Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Machen Gerichte aus TV-Kochshows dick?

Aktuelles

Frau in den 20ern mit bunter Schürze beim Kochen in Kochbuch blätternd

Selbst kochen ist gesund, allerdings kommt es auch darauf an, woher die Rezepte stammen.
© s_l - Fotolia

Do. 19. März 2015

Mehr Gewicht durch Fernseh-Kochshows?

Kochsendungen im Fernsehen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit und manch einer lässt davon immer wieder gerne inspirieren. Doch wer häufig Rezepte der Fernsehküche nachkocht, läuft offenbar Gefahr, an Gewicht zuzulegen, wie US-Forscher jetzt herausgefunden haben.

Anzeige

"Die Botschaft ist klar", sagt Lizzy Pope von der University of Vermont, "Kochshows sollten ein Fernseherlebnis bleiben, und kein Kocherlebnis werden." Bereichern Rezepte von Fernsehköchen das Kochrepertoire, macht sich das der neuen Studie zufolge auf der Waage bemerkbar. Frauen, die gerne Kochshows im Fernsehen ansahen und häufig selbst kochten, wogen im Schnitt zehn Pfund mehr als Frauen, die ihre Rezeptideen von Familienmitgliedern und Freunden, aus Zeitungen und Zeitschriften oder bei Kochkursen erhielten. Auch Frauen, die regelmäßig frisch kochten, aber keine Kochsendungen ansahen, waren im Durchschnitt leichter. Das berichtet die Wissenschaftlerin gemeinsam mit Kollegen in der Fachzeitschrift Appetite. Gleiches galt für Frauen, die sich gern Kochsendungen ansahen, selbst jedoch nur selten zum Küchenmesser griffen. "Für die, die solche Shows nur zur Unterhaltung ansehen, ist alles fein", sagt Pope.

Der Grund für die Gewichtszunahmen liege vermutlich darin, dass die zu den Kochsendungen gehörenden Rezepte nicht die gesündesten seien, sagt Koautor Brian Wansink, Direktor des Food and Brand Lab der Cornell Universität. Eine britische Studie habe gezeigt, dass die Rezepte in britischen Kochshows mehr Kalorien und Fett enthielten als von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen. Die Fernsehküche gebe einem jedoch das Gefühl, es sei in Ordnung, Gerichte zuzubereiten und zu genießen, die weniger gesund seien, und größere Portionen davon zu essen, so Wansink.

Die Studie deckte zudem auf, dass auch Frauen, die nach Rezepten aus sozialen Medien kochten, mehr wogen. "Das könnte damit zusammenhängen, dass perfekte Fotos von oft sehr reichhaltigen Gerichten, die auf Facebook, Twitter und Co. gepostet werden, den Eindruck hinterlassen, dass ungesundes Essverhalten die Norm ist", vermutet Pope.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Wie sich Erinnerungen manipulieren lassen

Eine neue Studie zeigt, dass man seinem Gedächtnis nicht immer trauen kann.

4 Fehler bei der Geschenke-Suche

Wissenschaftler haben analysiert, welche Präsente besonders gut ankommen.

Schmalere Becken durch Kaiserschnitt?

Durch die moderne Medizin verändert sich der Körper der Frau.

Mehr Sport - mehr Sperma

Eine gewisse Art von Training wirkt sich besonders positiv aus.

Passivrauch macht Haustiere krank

Auch bei Hund, Katze & Co. steigt das Risiko für Krebs und andere Krankheiten.

Schützt Sonnenlicht vor Kurzsichtigkeit?

UV-B-Strahlung hat offenbar eine positive Wirkung auf die Sehkraft.

Schnabeltier-Gift zur Diabetes-Therapie?

Im Gift der Tiere ist ein Hormon enthalten, Diabetikern helfen könnte.

Frauen und Männer sehen unterschiedlich

Gesichter nehmen Frauen anders wahr als Männer, wie eine neue Studie zeigt.

Zahl der Viren ist viel größer als gedacht

Das geht aus einer Studie mit Spinnen, Käfern und anderen Insekten hervor.

Wer kreativ ist, fühlt sich besser

Malen, Stricken, Verse dichten, Musizieren - all das steigert das Wohlbefinden.

Bei Nies-Attacken die Mitmenschen schützen

US-Forscher stellten drei verschiedene Methoden auf dem Prüfstand.

Macho-Männer sind eher depressiv

Einige männliche Eigenschaften schaden der Psyche offenbar besonders.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen