Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Bewerbung: Stimme besonders wichtig

Aktuelles

Personaler in den 50ern hört interessiert jüngerer Bewerberin zu. Er hat Ellenbogen aufgestützt und linke Hand and Wange und unterhalb des Mundes

Wer bei der Bewerbung mit dem potenziellen Arbeitgeber sprechen kann, verbessert seine Aussichten auf den Job erheblich.
© JPC-PROD - Fotolia

Mo. 04. Mai 2015

Bewerbung: Stimme wichtiger als Aussehen

Wie bewirbt man sich erfolgreich um einen Job? Diese Frage beschäftigt jeden ein bis mehrmals im Leben. Obligatorisch sind Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf. Besser wäre es, seine Stimme zu Gehör zu bringen.

Anzeige

Sollen Personalchefs die Eignung von Bewerbern für eine Arbeitsstelle prüfen, müssen sie sich meist auf geschriebene Bewerbungsunterlagen verlassen. Die Kandidaten wirken jedoch viel interessanter, wenn bei der Bewerbung die Stimme zu hören ist. Das haben US-amerikanische Forscher in einer Studie festgestellt, die verschiedene Tests umfasste. Dabei verglichen Sie die Bewertungen, die Personalleiter und andere Personen über Jobkandidaten abgaben, von denen ihnen geschriebene und/oder gesprochene Unterlagen vorlagen.

Die Kandidaten wurden durchweg als intelligenter, gedankenvoller und kompetenter eingeschätzt, wenn die Personen, die die Jobkandidaten auswählen sollten, die Bewerbung hörten, anstatt sie nur zu lesen. Dadurch hinterließen die Kandidaten einen weitaus besseren Eindruck und ihre Chancen, für den Job ausgewählt zu werden, stiegen. Wenn die Personalchefs die Kandidaten zusätzlich auch sehen konnten, änderte das nichts an ihrer Beurteilung der potenziellen neuen Mitarbeiter. Die Forscher glauben, dass die Stimme sehr viel über die Intelligenz einer Person aussagt. Daher sei es wichtig, diese zu Gehör zu bringen, schreiben sie im Fachblatt Psychological Science.

RF

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Kurioses

Aktuelle Meldungen aus dieser Rubrik

Nachbarschaft steuert unser Essverhalten

Wie gesund wir uns ernähren, hängt offenbar von der Gegend ab, in der wir leben.

Dieser Stuhl beugt Rückenschmerzen vor

Ein spezieller Stuhl motiviert seinen Besitzer dazu, regelmäßig die Sitzposition zu ändern.

Nach Feierabend nicht zurückziehen

Für die Erholung ist es offenbar besser, sich aufzuraffen und noch etwas zu unternehmen.

Rauchen: Wer dreht, hört seltener auf

Raucher, die ihre Zigaretten selbst drehen, sind weniger motiviert, damit aufzuhören.

Lange Ehe: Weniger Streit, mehr Humor

Paare, die schon lange verheiratet sind, überwinden Konflikte eher mit Humor.

Partnerschaft beeinflusst die Fitness

Frisch verliebt oder gerade getrennt: Beides wirkt sich auf die körperliche Aktivität aus.

Lego-Kopf verschluckt, was nun?

Forscher haben das in einem Selbstversuch getestet.

Keime: Können Brillen krank machen?

Brillen sind oft mit potenziell krankmachenden Bakterien besiedelt.

Superhelden machen uns hilfsbereiter

Schon der Anblick eines Superhelden motiviert uns dazu, anderen zu helfen.

Frauen sind zäher als gedacht

Entgegen vieler Vorurteile zeigt eine neue Studie: Frauen sind körperlich ebenso belastbar wie Männer.

Krebs: Tumor mit Zucker aushungern

Ein bestimmter Zucker könnte helfen, das Tumor-Wachstum zu bremsen.

Hypnose hilft beim Reizdarm-Syndrom

Regelmäßige Sitzungen zeigen bei Betroffenen sehr gute Erfolge.

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen