Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Blutdruck senken mit Akupunktur

Aktuelles

Akupunktur kann helfen, den Blutdruck zu senken.

Bei der Akupunktur werden feine Nadeln in den Körper gestochen. Die Behandlung soll Krankheiten heilen und Schmerzen lindern.
© sylv1rob1 - Fotolia

Mo. 24. August 2015

Blutdruck senken mit Akupunktur

Menschen mit Bluthochdruck könnten von einer Akupunktur-Behandlung profitieren. Wie US-Forscher jetzt wissenschaftlich nachweisen konnten, senkte die alte chinesische Heilmethode den Blutdruck von Studienteilnehmern leicht, aber nachweislich ab.

Anzeige

Waren die Teilnehmer mit Elektroakupuntktur behandelt worden, bei der sie einer leichten elektrischen Stimulation ausgesetzt werden, ging der systolische höhere Blutdruckwert um durchschnittlich 6 bis 8 mmHg zurück, der diastolische niedrigere Wert um 4 mmHg. Die positiven Veränderungen dauerten etwa eineinhalb Monate an, wie das Team um den Kardiologen Dr. John Longhurst von der University of California in Irvine in der Fachzeitschrift Medical Acupuncture berichtet. Die Forscher verzeichneten zudem einen positiven Einfluss auf einige Blutwerte. So sank die Konzentration von Noradrenalin, das Blutgefäße verengt und den Blutdruck erhöht, um 41 Prozent ab. Zudem sank der Wert von Renin, ein Enzym, das in die Blutdruck-Regulation involviert ist, um 67 Prozent.

Der positive Effekt auf den Blutdruck stellte sich allerdings nur ein, wenn Akupunkturpunkte auf beiden Seiten der inneren Handgelenke und knapp unterhalb des jeweiligen Knies stimuliert worden waren. Wurde die Elektroakupunktur an anderen Akupunkturpunkten entlang des Unterarms oder am Unterschenkel durchgeführt, beeinflusste dies den Blutdruck nicht. Die Forscher schließen aus ihren Ergebnissen, dass die alte chinesische Heilmethode, wenn sie regelmäßig angewandt wird, Bluthochdruckpatienten bei der Kontrolle ihres Blutdrucks helfen kann. Sie sind überzeugt, dass die Absenkung des Blutdrucks, obwohl sie nur leicht sei, klinisch relevant sei und das Risiko für Schlaganfall und Herzkrankheiten senken könne.

HH

Der aponet.de-Newsletter

Sie interessieren sich für aktuelle Gesundheits-Nachrichten? Probieren Sie das kostenfreie Newsletter-Abonnement von aponet.de und verpassen Sie keine Meldung mehr.

Jobangebot

Die aponet-Redaktion sucht einen Medizinjournalisten (m/w) als freien Mitarbeiter.

Erfahren Sie mehr in unserer Stellenanzeige.

Anzeige

Das A und O: Die konsequente Hautpflege!

Unbehandelt schreiten Begleiterscheinungen der Rosacea schnell voran. Dies kann Symptome wie entzündliche Papeln und Pusteln mit sich bringen. Das Gesicht, besonders die Stirn, Nase und Wangen, sind davon sichtbar betroffen.
Mehr erfahren

Anzeige

Service

Zum NAI-Gewinnspiel Zum NAI-Portal

Themenspecial: Empfindliche Haut

Frau mit Hut im GrünenIm neuen Themenspecial "Empfindliche Haut"
lesen Sie auf aponet.de viel Wissenswertes rund um die richtige Hautpflege bei Neurodermitis und Rosazea.

Alle weiteren Specials in der Übersicht finden Sie hier.

Wissen

Arzneimitteldatenbank

Informationen zu Arzneimitteln, Beschwerden oder Wirkstoffen.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen