Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Haushalt: Arme Männer helfen mehr

Aktuelles

Innenansicht Wäschetrommel mit blauen und blauweißen Wäschestücken, Gesicht eines bärtigen Mannes in den 30ern in der Öffnung, ein Arm greift in die Wäsche hinein

Männer, die im Haushalt mit anpacken: Ein Phänomen, das eher bei Geringverdienern zu beobachten ist.
© Monkey Business - Fotolia

Fr. 06. Februar 2015

Haushalt: Arme Männer helfen mehr

Ob Männer ihren Frauen in Sachen Haushalt zur Hand gehen, hängt offenbar vom Einkommen ab. Männer, die wenig verdienen, sind zwei britischen Wissenschaftlerinnen zufolge hilfsbereiter. Männer mit hohem Einkommen stehlen sich dagegen lieber aus der Verantwortung – und das auf ihre ganz eigene Art und Weise.

Anzeige

Dr. Clare Lyonette von der University of Warwick und ihre Kollegin Rosemary Crompton berichten, dass Paare die Tätigkeiten, die im Haushalt anfallen, heutzutage mehr unter sich aufteilen als früher noch. Dennoch existieren deutliche Unterschiede zwischen Männern, die gut, und solchen, die weniger gut verdienen. Männer mit geringerem Einkommen sind eher dazu bereit, sich ein Staubtuch zu schnappen oder die Spülmaschine zu beladen. In Zeiten, in denen auch viele Frauen arbeiten gehen, sie dies nur gerecht, sagt Lyonette. Schaut man jedoch zu den Hochverdienern, zeigt sich ein ganz anderes Verhalten. "Wir fanden heraus, dass auch diese Männer die Notwendigkeit erkennen, ihrer Partnerin zu helfen", sagt Lyonette. "Doch obwohl sie das einsehen, gehen sie ihnen nur widerwillig zur Hand." Reichere Männer versuchten vielmehr, das Problem mit Geld aus der Welt zu schaffen, indem sie eine Haushaltshilfe einstellten, so die Wissenschaftlerin. Den Umkehrschluss, dass Männer, die nicht helfen, gleich Gutverdiener sind, kann man zum Leidwesen einiger Frauen wohl aber nicht ziehen.

Doch obwohl Männer – egal welchen Einkommens – sich im Haushalt immer häufiger nützlich machen, wird der größere Teil anfallenden Arbeiten noch immer von Frauen erledigt. Dies werde zum Teil allerdings auch durch den Mythos aufrechterhalten, Männer seien, wenn es ums Aufräumen, Staubsaugen, Wischen und Abwaschen geht, inkompetent. "Manche Frauen glauben, Männer seien nicht fähig, Haushaltstätigkeiten so auszuführen, dass das Ergebnis einem akzeptablen Standard entspricht", sagt Lyonette. "Eine Annahme, die weit verbreitet ist, wie unsere Studie zeigt."

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Tee verbessert die Gehirnfunktion

Regelmäßiges Trinken bestimmter Teesorten sorgt dafür, dass das Gehirn besser "verdrahtet" ist.

Alzheimer-Risiko an den Augen ablesen?

Mit einem Pupillentest könnte sich die Krankheit bereits in einem sehr frühen Stadium feststellen lassen.

So essen Kinder mehr Gemüse

Offenbar greifen Kinder eher zu, wenn sie eine größere Auswahl haben.

Körpergröße zeigt Diabetes-Risiko

Kleine Menschen sind offenbar stärker gefährdet, wie eine neue Studie zeigt.

Blutdruck senken mit Hot Yoga?

Yoga bei hohen Temperaturen zu praktizieren, hat offenbar gesundheitliche Vorteile.

Steuer auf Snacks gegen Übergewicht?

Eine Preiserhöhung auf Snacks könnte wirksamer sein als eine Zuckersteuer auf Getränke.

Was bei Kindern zu Bluthochdruck führt

Die Außentemperatur, Chemikalien oder der Verzehr von Fisch in der Schwangerschaft könnten dazu beitragen.

Macht Krötensekret glücklich?

Ein pulverisiertes Sekret zur Inhalation könnte depressive Symptome lindern.

EKG kann biologisches Alter zeigen

Mit einer Kombination aus EKG und künstlicher Intelligenz lässt sich das biologische Alter berechnen.

Rotwein hält den Darm gesund

Rotwein könnte sich im Vergleich zu anderen Alkoholsorten positiv auf die Darmflora auswirken.

Schützt fettiges Essen vor Alzheimer?

Fettreiches Essen während der Schwangerschaft könnte das Gehirn des Babys schützen.

Jede Bewegung verlängert das Leben

Die Intensität ist nicht unbedingt entscheidend, wie eine große Studie zeigt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen