Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Geht Kaugummi vor einer Narkose?

Aktuelles

Portraitfoto leicht seitlich: Kopf eines jungen Mannes, dunkle, kurze Haare, schielt in die Kamera, pistazienfarbenes Shirt (bis Schulter), riesige Kaugummiblase vorm Gesicht

Durch Kaugummi-Kauen erhöht sich der Speichelfluss. Dadurch gelangt mehr Flüssigkeit in den Magen.
© Africa Studio - Fotolia

Mi. 15. Oktober 2014

Ist Kaugummi-Kauen vor einer Narkose erlaubt?

Es ist bekannt, dass Patienten vor eine Operation mit Narkose nüchtern bleiben – sprich nichts essen und nichts trinken – sollten. Aber wie sieht es eigentlich mit Kaugummi-Kauen aus? Dieser Frage gingen US-amerikanische Forscher nach, denn so offensichtlich, wie man meinen könnte, ist die Antwort darauf nicht.

Anzeige

Obwohl Kaugummis nicht geschluckt werden, zumindest nicht absichtlich, verändert sich durch das Kaugummi-Kauen die Zusammensetzung des Mageninhalts. Das Kauen rege den Speichelfluss an, wodurch das Flüssigkeitsvolumen im Magen deutlich ansteige, erläuterte Dr. Basavana Goudra von der University of Pennsylvania auf einer Anästhesisten-Tagung in den USA. Und zwar auf gut das Doppelte, wie Goudra zusammen mit Kollegen feststellen konnte. Die gute Nachricht: Auf den Säuregehalt des Magens wirkt sich dies offenbar nicht stark aus, und die Gefahr für Komplikationen im Verlauf einer Anästhesie erhöhe sich dadurch nicht, so Goudra.

"Wir wollen Patienten vor einer Narkose zwar nicht aktiv dazu ermuntern, Kaugummis zu kauen", sagte Goudra. Doch lägen keine anderen Risikofaktoren vor, sei versehentliches Kaugummi-Kauen der Studie zufolge auch kein Grund, eine geplante Operation nach hinten zu verlegen oder sogar ganz abzusagen, so Goudra.

Mit dem Fasten vor einer Narkose soll das Risiko einer Lungenaspiration verringert werden. Dabei handelt es sich um eine schwere Komplikation, bei der Mageninhalt während des Atmens in die Lunge gelangt. Durch das Fasten bleiben Mageninhalt und Säuremenge auf einem niedrigen Niveau, was die Gefahr einer solchen Lungenaspiration senkt. Um diesbezüglich den Einfluss des Kaugummi-Kauens zu untersuchen, hatten die Forscher in ihrer Studie 34 Patienten, die sich einer Magenspiegelung unterzogen, erlaubt, bis kurz vor dem Eingriff Kaugummis kauen - egal welche Sorte und wie viele. Eine Vergleichsgruppe kaute keine Kaugummis. Im Verlauf der Spiegelung wurde daraufhin der Mageninhalt abgesaugt und anschließend Volumen und pH-Wert bestimmt.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Placebos helfen bei Herzschmerz

Schon das Gefühl, etwas gegen den Liebeskummer getan zu haben, hilft.

Diese Raupe frisst Plastik

Wachswürmer sind offenbar dazu in der Lage, Kunststoff zu zersetzen.

Trotz Schärfe: Chilis beruhigen den Darm

Offenbar haben die Schoten einen bisher unbekannten Effekt auf das Immunsystem.

Betablocker als Sonnenschutz?

Ein bekannter Wirkstoff wehrt UV-Strahlen sogar besser ab als übliche Sonnencreme.

Milch: fettarm gegen Depressionen

Eine asiatische Studie deutet an, dass fettarme Milchprodukte Depressionen vorbeugen.

Rote-Bete plus Sport verjüngen das Gehirn

Power-Gemüse und Jungbrunnen zugleich? Rote-Bete-Saft hat es US-Forschern angetan.

Frosch-Schleim tötet Grippeviren

Substanzen von der Haut einer Froschart könnten eine neue Waffe gegen Viren werden.

Das perfekte Profilbild wählen besser andere

Die selbst ausgesuchten Bilder sind zwar geeignet, aber meist nicht perfekt.

Worauf Frauen bei der Partnerwahl achten

Glaubt man einer aktuellen Studie, sind die inneren Werte eher nebensächlich.

Alzheimer mit Greebles aufspüren

Ein einfacher Test mit 3D-Figuren könnte einen frühen Hinweis auf die Krankheit liefern.

Wer Kälte sieht, bleibt cool

Beim Anblick einer Winterlandschaft fällt es uns leichter, kontrolliert zu handeln.

Graue Haare deuten auf krankes Herz hin

Unabhängig vom Alter sind graue Haare ein Warnsignal für Herzkrankheiten.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Verstehen Sie Ihren TV-Ton noch gut?

Sivantos HörgeräteErleben Sie mit der Hörgeräte-Weltneuheit Ihren TV-Ton, Musik und Telefonate direkt in Ihren Hörgeräten in bester Stereoqualität.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen