Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Gemeinsames Lachen macht redselig

Aktuelles

5 Studierende (?), v.l.: 1 Mann, 3 Frauen, rechts Mann auf den die anderen alle schauen. Alle lachen.

Wenn gelacht wird, werden die Menschen offener, erzählen auch Persönliches.
© Model colourbox.de/Syda Productions

Mi. 18. März 2015

Gemeinsames Lachen macht Menschen redselig

Wer sich gemeinsam mit anderen über eine Filmsequenz, eine lustige Geschichte oder einen guten Scherz amüsiert, erzählt eher etwas über sich und seine Person. Und das oft sogar, ohne es selbst zu bemerken.

Anzeige

Studienteilnehmer, die gemeinsam gelacht hatten, tauschten anschließend deutlich mehr persönliche Informationen aus als Studienteilnehmer, die ernst geblieben waren. Das berichten Forscher um den Briten Alan Gray vom University College London in der Fachzeitschrift Human Nature. Die Wissenschaftler vermuten, dass dies nicht nur an der positiven Erfahrung liegt, die man mit jemandem teilt, sondern dass körperliche Prozesse ebenso eine Rolle spielen. So setzte Lachen zum Beispiel das Glückshormon Endorphin frei, verdeutlicht Gray. Interessanterweise waren Personen, die etwas von sich preisgaben, sich dessen selten bewusst. Dies wurde nur von den Zuhörern realisiert, wie die Forscher berichten.

Für ihre Studie hatten die Wissenschaftler 112 Studenten, die sich nicht kannten, in Vierergruppen eingeteilt und ihnen einen von drei 10-Minuten-Filmen gezeigt: die Vorstellung eines Komikers, einen ansprechenden Naturfilm über den Dschungel oder eine nüchterne Anleitung zum Golfspielen. Die Forscher zeichneten auf , wie oft die Teilnehmer während des Films lachten und in welcher Stimmung sie danach waren. Außerdem hatten die Testpersonen die Aufgabe, im Anschluss an den Film eine Nachricht an einen anderen Studienteilnehmer zu verfassen, die dazu dienen sollte, sich besser kennenzulernen.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Frühgeborene haben seltener Beziehungen

Der Zeitpunkt der Geburt hat offenbar Einfluss auf das Liebesleben im Erwachsenenalter.

Autounfall für Frauen riskanter

Trotz Sicherheitsgurt haben Frauen ein größeres Risiko für schwere Verletzungen.

Warum Sex mit dem Alter abnimmt

Gesundheitliche Probleme sind nicht der einzige Grund, wie eine Umfrage zeigt.

Auch Haustiere können Blut spenden

Die meisten Tierbesitzer wissen nicht, dass auch Hunde und Katzen Blut spenden können.

Studenten nehmen im ersten Jahr an der Uni zu

Mehr Fast Food und Alkohol: Im ersten Studienjahr steigt der BMI oft an.

Warum Mücken auf Menschen fliegen

Forscher haben untersucht, warum viele Mücken fast ausschließlich Menschen stechen.

Antibiotika schwächen die Virenabwehr

Grippeviren haben ein leichtes Spiel, wenn Patienten zuvor Antibiotika eingenommen haben.

Ein Bakterium senkt das Herz-Risiko

Ein Darmbakterium hemmt den Anstieg mehrerer Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Nahtoderfahrungen häufiger als gedacht

Einer von zehn Personen berichtet von Erfahrungen an der Grenze zwischen Leben und Tod.

Hand-Prothesen aus dem 3D-Drucker?

Forscher haben eine Alternative zu üblichen Prothesen entwickelt.

Füße: Sensibel trotz dicker Hornhaut?

Die schützende Hornhaut hat keinen Einfluss auf die Empfindlichkeit unserer Füße.

Botschaften vom Arzt besser verstehen

Wer sich vor dem Arztbesuch entspannt, kann dem Gespräch besser folgen.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen