Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Ice Bucket Challenge gleicht Pandemie

Aktuelles

Eimer mit Eiswürfeln

Wie eine Pandemie verbreitete sich die Ice Bucket Challenge im vergangenen Sommer.
© Vibe Images - Fotolia

Do. 18. Dezember 2014

Ice Bucket Challenge so ansteckend wie Schweinegrippe

Ein Kübel mit Eiswasser – und ab über den Kopf: Die Ice Bucket Challenge verbreitete sich wie ein Lauffeuer oder viral, wie es im Kontext sozialer Medien oft heißt. Wissenschaftler nahmen den Begriff jetzt wörtlich und untersuchten für die Weihnachtsausgabe des British Medical Journal die Übertragbarkeit der karitativen Eiswürfel-Aktion.

Anzeige

Ausgangspunkt der Untersuchung waren berühmte Persönlichkeiten, darunter David Beckham, Cristiano Ronaldo, Benedict Cumberbatch, Stephen Hawking, Mark Zuckerberg, Oprah Winfrey, Homer Simpson und Kermit der Frosch. Von diesen "Infektionsherden" ausgehend verfolgten die Wissenschaftler von der Universität von Hongkong, wie sich die Ice Bucket Challenge bis in die fünfte Generation weiter verbreitete, wobei insgesamt 99 weltweit einflussreiche Persönlichkeiten an der Studie teilnahmen. Die Forscher errechneten die Basisreproduktionszahl oder Reproduktionsrate, die definiert, wie viele Personen sich im Mittel bei einem infizierten Menschen anstecken. Diese lag bei 1,43, womit die soziale Epidemie in etwa der A/H1N1 Grippe-Pandemie im Jahr 2009 entsprach, besser bekannt als Schweinegrippe, so die Forscher. Die Reproduktionsrate liege unterhalb der von Masern oder Pocken und lasse auf eine mäßige Übertragbarkeit schließen.

Im Mittel dauerte es 2,1 Tage, bis die berühmten Personen die Challenge annahmen. Diese Zeitspanne, also die Zeit, die es braucht, bis ein neuer Krankheitsfall auftritt, bezeichnen Infektionsforscher als Serienintervall. Neun von 99 Teilnehmern führten die Challenge aus, nominierten aber keine weiteren Teilnehmer. Dies sei mit einer Selbstisolation vergleichbar, kommentieren die Wissenschaftler. Sie vermuten, dass die Übertragbarkeit wie bei anderen Krankheitserregern auch saisonal variiert, wobei der Tiefpunkt wahrscheinlich im Winter liege. Dass die Ice Bucket Challenge sich besonders unter reicheren Prominenten verbreitete, könnte einen größeren sozialen Einfluss widerspiegeln, so die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Beeinflussen Allergien die Psyche?

Wer unter Asthma oder Heuschnupfen leidet, hat offenbar ein höheres Risiko.

Wie Bakterien die Leber schützen

Probiotika sind in der Lage, Gefahren für das lebenswichtige Entgiftungsorgan zu entschärfen.

Publikum hilft, die Leistung zu steigern

Durch Zuschauer erhöht sich der Anreiz, sich noch mehr anzustrengen.

Künstlicher Leberfleck warnt vor Krebs

Ein neues Implantat ist dazu in der Lage, die 4 häufigsten Krebsarten sehr früh zu erkennen.

Wer als Teenie kocht, isst später gesünder

Es zahlt sich aus, schon in jungen Jahren kochen zu lernen.

Bluthochdruck: Musik unterstützt Therapie

Musik zu hören, intensiviert die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Studie zeigt: Lächeln wirkt cool

Keine Emotionen zu zeigen, wirkt dagegen eher unfreundlich und kühl.

Männer sind genauso eitel wie Frauen

Eine Umfrage zeigt: Jeder Zweite würde ohne Styling nie das Haus verlassen.

Frühaufsteher leben länger als Nachteulen

Ständig gegen die eigene innere Uhr zu leben, macht offenbar krank.

Live-Musik gleicht Hirnwellen an

Hört eine Gruppe von Menschen Live-Musik, synchronisieren sich ihre Hirnwellen.

Augenbrauen helfen, Gefühle zu deuten

Das könnte für das Überleben der Menschheit eine wichtige Rolle gespielt haben.

Schlaganfall durch gebrochenes Herz?

Das Broken-Heart-Syndrom erhöht das Risiko für einen Schlaganfall.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen