Sie sind in: Startseite Aktuelles Kurioses Schwanger: Woher kommen die Gelüste?

Aktuelles

Schwangere haben oft ungewöhnliche Gelüste.

Viele Frauen haben während der Schwangerschaft ganz besondern Appetit auf Salziges.
© WavebreakMediaMicro - Fotolia

Fr. 25. September 2015

Woher kommen die Gelüste in der Schwangerschaft?

Schokolade und Matjes, Oliven, Erdbeeren und Pommes – am besten gleichzeitig und zwar sofort! Heißhunger-Attacken auf die ungewöhnlichsten Dinge sind bei Schwangeren nichts Ungewöhnliches. Warum sich oft die Lust auf Salziges erhöht, haben portugiesische Wissenschaftler jetzt anhand von Fruchtfliegen untersucht.

Anzeige

"Bei vielen Säugetierarten erhöht sich während der Trächtigkeit die Vorliebe für Salz", sagt Dr. Carlos Ribeiro vom Fundação Champalimaud in Lissabon, Portugal. Gemeinsam mit Kollegen gelang es dem Wissenschaftler nun, das Gleiche für Fruchtfliegen zu bestätigen. Nach der Paarung legten weibliche Fliegen ebenfalls eine verstärkte Neigung für Salz an den Tag, wie die Forscher in der Fachzeitschrift Current Biology berichten. Außerdem führte salzigere Nahrung zu mehr Nachkommen: Fruchtfliegen, die salzreiches Futter zu sich nahmen, legten mehr Eier. Ribeiro zufolge könnte dahinter ein einheitliches biologisches Prinzip stecken, das artenübergreifend für Fruchtfliege, Elefant und sogar den Menschen gelte.

Allerdings scheint die Lust auf Salziges nicht unbedingt damit zusammenzuhängen, was der Körper tatsächlich braucht. Hatten die Forscher die Eibildung bei den Fruchtfliegen nach der Paarung unterdrückt, blieb die Vorliebe für Salziges trotzdem bestehen. Es scheine vielmehr so zu sein, dass das Gehirn wisse, was der Körper nach der Paarung brauche, um viele Eier zu produzieren. So steuere das Gehirn automatisch, wie die Insekten Salz wahrnehmen und aufnehmen. Die Geschmackswahrnehmung wiederum werde durch ein Protein, das von männlichen Fliegen mit der Samenflüssigkeit an die Weibchen weitergegeben wird, beeinflusst, berichten die Wissenschaftler. Dieses Protein aktiviere Neuronen in der Gebärmutter, die Signale an das Gehirn weiterleiten. Diese Erkenntnisse sind den Forschern zufolge ein erster Schritt, um zu verstehen, welche Veränderungen eine Schwangerschaft im Gehirn auslöst und wie diese die Wahrnehmung so beeinträchtigen, dass eine Essiggurke mit Nutella plötzlich appetitlich erscheint.

HH

Einen Überblick über alle Nachrichten bekommen Sie auf aponet.de unter Aktuelles.

Apotheke finden

Tagsüber
Notdienst
Alle Inhalte
schließen