Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Eltern sind schuld an narzisstischen Kindern

Aktuelles

Afro-amerikanisches Mädchen, ca. 9 Jahre alt, vor Kommode mit Spiegel, schaut über die Schulter in Kamera

Ob Kinder zu kleinen Narzissten werden, hängt maßgeblich auch von der Überbewertung durch deren Eltern ab.
© Model colourbox.de

Di. 10. März 2015

Narzissmus bei Kindern: Eltern sind schuld

Für Eltern sind die eigenen Kinder wohl immer etwas Besonderes. Forschern aus den USA und den Niederlanden zufolge sollten sie das den Sprösslingen allerdings nicht allzu oft sagen, sonst fangen diese tatsächlich an zu glauben, sie seien etwas Besseres. Mit einem guten Selbstwertgefühl habe dies nichts zu tun, sagen die Forscher, nur mit einem aufgeblähten Ego.

Anzeige

"Menschen mit einem guten Selbstwertgefühl glauben, dass sie genauso wertvoll sind wie andere, Narzissten glauben, sie sind besser", sagt Brad Bushman, der als Professor für Kommunikation und Psychologie an der Ohio State University tätig ist. Narzissmus ist ein Charakterzug, der mit übersteigerter Selbstliebe zu tun hat und im Zusammensein mit anderen viele Nachteile haben kann. Darüber, wie und warum man narzisstisch wird, war bislang allerdings noch wenig bekannt. Deshalb hatten sich er und die anderen Forscher in einer Studie auf die Suche nach dem Ursprung von Narzissmus begeben.

Dabei zeigte sich: Eine besondere Rolle kommt der Überbewertung durch die Eltern bei. Kinder, die zu Beginn der Studie überbewertet wurden, rangierten am Ende der Studie auf der Narzissmus-Skala weit oben. Solche Eltern sagten häufig, dass ihre Kinder "außergewöhnlicher als andere Kinder" seien oder bezeichneten sie als "Kinder, die etwas Besonderes im Leben verdienen". Ob die Eltern selbst narzisstisch waren, hatte dagegen keinen Einfluss auf den Narzissmus der Kinder. Zudem hatte die Überbewertung keinen Einfluss auf das Selbstwertgefühl der Kinder. Dieses wurde vielmehr gestärkt, wenn Eltern ihrem Nachwuchs emotionale Wärme gaben. Dies zeigt den Forschern zufolge deutlich, dass Narzissmus und Selbstwertgefühl ganz unterschiedlich entstehen. Ob jemand zum Narzissmus neige, hänge allerdings auch mit dem Erbgut und anderen Persönlichkeitsmerkmalen zusammen, so die Forscher.

Um herauszufinden, welche Faktoren narzisstische Tendenzen begünstigen, hatten die Forscher 565 niederländische Kinder zwischen sieben und elf Jahren und ihre Eltern viermal in eineinhalb Jahren befragt.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Paare: Mehr Sex dank Seafood?

Außerdem werden Paare, die oft Fisch und Meeresfrüchte essen, offenbar schneller schwanger.

Fördert Muskel-Training die Karriere?

Kraftsport lohnt sich offenbar in mehrfacher Hinsicht, wie Forscher herausgefunden haben.

Schwerkraft: Michael Jackson hat getrickst

Forscher haben das Geheimnis um die legendäre Vorwärtskippe des King of Pop gelüftet.

Musik und Sprachen helfen dem Gehirn

Bei Musikern und Menschen, die zweisprachig sind, arbeitet das Gehirn effizienter.

Narzissmus an den Augenbrauen ablesen

Die Form und Fülle der Brauen verrät offenbar einiges über die Persönlichkeit.

Männer: Lange Beine sind attraktiver

Frauen bevorzugen offenbar Männer mit längeren Beinen, wie eine Studie zeigt.

Fett und Süßes blockieren Ess-Bremse

Eine energiereiche Ernährung kurbelt den Drang zu essen weiter an.

Osteoporose-Mittel bekämpft Haarausfall

Eine interessante Nebenwirkung könnte der Glatze Einhalt gebieten.

Lernschwäche oder doch nur Allergie?

Bei jungen Kindern können sich die Symptome sehr ähneln.

Warum ein Foto pro Tag glücklich macht

3 Gründe sprechen dafür, täglich ein Foto zu machen und es im Internet zu posten.

Helfen Bakterien bei Neurodermitis?

Ein Spray mit Hautbakterien könnte die Symptome der Krankheit lindern.

Sauna senkt das Schlaganfall-Risiko

Wer mehrmals pro Woche sauniert, senkt damit sein persönliches Risiko für einen Schlaganfall.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Typ 2 Diabetes: Umfrage zu Risiken

Sie sind an Typ 2 Diabetes erkrankt? Was wissen Sie über Ihr Herzrisiko? Das will die International Diabetes Federation (IDF) in einer groß angelegten, globalen Umfrage herausfinden. Jetzt teilnehmen!
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Diabetes

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Diabetes lesen Sie aponet.de viel Wissenswertes rund um die Behandlung von Diabetes: Viele Informationen, Checklisten, Selbsttests und eine Umfrage speziell für Typ-2-Diabetiker.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen