Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Mädchen tragen häufiger Brille

Aktuelles

Weißblondes Mädchen mit schwarzer Brille in Großaufnahme.

Für Jugendliche ist eine Brille auch ein modisches Statement.
© Christian Schwier - Fotolia

Di. 09. Dezember 2014

Mädchen bekommen häufiger Brillen verordnet

Rund jeder fünfte Jugendliche erhielt 2013 eine Brille oder Kontaktlinsen. Das zeigen Daten der Techniker Krankenkasse. Interessant dabei: Mädchen bekamen deutlich häufiger eine Sehhilfe verordnet als Jungen.

Anzeige

Viele Jugendliche sind fehlsichtig: Bundesweit haben 211 von 1.000 Teenagern im Alter von 11 bis 17 Jahren im vergangenen Jahr eine Sehhilfe verordnet bekommen. Die Zahl der betroffenen weiblichen Teenager liegt im Vergleich zu den gleichaltrigen Jungen um 22 Prozent höher, obwohl Fehlsichtigkeit bei Mädchen und Jungen normalerweise gleich häufig auftritt. Ein Experte der Krankenversicherung vermutet, dass Mädchen ihre Sehleistung kritischer bewerten als Jungen und frühzeitiger und konsequenter fordern, die Sehschärfe zu überprüfen.

Auf Fehlsichtigkeit kann beispielsweise hindeuten, wenn der Jugendliche häufig die Augen zukneift oder blinzelt, beim Lesen den Text sehr nah an die Augen hält oder auch sehr weit weg. Auch häufiges Stolpern oder allgemeine Konzentrationsschwäche und Schulmüdigkeit können auf Sehprobleme hinweisen. Verordnet der Arzt eine Sehhilfe, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren die Kosten für Brillengläser in Höhe der vereinbarten Festbeträge. Für den Schulsport kann ein Kind zusätzlich zur vorhandenen Brille Kunststoffgläser für eine Sportbrille erhalten.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Hunde erschnüffeln epileptischen Anfall

US-Wissenschaftler haben untersucht, ob speziell trainierte Hunde einen epileptischen Anfall am Geruch erkennen können.

Ultraschall verändert Entscheidungsprozesse

Ultraschallwellen können elektrische Signale im Gehirn erzeugen oder unterdrücken.

Ist Kaffee lebensnotwendig?

Die Schweiz hat entschieden, dass alle Kaffee-Notvorräte aufgelöst werden sollen.

Viele Haustiere sind zu dick

Übergewichtige Tiere haben mit einigen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Mehr Alkohol durch unterdrückte Gefühle

Wer tagsüber seine Emotionen kontrollieren muss, trinkt abends mehr Alkohol.

Mit Comics auf die Herz-OP vorbereiten

Ein Comic könnte die Aufklärung vor einer Herzkatheteruntersuchung verbessern.

Dubstep-Musik vertreibt Mücken effektiv

Wenn Mücken elektronischer Musik ausgesetzt sind, stechen sie seltener zu.

Chirurgie ohne Schnitte und Narben

Mithilfe eines neuen Verfahrens könnte sich Knorpel ganz einfach umformen lassen.

Zucker hat Einfluss auf die Atemwege

Glukose spielt offenbar eine Rolle bei entzündlichen Atemwegskrankungen.

Schon der Gedanke an Kaffee macht wach

Forscher haben die psychologischen Effekte des Getränks genauer untersucht.

So erkennt man Aprilscherze sofort

Forscher haben einige Merkmale identifiziert, die auch bei Fake News verwendet werden.

Vitamin C verkürzt Krankenhausaufenthalt

Patienten, die Vitamin C bekommen, können die Intensivstation oft schneller verlassen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Krank und was jetzt?

TreppenlifteHaben Sie sich schon einmal im Internet über Krankheiten und Therapien schlau gemacht?

Machen Sie mit bei der größten Befragung unter Patienten in Deutschland!

Themenspecial: Gesunde Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Gesunde Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes über die richtige Pflege für jeden Hauttypen.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Anzeige

Service

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen