Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Nichtrauchen klappt besser gemeinsam

Aktuelles

Vergnügtes Paar in winterlicher Landschaft (in den 20ern: Er grüner Anorak und Fellmütze mit Ohrenklappen, sie heller Anorak, rosa Handschuhe, hellgraue Mütze und Schal)

Wer gemeinsam den Schweinehund überwindet, hat mehr Erfolg.
© Subbotina Anna - Fotolia

Di. 20. Januar 2015

Gemeinsamer Rauchstopp verdoppelt den Erfolg

Das Rauchen aufgeben, sich mehr bewegen oder abnehmen - alles leichter gesagt als getan. Ein erster Schritt könnte sein, den Partner vom Mitmachen zu überzeugen. Wie britische Forscher nachweisen konnten, klappt es mit den guten Vorsätzen besser, wenn Paare am gleichen Strang ziehen.

Anzeige

Wer eine schlechte Angewohnheit über Bord werfen und gegen eine gesunde ersetzen will, ist erfolgreicher, wenn der Partner die Veränderung mitmacht. Das berichten die Forscher in der Fachzeitschrift JAMA Internal Medicine. Beispiel: Rauchstopp. In der Studie, in der die Forscher Daten von über 3.700 Paaren über 50 analysierten, schaffte es etwa die Hälfte der Frauen, die rauchten, damit aufzuhören, wenn auch der Partner das Rauchen aufgab. War der Partner Nichtraucher, gelang dies nur 17 Prozent. War der Partner Raucher und qualmte weiter, schafften es nur acht Prozent der Raucherinnen, auf Zigaretten zu verzichten. Gleiches gelte im Übrigen auch für Männer, betonen die Forscher. Gemeinsam mit ihrer Partnerin gelang es ihnen besser, mit dem Rauchen aufzuhören, aktiver zu werden oder abzunehmen.

"Ungesunde Lebensweisen sind weltweit die Hauptursachen für Todesfälle durch chronische Erkrankungen", sagt Professor Jane Wardle von der Krebsforschungsorganisation Cancer Research UK am University College London. Die Hauptrisiken entstünden durch Rauchen, Übergewicht, körperliche Inaktivität, eine ungesunde Ernährung und Alkohol. Wer schlechte Gewohnheiten zugunsten guter aufgebe, könnte damit die Gefahr für Krankheiten, nicht zuletzt Krebs, senken, so Wardle.

Wer seinen Lebenswandel ohne Hilfe des Partners ändern möchte, kann sich von anderer Seite Unterstützung holen, etwa von Gleichgesinnten. Hat ein Freund oder Arbeitskollege das gleiche Ziel, zum Beispiel abzunehmen? Dann könnte man sich vielleicht gegenseitig unterstützen, indem man sich mittags oder nach der Arbeit zum gemeinsam Laufen oder Schwimmen verabrede, so Dr. Julie Sharp von Cancer Research UK.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Empathischer durch virtuelle Patienten?

Angehenden Ärzte könnten damit ihr Einfühlungsvermögen trainieren.

Placebos helfen bei Herzschmerz

Schon das Gefühl, etwas gegen den Liebeskummer getan zu haben, hilft.

Diese Raupe frisst Plastik

Wachswürmer sind offenbar dazu in der Lage, Kunststoff zu zersetzen.

Trotz Schärfe: Chilis beruhigen den Darm

Offenbar haben die Schoten einen bisher unbekannten Effekt auf das Immunsystem.

Betablocker als Sonnenschutz?

Ein bekannter Wirkstoff wehrt UV-Strahlen sogar besser ab als übliche Sonnencreme.

Milch: fettarm gegen Depressionen

Eine asiatische Studie deutet an, dass fettarme Milchprodukte Depressionen vorbeugen.

Rote-Bete plus Sport verjüngen das Gehirn

Power-Gemüse und Jungbrunnen zugleich? Rote-Bete-Saft hat es US-Forschern angetan.

Frosch-Schleim tötet Grippeviren

Substanzen von der Haut einer Froschart könnten eine neue Waffe gegen Viren werden.

Das perfekte Profilbild wählen besser andere

Die selbst ausgesuchten Bilder sind zwar geeignet, aber meist nicht perfekt.

Worauf Frauen bei der Partnerwahl achten

Glaubt man einer aktuellen Studie, sind die inneren Werte eher nebensächlich.

Alzheimer mit Greebles aufspüren

Ein einfacher Test mit 3D-Figuren könnte einen frühen Hinweis auf die Krankheit liefern.

Wer Kälte sieht, bleibt cool

Beim Anblick einer Winterlandschaft fällt es uns leichter, kontrolliert zu handeln.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Hören Sie noch gut? So erkennen Sie es.

Sivantos HörgeräteUngefähr 14 Millionen Menschen in Deutschland gelten als schwerhörig. Wir sagen Ihnen, welche Anzeichen und Ursachen es für Schwerhörigkeit gibt.

Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen