Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Orange oder Saft, was ist gesünder?

Aktuelles

Zwei langhaarige Teenagerfrauen sitzen an einem Bistrotischchen im Freien, unterhalten sich und trinken O-Saft, im Hintergrund Wald

Orangensaft ist besser als sein Ruf.
© micromonkey - fotolia

Fr. 23. Januar 2015

Orange oder Orangensaft, was ist gesünder?

Manche Gesundheitsexperten raten dazu, lieber eine Orange zu essen und dazu Wasser zu trinken als sich ein Glas gezuckerten Orangensaft einzugießen. Forscher von der Universität Hohenheim haben jetzt untersucht, ob – abgesehen vom Zucker – etwas an der Empfehlung dran ist.

Anzeige

Ganz so eindeutig, wie es zum Teil dargestellt werde, sei das Ganze nicht, schreiben die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of Agricultural and Food Chemistry. Nach eingehender Analyse der Inhaltstoffe kamen die Forscher zu folgendem Ergebnis: Manche Stoffe kann der Körper offenbar besser aufnehmen, wenn sie als Orangensaft, also verarbeitet, und nicht als frische Orange konsumiert werden. In pasteurisiertem Orangensaft, der kurzzeitig erhitzt wurde, um ihn haltbar zu machen, fanden die Forscher zwar etwas weniger Carotinoide und Vitamin C. Zur gleichen Zeit verbesserte sich aber die Bioverfügbarkeit. Das bedeutet, dass zwar geringere Mengen dieser Stoffe vorhanden waren, diese aber besser vom Körper aufgenommen und verwertet werden konnten.

Orangen sind vollgepackt mit Nährstoffen, wie Carotinoiden oder Flavonoiden, schreiben Ralf Schweiggert, Julian Aschoff und Kollegen. Sekundäre Pflanzenstoffe, die neben anderen Vorteilen, auch das Risiko für Krebs und Herz-Kreislauf-Krankheiten senken sollen. Um zu sehen, was davon erhalten bleibt, wenn die Zitrusfrüchte verarbeitet werden, hatten die Forscher Orangen in verschiedenen Verarbeitungsstadien untersucht – in Form frischer Stücke, als Orangen-Püree, frisch gepresst, blitz-pasteurisiert und pasteurisiert. Einen erheblichen Einfluss hatte das Entsaften lediglich auf die Menge an Flavonoiden, die sich um das Achtfache verringerte. Dies hänge vermutlich damit zusammen, dass weiße Schalenanteile und Fruchtfleisch beim Entsaften verloren gehen, so die Forscher. Sie nehmen zudem an, dass solche faserigen Bestandteile der Grund dafür sind, warum die Bioverfügbarkeit von Carotinoiden bei der Verdauung von frischen Fruchtsegmenten geringer ist als bei Säften.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Leben beschäftigte Menschen gesünder?

Betriebsame Menschen treffen oft bessere Entscheidungen für die eigene Gesundheit.

Warum wir Wespen unterschätzen

Viele empfinden die Tiere als nutzlos, nervig und aggressiv - zu Unrecht, sagt ein Forscher.

Krebsmedikamente aus Muscheln?

Eine solche Therapie könnte vor allem Kindern zugute kommen.

Zumba ist gefährlicher als Salsa

Das Verletzungsrisiko beim Salsa ist deutlich geringer, als man annehmen würde.

Die Geologie von Nierensteinen

Geologen und Ärzte haben gemeinsam die Natur von Nierensteinen erforscht.

Diese Frauen riechen für Männer besser

Ein bestimmter Hormon-Mix wirkt auf Männer besonders anziehend.

Schoko-Tablette statt bitterer Medizin?

Forscher haben speziell für Kinder eine Pille entwickelt, die nach Schokolade schmeckt.

Mehr Vertrauen ins Bauchgefühl

Forscher haben analysiert, warum Intuition oft Logik schlägt.

Verschleimt Milch die Atemwege?

Ein Experte klärt auf, was es mit dem weit verbreiteten Mythos auf sich hat.

Darmflora: Probiotika doch nicht nützlich?

Gängige Probiotika sind offenbar nicht immer für jeden nützlich und harmlos.

Unter Zeitdruck zeigt sich das wahre Ich

Bei schnellen Entscheidungen greift der Mensch auf bekannte Verhaltensmuster zurück.

Schwanger: Seitenlage dank Bauchgurt

Eine einfache Methode könnte werdenden Müttern helfen, nachts auf der Seite zu schlafen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

NeurodermitisMit der richtigen Pflege können die speziellen Probleme der trockenen zu Neurodermitis neigenden Haut bekämpft werden. Trockene und gereizte Haut? Ohne die richtige Pflege ein Teufelskreis…

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen