja nur fünf Körperbereiche genauer betrachtet worden. In einem weiteren Schritt müsse nun unter anderem untersucht werden , welche Viren auf eine unterschwellige Infektion schließen lassen, die Jahre zuvor stattgefunden hat, und bei welchen es sich um aktive Infektionen handele, die aber keine Symptome verursachen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Treppensteigen macht glücklich

Zwischen alltäglicher Bewegung und dem Wohlbefinden gibt es einen Zusammenhang.

Corona: Pandemie erhöht den Blutdruck

Während des Lockdowns wurden deutlich mehr Patienten mit Bluthochdruck in Kliniken eingeliefert.

Haarausfall wegen Corona-Pandemie?

Stressbedingter Haarausfall und Hautprobleme haben während der Corona-Krise zugenommen.

Schneller ausnüchtern mit Atem-Gerät

Mithilfe eines einfachen Atem-Geräts lässt sich Alkohol aus dem Blut schneller entfernen.

Unfruchtbar nach Absetzen der Pille?

Oft dauert es einige Zeit, bis die Fruchtbarkeit nach dem Absetzen der Verhütung zurückkehrt.

Was der Lebensstil der Mutter verrät

Lebt die Mutter gesund, bleiben oft auch ihre Kinder lange von einem Herzinfarkt verschont.

Grippeimpfstoff aus Tabakpflanzen

Der pflanzliche Impfstoff wurde in zwei großen Studien bereits erfolgreich an Menschen getestet.

Gehirn sehnt sich nach einem Happy End

Eine Erfahrung beurteilen wir oft danach, wie sie sich entwickelt - und vor allem, wie sie endet.

Kann Vitamin B3 vor Hautkrebs schützen?

Eine Vitamin-B3-Variante minimiert offenbar Schäden durch UV-Strahlen.

Zinkoxid-Socken gegen Käsefüße

Speziell beschichtete Socken schützen vor Schweißfüßen und bakteriellen Infektionen.

Rückwärtszählen lindert Schmerzen

Zählen beschäftigt das Gehirn offenbar so gut, dass Schmerzen in den Hintergrund rücken.

Körperliche Arbeit erhöht Demenz-Risiko

Offenbar wirkt sich Bewegung nicht immer gleich auf das Risiko für Demenz aus.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen