Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schutzengel machen vorsichtig

Aktuelles

Freeclimberin an steiler Felswand (türkises, ärmelloses Shirt, braune Hose, zusammengebundene, blonde Haare). Im Hintergrund tief unten Bergkette

Glaubt sie an Schutzengel? Wahrscheinlich nicht.
© ArtmannWitte - Fotolia

Mi. 24. September 2014

Schutzengel machen vorsichtig

Wer an Schutzengel glaubt, könnte sich eigentlich zurücklehnen und nach dem Motto leben: "Lass den mal machen, es wird schon alles gut gehen." Doch genau das Gegenteil scheint zuzutreffen, sagen Forscher aus Kanada.

Anzeige

Die Mehrheit der Personen, die darauf vertraut, dass ein Schutzengel über sie wacht, ist sich sicher, das würde ihre Risikobereitschaft beeinflussen. Zumeist verhalten sich die "beschützten" Personen vorsichtiger. Das ergab eine Studie, in der 198 Menschen von Wissenschaftlern der York Universität in Toronto befragt wurden. Zum Beispiel zeigte sich das bei der Bewertung von Situationen beim Autofahren. Wer auf einen Schutzengel vertraut, schätzt das Gefahrenpotenzial einer Geschwindigkeitsübertretung von 20 km/h höher ein als Befragte ohne himmlischen "Beistand", heißt es in der Veröffentlichung in der Online-Fachzeitschrift SAGE Open.

Ursache und Wirkung dieses Zusammenhangs sind in der Studie nicht klar auszumachen. Doch wahrscheinlich ist nicht der Schutzengel Schuld an der Vorsicht der Studienteilnehmer. Die Studienautoren vermuten, es verhält sich umgekehrt: "Menschen, die die Welt als risikoreich oder gar gefährlich einschätzen, tendieren eher dazu, an Schutzengel zu glauben." Immerhin 45 Prozent aller Teilnehmer gaben an, an eine übernatürliche Macht zu glauben, die über sie wacht. Gut zwei Drittel von ihnen ist überzeugt, dass dieser Schutzgeist eingreift, wenn Not am Mann ist. Dabei spielte es keine Rolle, ob die Menschen religiös waren oder nicht.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie ein Schnuller vor Allergien schützt

Eine ungewöhnliche Reinigungsmethode könnte Babys vor Allergien und Asthma bewahren.

Wohnort ist schuld am Alkohol-Konsum

In dunklen und kalten Regionen wird deutlich mehr Alkohol getrunken - mit Folgen für die Leber.

Husten hilft Viren, zu überleben

Viren manipulieren den Körper und setzen Husten gezielt ein, um ihr Überleben zu sichern.

Wünsche helfen kranken Kindern

Ein erfüllter Herzenswunsch hilft schwer kranken Kindern, gesünder zu werden.

Babykost mit Soja: Nichts für Mädchen?

Babynahrung mit Sojamilch birgt offenbar langfristig Risiken für die Gesundheit.

Wann wir am meisten Kalorien verbrennen

Die Tageszeit hat einen Einfluss darauf, wie viele Kalorien wir verbrennen.

Sommer-Kinder sind eher kurzsichtig

Forscher haben Risikofaktoren für Kurzsichtigkeit bei Kindern ermittelt.

Warum Kinderstimmen so anstrengend sind

Erwachsene haben große Probleme damit, viele Stimmen korrekt auseinanderzuhalten.

Frauen werden seltener wiederbelebt

Die Gründe dafür sind vollkommen unsinnig, mahnen Mediziner.

Körperbau bestimmt ersten Eindruck

Für den ersten Eindruck ist offenbar nicht nur das Gesicht einer Person entscheidend.

Gesicht: Im Alter nimmt Asymmetrie zu

Mit dem Alter vergrößern sich die Unterschiede zwischen beiden Gesichtshälften.

Kein Blinddarm - kein Parkinson?

Im Blinddarm steckt offenbar ein Protein, das mit Parkinson in Verbindung steht.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen