Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Kreativität: Cannabis bringt da nichts

Aktuelles

Frau vor Schreibmaschine mit zerknüllten Blättern daneben.

Luft raus? Keine Ideen? Ein Kreativitätsschub ist jetzt dringend nötig.
© pio3 - Fotolia

Fr. 10. Oktober 2014

Cannabis und die Illusion der Kreativität

Obwohl es viele Cannabis-Raucher beschwören würden: Einen Joint zu rauchen, hilft der Kreativität nicht auf die Sprünge. Zu diesem Ergebnis kommen Psychologen der Universität Leiden in den Niederlanden, die sich mit den Auswirkungen von Cannabis-Konsum auf das schöpferische Denken beschäftigt hatten.

Anzeige

Cannabis-Rauchen macht nicht nur nicht kreativer. Das Gegenteil scheint vielmehr der Fall zu sein, wie die Forscher in der Fachzeitschrift Psychopharmacology berichten. In Kreativitäts-Tests schnitten Studienteilnehmer, die die höchste Dosis an THC, dem psychoaktiven Inhaltsstoff von Cannabis, bekommen hatten, am schlechtesten ab. Insbesondere galt dies für ihre Fähigkeit, so viele Lösungsmöglichkeiten wie möglich für ein gegebenes Problem zu finden, berichten die Forscher. Die THC-Dosis in dieser Gruppe entspreche in etwa drei Joints. Raucher, die eine THC-Dosis erhalten hatten, die etwa einem Joint entspricht, oder die nur ein Placebo ohne Wirkstoff bekommen hatten, schnitten in den Tests dagegen am besten ab.

Von einer gesteigerten Kreativität, wie sie viele Cannabis-Raucher zu fühlen glauben, also keine Spur. "Das ist nur eine Illusion", sagt die Psychologin Lorenza Colzato. Wer eine Schreibblockade überwinden möchte oder in einem kreativen Loch stecke, sollte daher lieber nicht zu einem Joint greifen. Sich einen nach dem anderen anzustecken, könnte sogar kontraproduktiv sein, so Colzato. Die Wissenschaftler hatten zwei Arten des kreativen Denkens getestet. Bei Tests zum sogenannten divergenten Denken sollten die Teilnehmer schnell möglichst viele Lösungen finden, zum Beispiel zu der Frage, was man alles mit einem Kugelschreiber machen kann. Beim konvergenten Denken ging es darum, für ein Problem schnell die eine passende Lösung zu finden, zum Beispiel welches Wort die Begriffe "Zeit", "Haare" und "strecken" verbindet, was in diesem Fall "lang" gewesen wäre. Die höhere THC-Dosis verlangsamte vor allem das divergente Denken.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Betablocker als Sonnenschutz?

Ein bekannter Wirkstoff wehrt UV-Strahlen sogar besser ab als übliche Sonnencreme.

Milch: fettarm gegen Depressionen

Eine asiatische Studie deutet an, dass fettarme Milchprodukte Depressionen vorbeugen.

Rote-Bete plus Sport verjüngen das Gehirn

Power-Gemüse und Jungbrunnen zugleich? Rote-Bete-Saft hat es US-Forschern angetan.

Frosch-Schleim tötet Grippeviren

Substanzen von der Haut einer Froschart könnten eine neue Waffe gegen Viren werden.

Das perfekte Profilbild wählen besser andere

Die selbst ausgesuchten Bilder sind zwar geeignet, aber meist nicht perfekt.

Worauf Frauen bei der Partnerwahl achten

Glaubt man einer aktuellen Studie, sind die inneren Werte eher nebensächlich.

Alzheimer mit Greebles aufspüren

Ein einfacher Test mit 3D-Figuren könnte einen frühen Hinweis auf die Krankheit liefern.

Wer Kälte sieht, bleibt cool

Beim Anblick einer Winterlandschaft fällt es uns leichter, kontrolliert zu handeln.

Graue Haare deuten auf krankes Herz hin

Unabhängig vom Alter sind graue Haare ein Warnsignal für Herzkrankheiten.

Was Film-Schurken gemeinsam haben

Den meisten Bösewichten sieht man sofort an, auf welcher Seite sie stehen.

Warum werden wir seekrank?

Offenbar ist Schwindel und Übelkeit vor allem die gefühlte Bewegung verantwortlich.

Homosexuell durch Hormon im Mutterleib?

Eine Studie deutet an, dass Progesteron einen Einfluss auf das Sexualverhalten hat.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen