Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Süße Getränke lassen Periode früher starten

Aktuelles

Mädchen mit langen, braunen Haaren, ca. 10/11 Jahre alt, in Kurzarmpoloshirt, Kopf in linke Hand gestützt, schaut sehnsüchtig auf ein Glas Cola

Cola und Co. haben bisher ungeahnte Wirkungen. So lassen sie die erste Monatsblutung früher eintreten.
© goodluz - Fotolia

Mi. 28. Januar 2015

Süße Getränke lassen Periode früher starten

Bei dem Schlagwort "zu viel Zucker" fallen vielen vielleicht zuerst Übergewicht oder schlechte Zähne ein. US-Forscher fanden jetzt jedoch heraus, dass ein Zuviel an zuckerhaltigen Getränken auch für einen früheren Beginn der Monatsblutungen verantwortlich sein könnte.

Anzeige

Tranken Mädchen in der Studie mehr als eineinhalb Dosen oder Gläser mit zuckerhaltigen Getränken pro Tag, begann ihre Menstruation 2,7 Monate früher als bei Mädchen, die solche Getränke nur an maximal zwei Tagen pro Woche konsumierten. Letztere hatten ihre erste Periode im Durchschnitt mit 13 Jahren, wie die Forscher um Karin Michels von der Harvard Medical School im Fachmagazin Human Reproduction berichten. Für Diät-Limonade und Fruchtsäfte fanden die Wissenschaftler indes keinen Zusammenhang.

Ihre Ergebnisse seien nicht nur im Hinblick auf Übergewicht wichtig, sondern auch im Kontext einer immer früher einsetzenden Pubertät bei Mädchen in Industrieländern und dem Brustkrebsrisiko, so die Forscher. Es werde angenommen, dass eine Vorverlagerung der ersten Menstruation um ein Jahr die Brustkrebsgefahr um fünf Prozent erhöhe. Die in ihrer Studie nachgewiesenen 2,7 Monate hätten hier vielleicht nur einen kleinen Einfluss, doch gebe es durchaus auch Mädchen, die viel mehr als die in der Studie gefundene Höchstmenge trinken, geben die Forscher zu bedenken.

Auch wenn sich der Zusammenhang zwischen Zucker und der ersten Menstruation nicht auf den ersten Blick erschließen mag, die Forscher haben eine Erklärung dafür. Getränke, denen Zucker zugefügt wurde, haben einen höheren glykämischen Index als natürlich gesüßte Getränke wie Fruchtsäfte. Nahrungsmittel mit einem hohen glykämischen Index führen zu einem schnellen Anstieg der Insulin-Konzentration im Körper. Höhere Mengen an Insulin wiederum können die Konzentration von Sexualhormonen ansteigen lassen und starke Veränderungen der zirkulierenden Hormone wiederum stünden mit einem früheren Beginn der Periode in Zusammenhang, so die Forscher.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Frauen: Beim Kopfball nicht blinzeln!

Beim Fußball erleiden Frauen häufiger eine Gehirnerschütterung.

Sex: Die Reue nach dem One-Night-Stand

Nicht jeder ist im Nachhinein zufrieden, dem schnellen Abenteuer zugestimmt zu haben.

Lernen: Lesen ist Silber, Reden Gold

US-Psychologen haben herausgefunden, wie man Gelerntes besser im Kopf behält.

Entengrütze: Kleine Pflanze mit Nährwert

In der asiatischen Küche wird die Pflanze seit Jahrtausenden eingesetzt.

Länger leben dank Chili-Schärfe

Eine große US-Studie zeigt positive Gesundheitseffekte von Chili-Schoten.

Junge oder Mädchen? Blutdruck gibt Hinweis

Nicht nur ein Ultraschall gibt Aufschluss über das Geschlecht eines Babys.

Musizieren verbessert die Reaktion

Diese neue Erkenntnis könnte vor allem für ältere Menschen eine wichtige Rolle spielen.

Wetter ist nicht schuld an Schmerzen

Eine neue Studie widerlegt einen weit verbreiteten Mythos.

Vitamin-B12-Mangel wegputzen?

Eine spezielle Zahnpasta wirkt Nährstoffmangel bei Veganern entgegen.

Mineralwasser: Glas beeinflusst Geschmack

Ähnlich wie bei Wein bestimmt das Glas auch bei Wasser über das Aroma.

Krafttraining beugt Demenz vor

Von Muskelaufbau profitiert auch das Gehirn, wie eine neue Studie zeigt.

Pinguin-Gang bei Glatteis

Mit diesen Tipps kommen Sie auch bei Glatteis sicher zum Ziel.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen