Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Sinnvoll entspannen nach der Schule

Aktuelles

Zwei Jugendliche liegen auf dem Rücken und lesen auf Tablet und Smartphone.

Zum Entspannen nach der Schule nutzen viele Tablet-Computer oder Smartphone.
© Picture-Factory - Fotolia

Mi. 08. Oktober 2014

Lesen oder PC-Spiele: Was ist besser für die schulische Leistung?

Nach einem anstrengenden Schultag verziehen sich viele Schüler in eine Ecke und entspannen sich, indem sie sich mit ihrem Smartphone, Tablet oder Computer beschäftigen. Doch wäre es für sie nicht besser, etwas zu lesen? Dieser Frage gingen französische Forscher jetzt nach.

Anzeige

Interessanterweise fanden die Wissenschaftler um Alian Lieury von der Université Européenne de Bretagne keinen positiven Zusammenhang zwischen Computerspielen und der Leistung der Schüler. Für Lesen allerdings schon. Insbesondere auf das Gedächtnis und das Verstehen hatte Lesen einen positiven Einfluss. Doch das Spielen hatte offenbar auch keine negativen Auswirkungen. Und Ausruhen selbst wiederum wirke sich durchaus positiv auf die Leistungsfähigkeit aus, wie die Forscher in der Fachzeitschrift Educational Psychology berichten.

Die Wissenschaftler hatten für ihre Studie 27.000 französische Neuntklässler befragt. Anschließend werteten sie diese Daten aus und suchten nach Zusammenhängen zwischen Freizeitaktivitäten, insbesondere Computerspielen und Lesen, und Fähigkeiten in Bereichen wie Sprache, Lesen und Verstehen, Mathematik, Langzeitgedächtnis und logischem Denken. Aus früheren Studien war bekannt, dass sich interaktive Spiele manchmal durchaus positiv auf die geistigen Fähigkeiten auswirken können, indem sie Gedächtnis, Aufmerksamkeit und logisches Denken fördern. Für andere Spiele wiederum, bei denen es um Schnelligkeit ging, hatten Forscher in der Vergangenheit zudem einen positiven Effekt auf Wahrnehmung und motorische Fähigkeiten nachweisen können.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Pendeln: Umsteigen begünstigt Infekte

Wer oft mit Bus und Bahn unterwegs ist, steckt sich schneller mit Viren an.

Auch Blinzeln trägt zum Gespräch bei

Dabei geht es nicht ums Augenklimpern, sondern um subtilere Signale.

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Superhelden machen uns hilfsbereiter

Schon der Anblick eines Superhelden motiviert uns dazu, anderen zu helfen.

Frauen sind zäher als gedacht

Entgegen vieler Vorurteile zeigt eine neue Studie: Frauen sind körperlich ebenso belastbar wie Männer.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen