Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Bewerbung: Stimme besonders wichtig

Aktuelles

Personaler in den 50ern hört interessiert jüngerer Bewerberin zu. Er hat Ellenbogen aufgestützt und linke Hand and Wange und unterhalb des Mundes

Wer bei der Bewerbung mit dem potenziellen Arbeitgeber sprechen kann, verbessert seine Aussichten auf den Job erheblich.
© JPC-PROD - Fotolia

Mo. 04. Mai 2015

Bewerbung: Stimme wichtiger als Aussehen

Wie bewirbt man sich erfolgreich um einen Job? Diese Frage beschäftigt jeden ein bis mehrmals im Leben. Obligatorisch sind Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf. Besser wäre es, seine Stimme zu Gehör zu bringen.

Anzeige

Sollen Personalchefs die Eignung von Bewerbern für eine Arbeitsstelle prüfen, müssen sie sich meist auf geschriebene Bewerbungsunterlagen verlassen. Die Kandidaten wirken jedoch viel interessanter, wenn bei der Bewerbung die Stimme zu hören ist. Das haben US-amerikanische Forscher in einer Studie festgestellt, die verschiedene Tests umfasste. Dabei verglichen Sie die Bewertungen, die Personalleiter und andere Personen über Jobkandidaten abgaben, von denen ihnen geschriebene und/oder gesprochene Unterlagen vorlagen.

Die Kandidaten wurden durchweg als intelligenter, gedankenvoller und kompetenter eingeschätzt, wenn die Personen, die die Jobkandidaten auswählen sollten, die Bewerbung hörten, anstatt sie nur zu lesen. Dadurch hinterließen die Kandidaten einen weitaus besseren Eindruck und ihre Chancen, für den Job ausgewählt zu werden, stiegen. Wenn die Personalchefs die Kandidaten zusätzlich auch sehen konnten, änderte das nichts an ihrer Beurteilung der potenziellen neuen Mitarbeiter. Die Forscher glauben, dass die Stimme sehr viel über die Intelligenz einer Person aussagt. Daher sei es wichtig, diese zu Gehör zu bringen, schreiben sie im Fachblatt Psychological Science.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Sex mit dem Ex: eine gute Idee?

Dass Sex mit dem Ex-Partner nicht per se schlecht für die Seele sein muss, belegt eine neue US-Studie.

Ausdauertraining für den Darm

Ausdauertraining kann sich positiv auf die Bakteriengemeinschaft im Darm auswirken

Nach OP: Wassereis hilft bei Verwirrtheit

Ein Arzt erklärt, warum Wassereis Patienten nach einer Vollnarkose helfen kann.

Wer zusammenzieht, nimmt zu

Ein gemeinsamer Haushalt sorgt offenbar für Extra-Kilos auf der Waage.

Gehirn funktioniert im Herbst besser

Die geistige Leistung schwankt offenbar mit den Jahreszeiten, wie eine Studie zeigt.

Antibiotika: Nur jeder Zweite weiß Bescheid

Die Hälfte der Deutschen weiß nicht, dass Antibiotika nur gegen Bakterien helfen.

Geburt: Warum Väter dabei sein sollten

Männer, die bei der Entbindung dabei sind, kümmern sich später besser um ihre Kinder.

Magenbypass vor Schwangerschaft?

Eine bariatrische Operation senkt das Risiko für Komplikationen in der Schwangerschaft enorm.

Chirotherapie: Nicht ohne Risiko

Gerade Eingriffe an der Halswirbelsäule bergen Risiken, berichtet ein Mediziner.

Fast-Food-Entzug ähnelt Drogen-Entzug

Ein Verzicht auf Pommes, Burger & Co kann für Entzugserscheinungen sorgen.

Wie Hautzellen gegen Mutationen kämpfen

Unsere Haut muss permanent gegen mutierte Zellen kämpfen, um Krebs zu verhindern.

Warum Hunger für schlechte Laune sorgt

Forscher haben untersucht, warum ein leerer Magen auf die Stimmung schlägt.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen