Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Eltern sind schuld an narzisstischen Kindern

Aktuelles

Afro-amerikanisches Mädchen, ca. 9 Jahre alt, vor Kommode mit Spiegel, schaut über die Schulter in Kamera

Ob Kinder zu kleinen Narzissten werden, hängt maßgeblich auch von der Überbewertung durch deren Eltern ab.
© Model colourbox.de

Di. 10. März 2015

Narzissmus bei Kindern: Eltern sind schuld

Für Eltern sind die eigenen Kinder wohl immer etwas Besonderes. Forschern aus den USA und den Niederlanden zufolge sollten sie das den Sprösslingen allerdings nicht allzu oft sagen, sonst fangen diese tatsächlich an zu glauben, sie seien etwas Besseres. Mit einem guten Selbstwertgefühl habe dies nichts zu tun, sagen die Forscher, nur mit einem aufgeblähten Ego.

Anzeige

"Menschen mit einem guten Selbstwertgefühl glauben, dass sie genauso wertvoll sind wie andere, Narzissten glauben, sie sind besser", sagt Brad Bushman, der als Professor für Kommunikation und Psychologie an der Ohio State University tätig ist. Narzissmus ist ein Charakterzug, der mit übersteigerter Selbstliebe zu tun hat und im Zusammensein mit anderen viele Nachteile haben kann. Darüber, wie und warum man narzisstisch wird, war bislang allerdings noch wenig bekannt. Deshalb hatten sich er und die anderen Forscher in einer Studie auf die Suche nach dem Ursprung von Narzissmus begeben.

Dabei zeigte sich: Eine besondere Rolle kommt der Überbewertung durch die Eltern bei. Kinder, die zu Beginn der Studie überbewertet wurden, rangierten am Ende der Studie auf der Narzissmus-Skala weit oben. Solche Eltern sagten häufig, dass ihre Kinder "außergewöhnlicher als andere Kinder" seien oder bezeichneten sie als "Kinder, die etwas Besonderes im Leben verdienen". Ob die Eltern selbst narzisstisch waren, hatte dagegen keinen Einfluss auf den Narzissmus der Kinder. Zudem hatte die Überbewertung keinen Einfluss auf das Selbstwertgefühl der Kinder. Dieses wurde vielmehr gestärkt, wenn Eltern ihrem Nachwuchs emotionale Wärme gaben. Dies zeigt den Forschern zufolge deutlich, dass Narzissmus und Selbstwertgefühl ganz unterschiedlich entstehen. Ob jemand zum Narzissmus neige, hänge allerdings auch mit dem Erbgut und anderen Persönlichkeitsmerkmalen zusammen, so die Forscher.

Um herauszufinden, welche Faktoren narzisstische Tendenzen begünstigen, hatten die Forscher 565 niederländische Kinder zwischen sieben und elf Jahren und ihre Eltern viermal in eineinhalb Jahren befragt.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Beziehung: Immer wieder derselbe Typ?

Viele Menschen lassen sich in Partnerschaften immer wieder auf ähnliche Charaktere ein.

Sorgt Fast Food für Unverträglichkeiten?

Kinder, die oft Burger & Co essen, leiden häufiger unter Nahrungsmittelallergien.

Macht Licht in der Nacht dick?

Mit Fernseher oder Licht einzuschlafen, ist offenbar eine ungesunde Angewohnheit.

Hörschaden: Wie die Finger helfen könnten

Forscher haben ein Gerät entwickelt, das Sprache in Tastreize umwandelt.

Hunde lassen sich von Stress anstecken

Ist Herrchen oder Frauchen gestresst, wirkt sich das auch auf die Vierbeiner aus.

Sind sechs Finger besser als fünf?

Ein zusätzlicher Finger bringt offenbar motorische Vorteile.

Hormon als Therapie bei Arthrofibrose?

Relaxin, das in der Schwangerschaft ausgeschüttet wird, könnte bei Gelenkerkrankungen helfen.

Frühchen: Musik für die Hirnreifung?

Eine speziell komponierte Musik unterstützt die Entwicklung des Gehirns.

Schneller am Unfallort mit Google?

Mithilfe einer App gelangen Notärzte deutlich schneller an den Einsatzort.

Simpler Stress-Test in Sicht

Ein neues Gerät soll Stresshormone in Blut, Schweiß, Urin oder Speichel nachweisen.

Männer sind eher kühle Denker

Die Raumtemperatur wirkt sich bei Frauen und Männern unterschiedlich auf die geistige Leistungsfähigkeit aus.

Smartphone am Abend stört den Schlaf

Wer abends auf das Smartphone verzichtet, schläft deutlich besser.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen