Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Kleider machen Ärzte

Aktuelles

Jüngerer Arzt am Schreibtisch im Gespräch mit Senior

Viele Patienten vertrauen formell gekleideten Ärzten und solchen im weißen Kittel mehr.
© Igor Mojzes - Fotolia

Mi. 11. Februar 2015

Kleider machen Ärzte

Lässig, formell oder mit weißem Kittel: Wie Patienten einen Arzt wahrnehmen, hängt nicht nur von deren Fachkompetenz sondern auch von deren Kleidung ab. Zu diesem Schluss kommen US-Forscher, die sich mit der Wirkung ärztlicher Outfits beschäftigt hatten.

Anzeige

Wie die Forscher um Christopher Petrilli von der University of Michigan in ihrer Übersichtsarbeit feststellten, bevorzugen die meisten Patienten bei ihrem Arzt formelle Kleidung und auf keinen Fall einen Freizeit-Look. Mit einem Anzug/Kostüm oder weißen Kittel vermitteln Ärzte wie Ärztinnen ihren Patienten ein Gefühl von Vertrauen und Sicherheit. Wie wichtig den Menschen das ärztliche Outfit sei, hänge allerdings auch mit dem Alter und dem Kulturkreis zusammen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift British Medical Journal Open. Im Allgemeinen vertrauten vor allem Europäer und Asiaten egal welchen Alters und US-Amerikaner über 50 formell gekleideten Ärzten mehr. Dagegen akzeptierten Amerikaner der Generation X und Y lässiger gekleidete Ärzte eher.

Die Kleiderfrage tritt allerdings in den Hintergrund, wenn es zu einem Notfall kommt. Bei vier von sieben Studien mit Patienten, die operiert wurden, berichteten die Autoren, dass die Kleiderwahl der Ärzte keine Rolle spiele und medizinische Kleidung nicht bevorzugt wurde. Gleiches galt für vier von fünf Studien mit Patienten, die als Notfall oder intensivmedizinisch behandelt wurden.

Insgesamt hatten die Wissenschaftler 30 Studien mit mehr als 11.000 Patienten aus 14 Ländern analysiert. Dabei stellten sie auch fest, dass Ärzte, obwohl es für das Vertrauen der Patienten so wichtig sei, mit der Kleiderwahl oft alleingelassen werden. So sei nur in wenigen Kliniken genau vorgeschrieben, was Ärzte tragen sollen. Oft gebe es nur den Hinweis, die Kleidung solle professionell sein.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sonnenschutz selber machen? Lieber nicht

Viele Rezepte aus dem Internet bieten keinen ausreichenden Schutz vor UV-Strahlen.

Sich gesund zu fühlen, reicht nicht

Das eigene Empfinden über die Herzgesundheit stimmt nicht immer mit der Realität überein.

Spezialbrille hilft bei Schwindel-Diagnose

Anhand der Augenbewegungen lässt sich die Ursache für Schwindel herausfinden.

Sex ist auch im hohen Alter ein Thema

Ein Drittel der Senioren ist sogar sexuell aktiver als junge Erwachsene.

Arzttermine besser am Vormittag?

Nachmittags stellen Ärzte offenbar weniger Überweisungen für Vorsorgeuntersuchungen aus.

Robo-Haustiere in Pflegeheimen

Forscher haben untersucht, wie Senioren in Pflegeheimen auf Roboter-Haustiere reagieren.

Bringt Stöhnen beim Tennis Vorteile?

Forscher haben untersucht, ob Stöhngeräusche beim Tennisspielen den Gegner auf unfaire Weise irritieren.

So wird Gesundes für Kinder attraktiver

US-amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, wie gesundes Essen für Kinder attraktiver wird.

Karies: Kein Bohren und Füllen?

Zahnärzte haben untersucht, ob sich Karies auch stoppen oder sogar umkehren lassen könnte.

Schützt die Pille vor Kreuzbandrissen?

Eine Studie mit jungen Sportlerinnen deutet auf einen schützenden Effekt hin.

Diät-Getränke sparen keine Kalorien

Kinder, die künstlich gesüßte Getränke trinken, nehmen trotzdem zu viele Kalorien auf.

Schadenfreude im Job ist ansteckend

Dazu kommt es vor allem, wenn Neid und Konkurrenzdenken im Spiel ist.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen