Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Wie man Ratschläge besser annimmt

Aktuelles

Profilaufnahme: 2 junge Frauen mit langen Haaren sitzen sich mit etwas Abstand auf einer Couch gegenüber: eine gibt der anderen einen Ratschlag; die andere schaut skeptisch

"Du solltest mehr auf deine Ernährung achten!" - Mit einem einfachen Mittel nimmt man solche Gesundheitstipps, die einem eigene Schwächen zeigen, leichter an.
© Spectral-Design - Fotolia

Di. 03. Februar 2015

Wie man Gesundheitstipps besser annimmt

"Es wäre gesünder, wenn du ein wenig abnehmen, dich mehr bewegen und mehr auf die Ernährung achten würdest." Wer hört solche Gesundheitstipps schon gern, selbst wenn man weiß, dass der Ratgeber recht hat. Forscher haben in einer Studie jetzt herausgefunden, wie ein einfaches Mittel unser Gehirn für gut gemeinten Rat empfänglicher macht.

Anzeige

Das Zauberwort heißt "Selbstbestätigung". Diese tritt auf, wenn man über sich nachdenkt, sich dabei seine eigenen Fähigkeiten bewusster macht und sich auf die Werte besinnt, die dem eigenen Leben einen Sinn geben. Studienautorin Emily Falk von der Universität von Pennsylvania, weiß, warum das funktioniert: "Wenn Menschen bestätigt werden, verarbeitet das Gehirn nachfolgende Ratschläge anders."

Für ihre Studie hatten Falk und Kollegen 67 Erwachsenen, die ihre Zeit hauptsächlich im Sitzen verbrachten, verschiedene Botschaften und Ratschläge mit Gesundheitsbezug zukommen lassen. Zum Beispiel: "Der amerikanischen Herz-Gesellschaft zufolge haben Menschen, die sich so wenig bewegen wie du, ein deutlich erhöhtes Risiko für Herzkrankheiten." Oder: "Versuche nach einer Stunde im Sitzen für fünf Minuten aufzustehen. Das kann beim Lesen, Fernsehgucken, Telefonieren, Zusammenlegen der Wäsche oder E-Mail-Schreiben sein." Studienteilnehmer, die zuvor Übungen zur Selbstbestätigung durchgeführt hatten, zeigten beim Verarbeiten dieser Gesundheitstipps bei Gehirnscans eine höhere Aktivität in einer bestimmten Gehirnregion. Außerdem kamen sie den Ratschlägen im folgenden Monat eher nach, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Proceedings of the National Academy of Science.

Die meisten Menschen fühlten sich in der Defensive, wenn sie mit Gesundheitsratschlägen konfrontiert seien, die ihnen ihre Schwächen aufzeigen. Sich selbst zu bestätigen, könne Menschen dazu bringen, Ratschläge, die sie sonst als bedrohlich wahrnehmen würden als wertvoll und für sich relevant einzuordnen, so das Fazit der Wissenschaftler.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Fußball-WM: Mit Musik zum Sieg

Die richtige Musik vor einem Spiel könnte einer Mannschaft zum Sieg verhelfen.

Fruchtbarkeit: Was Männer tun können

Übergewicht, vor allem dicke Oberschenkel, sind bei einem Kinderwunsch nicht hilfreich.

Sind die Weltmeister zu satt?

Die Neurobiologie könnte die schwache Leistung der deutschen Mannschaft gegen Mexiko erklären.

Haben alle Fußballer O-Beine?

Die Neigung zu krummen Beinen gehört offenbar zum Berufsrisiko.

Bittergurken senken den Blutzucker

Je höher der Blutzucker ist, desto günstiger ist der Effekt des Naturprodukts.

Religion: Der Glaube verlängert das Leben

Eine Todesanzeigen-Analyse zeigt: Wer einer Religion angehört, lebt länger.

Krähenfüße lassen Gefühle echt wirken

Kleine Falten um die Augen wirken sich darauf aus, wie wir Gefühle bei anderen Menschen einstufen.

Honig bei verschluckter Knopfzelle

Das süße Hausmittel könnte helfen, Komplikationen zu verhindern.

Handy-Regeln sorgen nicht für gute Noten

Klare Regeln für den Medienkonsum könnten sogar kontraproduktiv sein.

Kleidung: Kittel macht Ärzte kompetent

Für Patienten spielt es offenbar eine große Rolle, was Ärzte tragen.

Darmgeräusche geben Hinweis auf Reizdarm

Die Krankheit könnte sich offenbar ganz einfach diagnostizieren lassen.

Wovor wir uns am meisten ekeln

Forscher haben 6 Dinge identifiziert, die bei uns besonders großen Ekel hervorrufen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen