Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Insulin-Nasenspray gegen Alzheimer?

Aktuelles

Etwas fülliger Mann in den 40ern, graues T-Shirt, Brustbild, leichte Unschärfe, hält im Hintergrund stehend ein braunes Nasenspray-Fläschchen in die Kamera

Könnte womöglich eine Option in der Alzheimer-Behandlung werden: Nasenspray mit Insulin.
© sharryfoto - Fotolia

Fr. 09. Januar 2015

Insulin-Nasenspray gegen Alzheimer?

Die Entdeckung von Insulin gilt als medizinischer Meilenstein. Der Arzneistoff ist seither fester Bestandteil der Diabetes-Therapie. Nun könnte ihm eine zweite Karriere bevorstehen: als Alzheimer-Medikament. In einer kleinen Studie verbesserte ein Insulin-Nasenspray bei Testpersonen das Gedächtnis.

Anzeige

Schon länger wird in Forscherkreisen diskutiert, dass die Alzheimer-Krankheit mit einem gestörten Zuckerstoffwechsel und einem Insulinmangel bzw. einer -resistenz im Gehirn zusammenhängt und Insulin daher eine Therapieoption darstellen könnte. Frühere Studien hatten bereits die Wirksamkeit von durch die Nase verabreichtem Insulin belegt. Wissenschaftler vom Wake Forest Baptist Medical Center in den USA berichten nun im Journal of Alzheimer's Disease, dass auch von die Gabe eines bestimmten Insulins, das länger wirkt als reguläres Insulin, hilft. Dabei profitierten sowohl Menschen mit einer milden kognitiven Beeinträchtigung als auch solche mit einer leichten bis mittleren Alzheimer-Demenz.

Studienteilnehmer, die eine hohe Insulin-Dosis erhielten, erzielten in einem Gedächtnistest bessere Ergebnisse als Teilnehmer, die nur eine geringe Dosis oder ein Scheinmedikament bekommen hatten. Ihre Fähigkeit, Bild- und Sprach-Informationen zu behalten und zu verarbeiten, verbesserte sich durch das Insulin-Nasenspray deutlich. Laut Hauptautorin der Studie und Professorin für Altersforschung und -medizin, Dr. Suzanne Craft, ist dabei besonders bemerkenswert, dass selbst Träger des Alzheimer-Risikogens ApoE4 besser abschnitten, wenn sie die hohe Insulin-Dosis bekamen.

Die 60 Studienteilnehmer waren in drei Gruppen eingeteilt worden: Die erste Gruppe bekam über 21 Tage hinweg ein Scheinmedikament, die zweite 20 Einheiten des synthetischen Insulins detemir und die dritte 40 Einheiten des Medikaments. Die Forscher beobachteten nur geringfügige Nebenwirkungen. Craft zufolge seien nun "weitere Forschungen nötig, um die Sicherheit und Wirksamkeit dieser vielversprechenden Behandlungsoption weiter zu untersuchen".

FH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sex mit dem Ex: Ist das (k)eine gute Idee?

Dass Sex mit dem Ex-Partner nicht per se schlecht für die Seele sein muss, belegt eine neue US-Studie.

Ausdauertraining für den Darm

Ausdauertraining kann sich positiv auf die Bakteriengemeinschaft im Darm auswirken

Nach OP: Wassereis hilft bei Verwirrtheit

Ein Arzt erklärt, warum Wassereis Patienten nach einer Vollnarkose helfen kann.

Wer zusammenzieht, nimmt zu

Ein gemeinsamer Haushalt sorgt offenbar für Extra-Kilos auf der Waage.

Gehirn funktioniert im Herbst besser

Die geistige Leistung schwankt offenbar mit den Jahreszeiten, wie eine Studie zeigt.

Antibiotika: Nur jeder Zweite weiß Bescheid

Die Hälfte der Deutschen weiß nicht, dass Antibiotika nur gegen Bakterien helfen.

Geburt: Warum Väter dabei sein sollten

Männer, die bei der Entbindung dabei sind, kümmern sich später besser um ihre Kinder.

Magenbypass vor Schwangerschaft?

Eine bariatrische Operation senkt das Risiko für Komplikationen in der Schwangerschaft enorm.

Chirotherapie: Nicht ohne Risiko

Gerade Eingriffe an der Halswirbelsäule bergen Risiken, berichtet ein Mediziner.

Fast-Food-Entzug ähnelt Drogen-Entzug

Ein Verzicht auf Pommes, Burger & Co kann für Entzugserscheinungen sorgen.

Wie Hautzellen gegen Mutationen kämpfen

Unsere Haut muss permanent gegen mutierte Zellen kämpfen, um Krebs zu verhindern.

Warum Hunger für schlechte Laune sorgt

Forscher haben untersucht, warum ein leerer Magen auf die Stimmung schlägt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen