Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Lernunlust ist zum Teil vererbt

Aktuelles

Schulklasse im Klassenraum, Kinder ca. 10/11 Jahre alt, die meisten melden sich gerade, schauen in die Kamera

Wie gut ein Schüler im Unterricht mitmacht, hängt nicht nur von Lernstoff und Lehrern ab.
© mauritius images

Mo. 13. April 2015

Schulmuffel: Lernunlust ist zum Teil vererbt

Wenn Kindern in der Schule die Motivation zum Lernen fehlt, sind nicht zwingend ein fehlendes Engagement von Lehrern oder Eltern oder die Kinder selbst daran schuld. Vielmehr scheint die Lernunlust zum Teil im Erbgut zu liegen, wie ein Team internationaler Forscher jetzt in einer Studie mit Zwillingen nachweisen konnte.

Anzeige

Etwa 40 bis 50 Prozent der Unterschiede, die bei den mehr als 13.000 Zwillingen aus sechs verschiedenen Ländern hinsichtlich des Lernens auftraten, ließen sich den Wissenschaftlern zufolge mit ihrem genetischen Erbe erklären. Dies sei überraschend gewesen, sagt Stephen Petrill von der Ohio State Universität in den USA, einer der zahlreichen Mitautoren der Studie. Der Psychologe hatte angenommen, dass gemeinsame Umgebungseinflüsse von Zwillingen, wie etwa die Familie oder gleiche Lehrer, stärker ins Gewicht fallen als das Erbgut. Stattdessen hatten die Gene sowie Umgebungsfaktoren, die nicht geteilt wurden, mit jeweils 40 bis 50 Prozent den größten Effekt auf die Lernmotivation. Die Auswirkung gemeinsamer Umgebungseinflüsse war dagegen mit ungefähr drei Prozent nur geringfügig, berichten die Forscher im Fachblatt Personality and Individual Differences.

Für ihre Studie hatten die Wissenschaftler Befragungsergebnisse von ein- und zweieiigen Zwillingen zwischen 9 und 16 Jahren aus Großbritannien, Kanada, Japan, Deutschland, Russland und den USA ausgewertet. Erstaunt hatte sie, dass es bei den Ergebnissen trotz der unterschiedlichen Schulsysteme und Kulturen kaum einen Unterschied zwischen den sechs Ländern gab. Die Studie deute darauf hin, dass es ererbte Persönlichkeitsunterschiede gebe, die einen großen Einfluss auf die Motivation hätten, so die Forscher. Dies sollte allerdings nicht davon abhalten, Schüler motivieren oder inspirieren zu wollen. Ob es tatsächlich gelingt, ist nach dieser Studie jedoch offenbar komplexer als bisher gedacht.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Baden verbessert die Gesundheit

Ein heißes Bad könnte ähnliche Vorteile wie Ausdauersport haben.

Beeinflussen Allergien die Psyche?

Allergiker haben offenbar ein höheres Risiko für psychische Krankheiten.

Wie Bakterien die Leber schützen

Probiotika sind in der Lage, Gefahren für das lebenswichtige Entgiftungsorgan zu entschärfen.

Publikum hilft, die Leistung zu steigern

Durch Zuschauer erhöht sich der Anreiz, sich noch mehr anzustrengen.

Künstlicher Leberfleck warnt vor Krebs

Ein neues Implantat ist dazu in der Lage, die 4 häufigsten Krebsarten sehr früh zu erkennen.

Wer als Teenie kocht, isst später gesünder

Es zahlt sich aus, schon in jungen Jahren kochen zu lernen.

Bluthochdruck: Musik unterstützt Therapie

Musik zu hören, intensiviert die Wirkung von blutdrucksenkenden Medikamenten.

Studie zeigt: Lächeln wirkt cool

Keine Emotionen zu zeigen, wirkt dagegen eher unfreundlich und kühl.

Männer sind genauso eitel wie Frauen

Eine Umfrage zeigt: Jeder Zweite würde ohne Styling nie das Haus verlassen.

Frühaufsteher leben länger als Nachteulen

Ständig gegen die eigene innere Uhr zu leben, macht offenbar krank.

Live-Musik gleicht Hirnwellen an

Hört eine Gruppe von Menschen Live-Musik, synchronisieren sich ihre Hirnwellen.

Augenbrauen helfen, Gefühle zu deuten

Das könnte für das Überleben der Menschheit eine wichtige Rolle gespielt haben.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Anzeige

Signia geht im April auf Innovationstour

ABDAUnglaublich, was ein Hörgerät heute alles kann. Nicht mehr nur Medizinprodukt, sondern kleines Technikwunder. Erleben Sie die Innovationen rund um das Thema Hören im April live in Ihrer Stadt.

Lesen Sie hier mehr!

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Besser hören

Frau mit Hut im GrünenIm Themenspecial Besser hören nennt aponet.de die besten Tipps und viel Wissenswertes, wie sich Tinnitus und Hörschäden vermeiden lassen und wie man ein schlechtes Gehör ausgleichen kann.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen