Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sex: Frauen geben den Ton an

Aktuelles

Im Bett liegend: Attraktives, junges Paar: Mann, dunkelhaarig, auf dem Rücken, Hände hinterm Kopf, Ellenbogen raus, Frau, blond, schläft lächelnd an rechte Schulter gelehnt. Weiße Kissen, weiße Shirts

Beide sind glücklich, weil der Partner dem jeweiligen "Beuteschema" entspricht.
© apops - Fotolia

Do. 25. September 2014

Beuteschema: Beim Sex bestimmen die Frauen

An welchem Typ Partner sind Frauen und Männer sexuell interessiert? Diese Frage beschäftigt die Menschheit seit Jahrtausenden. Finnische Psychologen haben nun in einer Studie das "Beuteschema" von heterosexuellen Menschen ermittelt. Sie sehen bei der Partnerwahl die Frauen im Vorteil.

Anzeige

Wenn es um Sex geht, bevorzugen Frauen überwiegend Männer, die in etwa das gleiche Alter haben wie sie oder ein wenig älter sind. Diese Vorliebe verändert sich das ganze Leben lang nicht, egal wie alt die Frauen selbst sind, schreiben die Forscher online im Fachblatt Evolution & Human Behaviour. Sie hatten dafür die Daten von 12.656 finnischen Landsleuten ausgewertet. Männer sind ähnlich einfach zu durchschauen, aber in ganz anderer Weise: Sie scheinen in sexueller Hinsicht besonders von Frauen, die Mitte 20 sind, fasziniert zu sein. Dieses Beuteschema teilen die Männer quer durch alle Altersklassen.

Im Anschluss analysierten die Forscher die Altersstruktur von Paaren und stellten unschwer fest, dass diese im Durchschnitt eher dem weiblichen Muster bei der Partnerwahl entspricht: Meist sind in Beziehungen die Männer etwas älter als die Frauen. Die Forscher schließen aus ihren Ergebnissen, dass Frauen bei der Partnerwahl den Ton angeben, da ihre Altersvorlieben häufiger zum Zuge kommen. Eventuell wäre aber auch die Erklärung möglich, dass die Männer ihre Partnerinnen alle kennengelernt haben, als diese Mitte 20 waren.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwere Bettdecken gegen Schlaflosigkeit

Gewichtsdecken helfen dabei, ruhiger und besser zu schlafen.

Schützt eine Brille vor Corona?

Neue Daten weisen darauf hin, dass Brillenträger seltener an Covid-19 erkranken.

Heißes Bad beeinflusst Diabetes positiv

BMI, Blutzucker und Blutdruck lassen sich durch regelmäßiges Baden offenbar verbessern.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Trotzen Viren bald Hitze und Chlor?

Forscher haben herausgefunden, dass sich Viren an ihre Umwelt anpassen.

Koffein-Nickerchen macht wach

Erst Kaffee, dann ein Power Nap: Die Reihenfolge ist entscheidend, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen