Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Penislänge: Was wirklich "normal" ist

Aktuelles

3 vergnügte junge Männer in Freizeitkleidung an Bar (?), Plastikbecher und Flaschen vor sich

Gemeinsam lachen: gerne. Sich offen über Penislängen austauschen: machen wohl die wenigsten.
© Halfpoint - Fotolia

Di. 03. März 2015

Penislänge: Was wirklich "normal" ist

Zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn? So manchen Mann treibt die Sorge um, dass sein bestes Stück nicht der Norm entspricht. Was genau für Länge und Umfang des männlichen Geschlechts "normal" ist, haben britische Forscher jetzt anhand der Daten von über 15.500 Männern ermittelt.

Anzeige

Ihre Ergebnisse dürften die Sorgenfalten vieler Männer glätten und Phantasievorstellungen vertreiben: Die durchschnittliche Länge eines nicht-erigierten Penis beträgt demnach 9,16 Zentimeter. Für erigierte Penisse lag die Durchschnittslänge bei 13,12 Zentimeter. Wie die Forscher um Dr. David Veale vom King's College in London errechneten, weist etwa die Hälfte aller Männer eine Penislänge auf, die in einem Bereich um etwa plus oder minus einen Zentimeter um diesen Wert herum liegt. Des Weiteren konnten die Wissenschaftler zeigen, dass der durchschnittliche Penisumfang im schlaffen Zustand 9,31 Zentimeter beträgt, im erregten Zustand 11,66 Zentimeter. Einen, wenn auch nur geringen Zusammenhang fanden die Forscher zwischen der Körpergröße und der Länge des erigierten Penis.

Ihre Ergebnisse, die im Fachblatt BJU International veröffentlicht wurden, könnten viele Männer, die mit Sorgen auf ihr "bestes Stück" blicken, beruhigen. Bei der großen Mehrheit liege die Größe im normalen Bereich, so die Forscher. Für ihre Arbeit hatten die Forscher die medizinische Literatur durchforstet. In ihre Auswertung gingen 17 Studien mit 15.521 erwachsenen Männern unterschiedlicher Herkunft ein, die ihre Männlichkeit im Dienst der Wissenschaft von medizinischem Personal mit Standardmethoden hatten vermessen lassen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Superhelden machen uns hilfsbereiter

Schon der Anblick eines Superhelden motiviert uns dazu, anderen zu helfen.

Frauen sind zäher als gedacht

Entgegen vieler Vorurteile zeigt eine neue Studie: Frauen sind körperlich ebenso belastbar wie Männer.

Krebs: Tumor mit Zucker aushungern

Ein bestimmter Zucker könnte helfen, das Tumor-Wachstum zu bremsen.

Hypnose hilft beim Reizdarm-Syndrom

Regelmäßige Sitzungen zeigen bei Betroffenen sehr gute Erfolge.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen