Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Gemeinsames Lachen macht redselig

Aktuelles

5 Studierende (?), v.l.: 1 Mann, 3 Frauen, rechts Mann auf den die anderen alle schauen. Alle lachen.

Wenn gelacht wird, werden die Menschen offener, erzählen auch Persönliches.
© Model colourbox.de/Syda Productions

Mi. 18. März 2015

Gemeinsames Lachen macht Menschen redselig

Wer sich gemeinsam mit anderen über eine Filmsequenz, eine lustige Geschichte oder einen guten Scherz amüsiert, erzählt eher etwas über sich und seine Person. Und das oft sogar, ohne es selbst zu bemerken.

Anzeige

Studienteilnehmer, die gemeinsam gelacht hatten, tauschten anschließend deutlich mehr persönliche Informationen aus als Studienteilnehmer, die ernst geblieben waren. Das berichten Forscher um den Briten Alan Gray vom University College London in der Fachzeitschrift Human Nature. Die Wissenschaftler vermuten, dass dies nicht nur an der positiven Erfahrung liegt, die man mit jemandem teilt, sondern dass körperliche Prozesse ebenso eine Rolle spielen. So setzte Lachen zum Beispiel das Glückshormon Endorphin frei, verdeutlicht Gray. Interessanterweise waren Personen, die etwas von sich preisgaben, sich dessen selten bewusst. Dies wurde nur von den Zuhörern realisiert, wie die Forscher berichten.

Für ihre Studie hatten die Wissenschaftler 112 Studenten, die sich nicht kannten, in Vierergruppen eingeteilt und ihnen einen von drei 10-Minuten-Filmen gezeigt: die Vorstellung eines Komikers, einen ansprechenden Naturfilm über den Dschungel oder eine nüchterne Anleitung zum Golfspielen. Die Forscher zeichneten auf , wie oft die Teilnehmer während des Films lachten und in welcher Stimmung sie danach waren. Außerdem hatten die Testpersonen die Aufgabe, im Anschluss an den Film eine Nachricht an einen anderen Studienteilnehmer zu verfassen, die dazu dienen sollte, sich besser kennenzulernen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Schwere Bettdecken gegen Schlaflosigkeit

Gewichtsdecken helfen dabei, ruhiger und besser zu schlafen.

Schützt eine Brille vor Corona?

Neue Daten weisen darauf hin, dass Brillenträger seltener an Covid-19 erkranken.

Heißes Bad beeinflusst Diabetes positiv

BMI, Blutzucker und Blutdruck lassen sich durch regelmäßiges Baden offenbar verbessern.

Wie Smartphones der Psyche helfen

Benutzerdaten von Smartphones erlauben Vorhersagen zum Verlauf psychischer Erkrankungen.

Reisekrankheit einfach abtrainieren

Das Lösen bestimmter Aufgaben soll Reiseübelkeit in Schach halten.

Kurze Massagen lindern Stress

Es reichen schon wenige Minuten, um die geistige und körperliche Entspannung zu steigern.

Dicke Beine können Vorteile haben

Fett an den Beinen könnte möglicherweise vor Bluthochdruck schützen.

Wie Arbeit Hunger unterdrücken kann

Wer konzentriert an etwas arbeitet, denkt dabei seltener an Essen oder Süßigkeiten.

Juckreiz: Besser streicheln als kratzen

Juckreiz lässt sich offenbar auch schonend lindern, wie Forscher herausgefunden haben.

Bienengift zerstört Krebszellen

Eine Substanz aus dem Gift der Honigbiene kann das Wachstum von Krebszellen unterdrücken.

Trotzen Viren bald Hitze und Chlor?

Forscher haben herausgefunden, dass sich Viren an ihre Umwelt anpassen.

Koffein-Nickerchen macht wach

Erst Kaffee, dann ein Power Nap: Die Reihenfolge ist entscheidend, zeigt eine neue Studie.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen