Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Wie man Ratschläge besser annimmt

Aktuelles

Profilaufnahme: 2 junge Frauen mit langen Haaren sitzen sich mit etwas Abstand auf einer Couch gegenüber: eine gibt der anderen einen Ratschlag; die andere schaut skeptisch

"Du solltest mehr auf deine Ernährung achten!" - Mit einem einfachen Mittel nimmt man solche Gesundheitstipps, die einem eigene Schwächen zeigen, leichter an.
© Spectral-Design - Fotolia

Di. 03. Februar 2015

Wie man Gesundheitstipps besser annimmt

"Es wäre gesünder, wenn du ein wenig abnehmen, dich mehr bewegen und mehr auf die Ernährung achten würdest." Wer hört solche Gesundheitstipps schon gern, selbst wenn man weiß, dass der Ratgeber recht hat. Forscher haben in einer Studie jetzt herausgefunden, wie ein einfaches Mittel unser Gehirn für gut gemeinten Rat empfänglicher macht.

Anzeige

Das Zauberwort heißt "Selbstbestätigung". Diese tritt auf, wenn man über sich nachdenkt, sich dabei seine eigenen Fähigkeiten bewusster macht und sich auf die Werte besinnt, die dem eigenen Leben einen Sinn geben. Studienautorin Emily Falk von der Universität von Pennsylvania, weiß, warum das funktioniert: "Wenn Menschen bestätigt werden, verarbeitet das Gehirn nachfolgende Ratschläge anders."

Für ihre Studie hatten Falk und Kollegen 67 Erwachsenen, die ihre Zeit hauptsächlich im Sitzen verbrachten, verschiedene Botschaften und Ratschläge mit Gesundheitsbezug zukommen lassen. Zum Beispiel: "Der amerikanischen Herz-Gesellschaft zufolge haben Menschen, die sich so wenig bewegen wie du, ein deutlich erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten." Oder: "Versuche nach einer Stunde im Sitzen für fünf Minuten aufzustehen. Das kann beim Lesen, Fernsehgucken, Telefonieren, Zusammenlegen der Wäsche oder E-Mail-Schreiben sein." Studienteilnehmer, die zuvor Übungen zur Selbstbestätigung durchgeführt hatten, zeigten beim Verarbeiten dieser Gesundheitstipps bei Gehirnscans eine höhere Aktivität in einer bestimmten Gehirnregion. Außerdem kamen sie den Ratschlägen im folgenden Monat eher nach, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Science.

Die meisten Menschen fühlten sich in der Defensive, wenn sie mit Gesundheitsratschlägen konfrontiert seien, die ihnen ihre Schwächen aufzeigen. Sich selbst zu bestätigen, könne Menschen dazu bringen, Ratschläge, die sie sonst als bedrohlich wahrnehmen würden als wertvoll und für sich relevant einzuordnen, so das Fazit der Wissenschaftler.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Trotzen Viren bald Hitze und Chlor?

Forscher haben herausgefunden, dass sich Viren an ihre Umwelt anpassen.

Koffein-Nickerchen macht wach

Erst Kaffee, dann ein Power Nap: Die Reihenfolge ist entscheidend, zeigt eine neue Studie.

Genervt? Ausschlafen könnte helfen

Wer wenig schläft, hat am am folgenden Tag oft ein dünneres Nervenkostüm.

Panik, wenn das Handy zu Hause liegt?

Forscher haben untersucht, was hinter diesen Angstgefühlen steckt.

Mittagsschlaf: 25 Minuten maximal

Bei längerer Schlafdauer zeigte eine Studie deutliche Nachteile.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen